fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Landkreis Waldeck-Frankenberg: 17.02.2006 19:31

Landkreis Waldeck-Frankenberg

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen des Landkreises Waldeck-Frankenberg Lage des Landkreises Waldeck-Frankenberg in Deutschland
Basisdaten
Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk : Kassel
Verwaltungssitz : Korbach
Fl├Ąche : 1.848,58 km┬▓
Einwohner : 168.595 (30. September 2005)
Bev├Âlkerungsdichte : 91 Einwohner je km┬▓
Kreisschl├╝ssel : 06 6 35
Kfz-Kennzeichen : KB
Kreisgliederung: 22 Gemeinden
Adresse der
Kreisverwaltung:
S├╝dring 2
34497 Korbach
Website : www.landkreis-waldeck-frankenberg.de
E-Mail-Adresse : post@landkreis-waldeck-frankenberg.de
Politik
Landrat : Helmut Eichenlaub ( CDU )
Karte
Lage des Landkreises Waldeck-Frankenberg in Hessen

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg ist ein Landkreis im Regierungsbezirk Kassel in Nordwest-Hessen. Nachbarkreise sind im Westen und Norden der nordrhein-westf├Ąlische Hochsauerlandkreis, im Norden der ebenfalls westf├Ąlische Kreis H├Âxter, im Osten der Landkreis Kassel und der Schwalm-Eder-Kreis, im S├╝den der Landkreis Marburg-Biedenkopf und im S├╝dwesten der westf├Ąlische Kreis Siegen-Wittgenstein. Die Bev├Âlkerung des Kreises ist zu etwa 76 % evangelisch und zu etwa 15 % katholisch. Der Ausl├Ąnderanteil betr├Ągt ca. 5,1 %.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Namensgebend f├╝r den Kreis ist das ehemalige F├╝rstentum Waldeck sowie die Stadt Frankenberg (Eder). In das westliche Kreisgebiet ragen die Ausl├Ąufer des Rothaargebirges . Ihm schlie├čen sich ├Âstlich der Burgwald, der Kellerwald und das Waldecker Tafelland an. Ein Gro├čteil des Kreises ist mit Wald bedeckt. H├Âchste Erhebung des Kreises ist der Langenberg im Upland (843 m). Im S├╝den des Kreises befindet sich der Edersee, ein durch Stauung der Eder k├╝nstlich geschaffener See.

Geschichte

Der gr├Â├čte Teil des heutigen Kreisgebiets geh├Ârte zum F├╝rstentum bzw. Freistaat Waldeck, der 1929 in den Staat Preu├čen eingegliedert und Bestandteil der Provinz Hessen-Nassau wurde. Der ehemalige Freistaat Waldeck war in die Kreise "Kreis der Eder", "Kreis des Eisenbergs" und "Kreis der Twiste" gegliedert, die 1942 zum Kreis Waldeck (Kreissitz Korbach) vereinigt wurden.

Das s├╝dliche Kreisgebiet geh├Ârte zur Landgrafschaft Hessen, bzw. dessen Nachfolgestaat Hessen-Kassel, dem sp├Ąteren Kurf├╝rstentum Hessen. Hier entstand im 19. Jahrhundert der Kreis Frankenberg (Eder). Im Rahmen der hessischen Kreisreform wurden beide Landkreise am 01. Januar 1974 zum "Landkreis Waldeck-Frankenberg" vereinigt. Kreisstadt wurde Korbach.

Wappen

Beschreibung

Von Blau und Gold schr├Ąglinks geteilt; oben der wachsende, von Silber und Rot geteilte hessische L├Âwe, unten der schwarze achtstrahlige Waldecker Stern (Wappen-Verleihung 21. Juni 1974)

Bedeutung

Der L├Âwe als Wappentier der Landgrafschaft Hessen bzw. deren Nachfolgestaaten symbolisiert den s├╝dlichen Teil des Kreises, den ehemaligen Landkreis Frankenberg. Der Stern ist das Wappensymbol des ehemaligen F├╝rstentums Waldeck und wurde bereits im Wappen des Altkreises Waldeck gef├╝hrt.

Verkehr

Durch das n├Ârdliche Kreisgebiet f├╝hrt die Bundesautobahn A 44 Kassel-Dortmund. Ferner erschlie├čen mehrere Bundesstra├čen und Kreisstra├čen das Kreisgebiet, darunter die B 251 und die B 252.

St├Ądte und Gemeinden

(Einwohner am 30. Juni 2005)

St├Ądte

Gemeinden

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Landkreis Waldeck-Frankenberg aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Landkreis Waldeck-Frankenberg verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de