fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Krombachtalsperre: 26.01.2006 11:31

Krombachtalsperre

Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild
Bild:Krombachtalsperre-Damm&Stausee.jpg
Daten
Bauzeit: 1946-1949
H√∂he √ľber Gew√§ssersohle: 14 m
H√∂he √ľber Gr√ľndungssohle:  ? m
Speicherraum: 4,2 Mio. m³
Gesamtstauraum:  ? Mio. m¬≥
H√∂he der Dammkrone:  ? m √ľ. NN
Wasseroberfläche: 95 ha
Dammvolumen:  ? m¬≥
Kronenlänge: 550 m
H√∂henlage des Sees: 523 m √ľ. NN
Einzugsgebiet: 12 km²
Kraftwerksleistung: 145 kW

Die Krombachtalsperre ist eine Talsperre im Westerwald. Sie wurde 1946 - 1949 gebaut; gestaut wird der Rehbach, ein Zufluss der Dill. Neben der Stromerzeugung dient sie dem Hochwasserschutz und der Freizeiterholung. Der nördliche Teil des Sees ist ein Naturschutzgebiet. Während der Staudamm in Hessen liegt, liegt der größte Teil des Stausees in Rheinland-Pfalz.

Die Talsperre liegt 2 km westlich von Driedorf-Madem√ľhlen. 1 km √∂stlich des Ortes liegt der Stausee Driedorf , 3 km n√∂rdlich bei Heisterberg ein weiterer kleiner See, der Heisterberger Weiher.

Freizeitmöglichkeiten

Zur Naherholung gibt es ein Feriendorf und zwei Campingplätze. Der Badesee bietet auch die Möglichkeit zu segeln und zu surfen.

Siehe auch:

  • Liste von Talsperren in Deutschland

Weblinks


Koordinaten: 50¬į 37' 6" N, 8¬į 8' 15" O

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Krombachtalsperre aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Krombachtalsperre verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de