fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Limburg an der Lahn: 18.02.2006 20:34

Limburg an der Lahn

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen von Limburg an der Lahn Deutschlandkarte, Position von Limburg hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk : Gie├čen
Landkreis : Limburg-Weilburg
Geografische Lage :
Koordinaten: 50┬░ 23' N├Ârdl. Breite, 8┬░ 4' ├ľstl. L├Ąnge
50┬░ 23' N├Ârdl. Breite, 8┬░ 4' ├ľstl. L├Ąnge
H├Âhe : 117 m ├╝. NN
Fl├Ąche : 45,15 km┬▓
Einwohner : 33.842 (31. Dezember 2004)
Bev├Âlkerungsdichte : 750 Einwohner je km┬▓
Postleitzahlen : 65531ÔÇô65556 (alt: 6250)
Vorwahl : 06431
Kfz-Kennzeichen : LM
Gemeindeschl├╝ssel : 06 5 33 009
Adresse der
Stadtverwaltung:
Werner-Senger-Str. 10
65549 Limburg
Offizielle Website: www.limburg.de
E-Mail-Adresse: info@stadt.limburg.de
Politik
B├╝rgermeister : Martin Richard

Limburg an der Lahn ist die Kreisstadt des Landkreis Limburg-Weilburg in Hessen.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

├ťbersichtskarte
├ťbersichtskarte

Limburg liegt im Westen Hessens zwischen Taunus und Westerwald am Fluss Lahn.

Geografische Lage

Die Stadt liegt relativ zentral in einem gr├Â├čeren intramontanen Senkungsraum innerhalb des Rheinischen Schiefergebirges, dem von den den Mittelgebirgsh├Âhen des Taunus und Westerwald umgebenen Limburger Becken . Dank seiner Boden- und Klimagunst bildet das Limburger Becken eine der ertragreichsten Argarlandschaften Hessens und hat dar├╝ber hinaus als g├╝nstiger Lahn├╝bergang seit dem Mittelalter hohe verkehrsgeographische Bedeutung. Innerhalb des Beckens weist das sonst recht enge Untertal der Lahn einige deutliche Weitungen auf, so da├č mittlere H├Âhenlage Limburgs lediglich 117 m betr├Ągt.

Nachbargemeinden

Limburg bildet ein Mittelzentrum im Westen Mittelhessens. Umliegende St├Ądte und Gemeinden sind Elz und die Stadt Hadamar im Norden, Beselich im Nordosten, die Stadt Runkel im Osten, Brechen im S├╝dosten, H├╝nfelden im S├╝den, Hahnst├Ątten (Rheinland-Pfalz) im S├╝dwesten und Diez (Rheinland-Pfalz) im Westen. Die n├Ąchsten gr├Â├čeren St├Ądte sind Wetzlar im Nordosten, Wiesbaden im S├╝den und Koblenz im Westen.

Stadtgliederung

Limburgs gr├Â├čter Stadtteil ist Lindenholzhausen (3.388 Einwohner), zweitgr├Â├čter ist Linter. Weitere Stadtteile sind Offheim, Dietkirchen , Eschhofen , Blumenrod, Ahlbach und Staffel.

Blumenrod ist als Stadtteil nicht eigenst├Ąndig, sondern ein gro├čes Wohngebiet der Kernstadt. Es liegt im S├╝den von Limburg. Sein Wahrzeichen ist die Dom├Ąne Blumenrod, ein ehemaliges Hofgut, das gerade von der Freien evangelischen Gemeinde Limburg saniert und angebaut wird.

Etymologie

Der Name Limburg geht wohl auf eine dort gegr├╝ndete Burg zur├╝ck. Im Jahr 910 wurde die Stadt unter dem Namen Lintpurc erw├Ąhnt. Diese Bezeichnung geht wahrscheinlich auf eine Drachensage (siehe Lindwurm ) zur├╝ck. Darauf weist auch der Stift der dem Heiligen Georg , dem "Drachent├Âter" geweiht wurde hin. Siehe auch Drachensage

Eine weitere Vermutung geht auf das gallische Wort "linda" f├╝r Wasser zur├╝ck. Dieser Bezug wird jedoch eher f├╝r den Stadtteil Linter angenommen.

Geschichte

Limburg wurde erstmals 910 erw├Ąhnt. Seit 1827 ist Limburg Bischofssitz der gleichnamigen Di├Âzese. Bischof ist seit 1982 Dr. Franz Kamphaus, Weihbischof ist seit 1978 Gerhard Pieschl.

Schloss und Dom um 1900
Schloss und Dom um 1900

Erste urkundliche Erw├Ąhnung der ÔÇ×LintpurcÔÇť im Jahre 910 . Limburg wuchs im Mittelalter um die vermutlich im 7. Jahrhundert gegr├╝ndete Burg und das im Jahre 910 gegr├╝ndete Stift "St. Georg". Der Name der Stadt geht auf den der gleichnamigen Burg zur├╝ck, zu deren F├╝├čen der Linterer Bach in die Lahn m├╝ndet. ├ťber das Geschiebe dieses Baches f├╝hrte eine historische Lahnfurt, zu deren Schutz die Burg in merowingischer Zeit entstand.

Der bl├╝hende Handel auf verschiedenen Marktpl├Ątzen vor den Toren der Burg, auch bedingt durch die g├╝nstige Verkehrslage, pr├Ągte sehr bald das Leben in der Handels- und Kaufmannsstadt. Reste der Stadtbefestigungen aus den Jahren 1130 , 1230 und 1340 zeigen noch heute die schnelle Entwicklung der aufbl├╝henden Stadt im Mittelalter.

Eng verbunden ist die Geschichte der Stadt mit der Geschichte ihres von 1206 bis 1235 an der Stelle des Stiftes ÔÇ×St. GeorgÔÇť errichteten Wahrzeichens, dem Dom. Eine Urkunde von 942 sagt, dass ein Konrad Kurzbold das Limburger Stift in seiner Burg errichtet habe. Der heute noch vorhandene Br├╝ckenturm erinnert an die mittelalterlichen Stadtbefestigungsanlagen.

Am Fu├če des Domes befindet sich mit der Limburger Altstadt eines der geschlossensten mittelalterlichen Stadtbilder, das erhalten geblieben ist. Bestimmt wird das Bild der Altstadt durch die dem 13. bis 18. Jahrhundert entstammenden Fachwerkbauten mit ihren oft fig├╝rlichen Schnitzereien.

W├Ąhrend der noch immer andauernden Sanierungsma├čnahmen konnte auch eines der ├Ąltesten Fachwerkh├Ąuser aus dem Jahre 1289 freigelegt und nach Befund restauriert werden: Das gotische Haus R├Âmer 2-4-6, das den Status eines nationalen Denkmals inne hat.

Politik

Altstadt
Altstadt

Stadtverordnetenversammlung

Sitze je Partei

  • CDU 22
  • SPD 13
  • FWG 5
  • Gr├╝ne 3
  • FDP 1
  • BZL 1

B├╝rgermeister

B├╝rgermeister der Stadt ist derzeit Martin Richard (CDU).

St├Ądtepartnerschaften

Es bestehen Partnerschaften mit

  • Oudenburg ( Belgien ),
  • Ste. Foy les Lyon ( Frankreich ) und
  • Lichfield ( England ).

Wirtschaft

ICE-Br├╝cke (Strecke Frankfurt-K├Âln) ├╝ber die Lahn
ICE-Br├╝cke ( Strecke Frankfurt-K├Âln ) ├╝ber die Lahn

Verkehr

  • Bundesautobahn 3
  • Haltepunkt an der ICE - Schnellfahrstrecke K├Âln-Rhein/Main
  • Eisenbahnknotenpunkt des Regionalverkehrs , in Limburg enden die Main-Lahn-Bahn-Strecke und die Unterwesterwaldbahn -Strecke, au├čerdem hat die Lahntalbahn hier ihren wichtigsten Zwischenhalt.

Ans├Ąssige Unternehmen

  • Vectus Verkehrsgesellschaft mbH
  • Mundipharma
  • Tetra Pak
  • Blechwarenfabrik Limburg

├ľffentliche Einrichtungen

Bildungseinrichtungen

Limburg hat drei Gymnasien:

  • die Tilemannschule, die seit Ende des 19. Jahrhunderts besteht und in den 1950ern nach dem ber├╝hmten Limburger Stadtschreiber Tilemann Ehlen von Wolfshagen benannt wurde.
  • die Marienschule , ein privates M├Ądchengymnasium, das seit 1895 besteht und zum Bistum Limburg geh├Ârt
  • die Peter-Paul-Cahensly-Schule Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung und Fachrichtung Datenverarbeitung, Elektrotechnik und Maschinenbau

Berufsbildende Schulen:

  • Peter-Paul-Cahensly-Schule
  • Friedrich-Dessauer-Schule
  • Adolf-Reichwein-Schule
  • Marienschule

Haupt- und Realschulen:

  • Johann-Wolfgang-von-Goethe-Schule
  • Leo-Sternberg-Schule
  • Theodor-Heuss-Schule

Bibliotheken:

  • Dombibliothek
  • Di├Âzesanbibliothek

Freizeit- und Sportanlagen & Firmen

Die Schleuseneinfahrt am Limburger Campingplatz
Die Schleuseneinfahrt am Limburger Campingplatz

In Limburg gibt es verschiedene Sportvereine, einige sind sogar in verschiedenen Bundesligen und sogar in der Weltspitze vertreten.

  • Limburger Club f├╝r Wassersport 1895/1907 e.V. (Trainingsst├╝tzpunkt des DRV )
  • Limburger Hockey Club

Jugendtreff in Limburg

Die evangelische Kirche bietet mit der Jugendfreizeitst├Ątte Limburg (kurz: JFS) einen Treffpunkt f├╝r Jugendliche mit zahlreichen Veranstaltungen. Mit Kicker, Internet-Cafe und vielen Events ist diese Einrichtung nicht nur kirchlich gepr├Ągt. Dabei unterst├╝tzen 2 Mitarbeiter und ein Zivildienstleistender die Besucher nicht nur bei ihren Problemen.

M├╝tterzentrum Limburg

Das M├╝tterzentrum Limburg ist eine famili├Ąre Begegnungsst├Ątte f├╝r Menschen mit oder ohne Kinder in der Hospitalstrasse. Der Verein wird von der Stadt Limburg und dem Land Hessen unterst├╝tzt und bietet unter anderem einen Elternservice der Kinderbetreuung vermittelt, ein vielf├Ąltiges Kursangebot f├╝r Kinder und Erwachsene, einen Minikindergarten und ein Caf├ę.

Kultur und Sehensw├╝rdigkeiten

Theater

Weit ├╝ber die Grenzen Limburgs hinaus bekannt ist die Kleinkunstb├╝hne ÔÇ×THING e.V.ÔÇť. Gegr├╝ndet vor ├╝ber 25 Jahren, wechselte sie, nach einiger Zeit, aus ihrem anf├Ąnglichen Domizil im Limburger Stadtteil Staffel, in die Stadthalle Limburg (Josef-Kohlmaier-Halle), wo sich heute ihre B├╝hne in den Clubr├Ąumen der Stadthalle findet. Viele K├╝nstler aus den Bereichen Chanson, Kabarett, Literatur und Jazz sowie Folk, Rock und Liedermacher waren bisher schon im THING zu Gast.

Bis heute versucht der Verein, eine Mischung aus etablierten, bekannten Namen aber auch neue, unbekannte, vielleicht schon als Insidertipp gehandelte K├╝nstler auf die B├╝hne zu holen. Das THING m├Âchte Kunst & Kultur bieten und dabei auch jungen - oder gerade jungen - K├╝nstlern die M├Âglichkeit geben, ihr K├Ânnen zu zeigen.

In einer lockeren Atmosph├Ąre werden pro Monat ca 2-3 Veranstaltungen angeboten, bei denen man an kleinen runden Tischen, bei guten Getr├Ąnken im Halbrund um die B├╝hne sitzt und den direkten Kontakt mit den K├╝nstlern erlebt.

THING versteht sich als Erg├Ąnzung des kulturellen Angebotes in Limburg.

Das Engagement von THING wurde am 6. Dezember 2003 durch die Verleihung des ÔÇ×Kulturpreises MittelhessenÔÇť gew├╝rdigt.

Bauwerke

An der Autobahn A3 zwischen K├Âln und Frankfurt am Main gelegen, kann man schon von weitem den imposanten siebent├╝rmigen Georgsdom auf dem Lahnfelsen erkennen. Besondere Ber├╝hmtheit erlangte er als Zierde auf dem ersten 1000-DM-Schein. Der Dom wurde ab dem 13. Jahrhundert erbaut und weist eine architekturgeschichtliche Besonderheit auf wegen seiner einzigartigen Verbindung von Sp├Ątromanik und Gotik . Als eine der wenigen deutschen St├Ądte hat Limburg einen fast vollkommen erhaltenen Altstadtkern , darunter eines der ├Ąltesten H├Ąuser Deutschlands. In den Fachwerkh├Ąusern der sehenswerten Altstadt sind viele kleine L├Ąden und alte Caf├ęh├Ąuser.

Siehe auch:

Pers├Ânlichkeiten

Literatur

  • Eugen Stille, "Limburg an der Lahn und seine Geschichte", Limburger Vereinsdruckerei, Selbstverlag E. Stille, Limburg/Kassel 1971
  • Heinz Maibach, "Limburg an der Lahn in alten Ansichten", Siebte Auflage, Zaltbommel/Niederlande 1993
  • Heinz Maibach, "Dokumente zur Limburger Stadt- und Kreisgeschichte 1870-1945", Limburg 1992

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Zum B├Ąren 65558 Balduinstein http://www.landhotel-zum-baeren.de/  06432 / 8 00 78 - 0
Wilhelm von Nassau Minotel 65582 Diez http://www.hotel-wilhelm-von-nassau.de/ Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 306432 / 8002-0
Nassau-Oranien 65589 Hadamar http://www.nassau-oranien.de/ Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 406433 / 919-0
Romantik Hotel Zimmermann 65549 Limburg a. d. Lahn http://www.romantik-hotel-zimmermann.de/  06431 / 46 11
Nassauer Hof 65549 Limburg a. d. Lahn http://www.hotel-nassauerhof-limburg.de/ Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 306431 / 9 96-0
Dom Hotel 65549 Limburg a. d. Lahn http://www.domhotel.net/  06431 / 9 01-0
Martin 65549 Limburg a. d. Lahn http://www.hotel-martin.de/  06431 / 9 48 40
Huss 65549 Limburg a. d. Lahn http://www.hotel-huss.de/  06431 / 9 33 50
Haus Lahnblick 65558 Balduinstein http://www.lahnblick.de/  06432 / 81 55 6
Zur Sonne 65589 Hadamar   06433 / 2544
Alt-Staffel 65556 Limburg a. d. Lahn http://www.alt-staffel.de/  06431 / 91 91-0
Landhaus Schaaf 65594 Runkel http://www.landhaus-schaaf.de/  06482 / 2980
Zum Gr├╝nen Wald 65606 Villmar   06474 / 8001
Lahnbr├╝cke 65606 Villmar http://www.hotel-lahnbruecke.de/  06474 / 9149-0
Mercure 65549 Limburg a. d. Lahn http://www.mercure.de/ Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 306431 / 20 7-0

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Limburg an der Lahn aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Limburg an der Lahn verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de