fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Ludwig IX. (Hessen-Darmstadt): 12.02.2006 11:36

Ludwig IX. (Hessen-Darmstadt)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ludwig IX. Landgraf von Hessen-Darmstadt (* 15. Dezember 1719 in Darmstadt; † 6. April 1790 in Pirmasens) war der Gemahl der Henriette Karoline von Pfalz-ZweibrĂŒcken , der so genannten Großen LandgrĂ€fin. Seine Eltern waren Ludwig VIII. (Hessen-Darmstadt) und Charlotte Christine Magdalene Johanna von Hanau-Lichtenberg .

Inhaltsverzeichnis

Leben

Ludwig ist der GrĂŒnder der Stadt Pirmasens. Der Ort wuchs durch die Bevorzugung seitens des Landgrafen und der Verlegung einer ganzen Garnison von einem Dorf mit ca. 30 HĂ€usern in wenigen Jahren zu einer Residenz, der 1763 die Stadtrechte verliehen wurden und die im Jahre 1789 bereits 7.000 Einwohner zĂ€hlte.

Ludwig hatte ein Ă€hnliches Faible fĂŒr Soldaten wie der preußische Soldatenkönig , was darin zum Ausdruck kommt, daß er von seinen 32 Ehejahren immerhin 18 getrennt von seiner Gemahlin bei seiner Garnison verbrachte.

Kinder

  • Karoline von Hessen-Darmstadt * 1746
  • Friederike von Hessen-Darmstadt * 1751
  • Ludwig I. (Hessen-Darmstadt), Großherzog von Hessen und bei Rhein * 1753
  • Friederike Amalie von Hessen-Darmstadt * 1754
  • Wilhelmina Luisa von Hessen-Darmstadt * 1755
  • Luise von Hessen-Darmstadt * 1757
  • Friedrich von Hessen-Darmstadt * 1759
  • Christian von Hessen-Darmstadt * 1763

Werke

Unter seiner Ägide wurde in Pirmasens - zunĂ€chst außerhalb der Stadtmauern – fĂŒr seine Garnison ein Exerzierplatz angelegt (heutiges GelĂ€nde/Lage „Husterhöhe“) und spĂ€ter - innerhalb der Stadtmauern - ein weiterer, wesentlich grĂ¶ĂŸerer Exerzierplatz (noch heute so benannt) arrondiert. Um von der Witterung unabhĂ€ngiges Exerzieren ausfĂŒhren zu können, erfolgte zusĂ€tzlich der Bau eines Exerzierhauses (besser: einer ĂŒberdachten "Exerzierhalle" mit gewaltigen Ausmaßen ). Neben seiner Garnisonskirche, in der er beigesetzt wurde (die heutige "Lutherkirche" , die sein Wappen im Portikus trĂ€gt ) ließ er - unweit des großen Exerzierplatzes - die sog. "Reformierte Kirche" (die heutige "Johanneskirche") errichten. Vom Exerzierhaus sowie von der landgrĂ€flichen Schloßanlage (nebst Schloßgarten) existieren keinerlei Spuren mehr; lediglich der heutige „Schloßplatz“ (mit seiner bemerkenswerten Brunnenanlage) weist auf das ehemalige Areal hin. Das GebĂ€ude der von ihm eingerichteten und unterhaltenen „Lateinschule“ fĂŒr die Kinder der Grenadiere wurde nach der Zerstörung im 2. Weltkrieg wieder nach den OriginalplĂ€nen und unter Verwendung des fĂŒr die Region typischen roten Buntsandsteins restauriert. Es steht unmittelbar neben der genannten Garnisonskirche.

Literatur

  • Manfred Knodt, Die Regenten von Hessen-Darmstadt, Darmstadt 1976

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ludwig IX. (Hessen-Darmstadt) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Ludwig IX. (Hessen-Darmstadt) verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de