fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Buchschirm: 31.10.2005 18:45

Buchschirm

Wechseln zu: Navigation, Suche
Buchschirm
Wanderer auf der Aussichtsplattform. Links die Milseburg
Höhe :745 m
Geografische Lage : 50° 34' 26 " N
10° 01' 48" O
Lage: Deutschland , Hessen
Gebirge:Rhön
Leichtester Anstieg:Wanderung

Der Buchschirm (oder Buchschirmberg) ist ein Berg (745 m), östlich von Hilders im hessischen Teil des BiosphÀrenreservat Rhön .

Die Panoramasicht vermittelt das Erlebnis der "offenen Fernen" mit einer Aussicht, sowohl ĂŒber die ehemalige Zonengrenze nach Osten in die thĂŒringische, als auch auf die westliche Rhön mit dem Ulstertal, der Wasserkuppe und der Milseburg. Dies macht ihn zu einem beliebten Ausflugsziel fĂŒr Wanderer.

Auf dem Gipfel finden sich eine Aussichtsplattform mit einem Gedenkstein des Rhönklubs Zweigverein Hilders, das "Kreuz des Ostens" und ein Sendemast.

Am sĂŒdwestlichen Hang liegt die Basaltfelsgruppe des Battensteins mit einer Kapelle, im Westen eine Ferienhaussiedlung und der Jugendzeltplatz der Gemeinde Hilders, sowie eine Jugendherberge. Im Nordwesten befinden sich die Jugendbildungs- und FreizeitstĂ€tten Thomas-Morus-Haus und Pater-Löslein-HĂŒtte des Jugendwerks St. Michael e.V. Im Norden schließt sich die Seekutte an, ein idyllischer Wanderrastpunkt des Rhönklub Zweigvereins Simmershausen . Die Rhönwaldloipe im SĂŒdosten ist ein beliebtes Ziel fĂŒr Wintersportler.

Inhaltsverzeichnis

Der Battenstein

Der Name der Basaltfelsgruppe des Battensteins am sĂŒdwestlichen Hang des Buchschirms und die Flurbezeichnung Betteldasche scheint keltischen Ursprungs zu sein, durch dieses Gebiet fĂŒhrte ein Nebenweg des Ortesweges, eine alte Handelsstraße .

Die Kapelle

Battensteinkapelle mit Kreuzigungsgruppe
Battensteinkapelle mit Kreuzigungsgruppe

Sie wurde erbaut im Jahre 1706 unter dem gebĂŒrtigen Hilderser Johann Jakob Hartmann (Pfarrer in Hilders vom 22. Februar 1700 - 11. Februar 1742 ). Über dem TĂŒrsturz ist eine verglaste Mauernische mit einer spĂ€tgotischen Statue der schmerzhaften Mutter Gottes. Im Innern findet sich ein kleiner Barockaltar und verschiedene Heiligendarstellungen.

Der Kreuzweg

Der Kreuzweg zur Battensteinkapelle wurde begonnen unter Hartmanns Nachfolger Johannes Bernardus Stapf aus Mellrichstadt, Pfarrer in Hilders vom 2. April 1742 - 7. Mai 1762 ). Aufgrund des SiebenjÀhrigen Krieges ( 1756 - 1763 ) entstanden in 12-jÀhriger Bauzeit ( 1755 - 1767 ) die HÀuschen der Kreuzwegstationen, in denen teilweise alte Bildhauerarbeiten (Bildstock- und Grabsteinreste) eingemauert wurden.

Unter dem folgenden Pfarrer Anton Johann Nikolaus Rehm aus Fladungen, Pfarrer in Hilders vom 4. Juni 1762 - Februar 1776 ), erfolgte die Ausgestaltung der Kreuzwegstationen. Wegen der Notzeit bildeten Hilderser Familien sogenannte "Freundschaften". Diese Arbeits- und Förderkreise gestalteten und finanzierten jeweils eine Station mit einer Holzschnitzerei.

Das ArmenseelenhÀuschen

Es steht am Hang links neben der Battensteinkapelle und entstand im Zuge von Renovierungsarbeiten unter dem Hilderser Pfarrer Adam Krampfert aus Randersacker, Pfarrer in Hilders vom Februar 1825 - August 1830 ). Im Innern befindet sich ein Steinrelief, welches erheblich Ă€lter sein dĂŒrfte. Es stellt dar, wie erlöste Seelen von Engels aus dem Feuer genommen werden und wie schuldbeladene Seelen in den Feuerbrand kommen. Links unten im Feuer ist auch die Gestalt eines Papstes. Dies scheint auf der Sage zu beruhen, daß Papst Innozenz der Große bis zum Ende der Welt im Fegefeuer bleiben mĂŒsse.

Die Kreuzigungsgruppe

Die Fertigstellung des Battensteins in der heutigen Form erfolgte durch die Kreuzigungsgruppe vor der Kapelle unter Pfarrer Balthasar Wolpert aus WĂŒrzburg, Pfarrer in Hilders vom Mai 1835 - Juli 1845 ).

Katholische Jugendbildungs- und FreizeitstÀtten

Besondere Bedeutung und ĂŒberregionale Bekanntheit hat der Buchschirm durch katholische Kinder- und Jugendfreizeiten im Bistum Fulda.

Die Geschichte katholischer Freizeiten am Buchschirm

Ab dem Jahr 1958 war Kapuzinerpater Archangelus Löslein (* 3. November 1903 in Alzey; † 13. Februar 1982 ) fĂŒr ĂŒberpfarreiliche Arbeit im Bistum Fulda, insbesonders fĂŒr die kirchliche Jugendarbeit, freigestellt. In dieser Funktion veranstaltete Pater Löslein die ersten Zeltlager fĂŒr Jungen auf einer Wiese in der NĂ€he des Battensteins. Zur Tradition geworden nutzten die Zeltlager, veranstaltet von der Katholischen Jungen Gemeinde (KjG) im Bistum Fulda, bis zum Jahre 1978 den Jugendzeltplatz der Gemeinde Hilders. Jeden Sommer fanden 3 - 4 Zeltlager fĂŒr jeweils bis zu ca. 80 Kinder statt. Nachdem das Jugendwerk St. Michael e.V. das GelĂ€nde und den Rohbau eines geplanten GestĂŒts im Nordwesten des Buchschirms erworben hatte, werden diese diözesanen Zeltlager seit 1979 auf dem Thomas-Morus-Zeltplatz von der Katholischen Jungen Gemeinde im Bistum Fulda angeboten.

Das Thomas-Morus-Haus mit Zeltplatz

Thomas-Morus-Haus mit Zeltplatz
Thomas-Morus-Haus mit Zeltplatz

Das Thomas-Morus-Haus auf dem Hochplateau des Buchschirms, ist ein Haus fĂŒr Bildung, Freizeit und Begegnung im Bistum Fulda. Angegliedert ist ein 17.000 mÂČ großer Zeltplatz mit Spielscheune, einer der grĂ¶ĂŸten ZeltplĂ€tze der Region. Neben Jugendgruppen, VerbĂ€nden und Schulklassen bietet es auch Familienkreisen, ErwachsenenverbĂ€nden oder Pfarreigruppen einen idealen Veranstaltungsort fĂŒr Bildungs- und Freizeitangebote. TrĂ€ger ist das gemeinnĂŒtzige Jugendwerk St. Michael e.V..

Die Pater-Löslein-HĂŒtte mit Zeltplatz

Die Pater-Löslein-HĂŒtte , eine Selbstversorger-HĂŒtte in der NĂ€he des Thomas-Morus-Hauses dient der Versorgung eines separaten 8.000 mÂČ grossen Zeltplatzes, nutzbar von Mai bis Oktober. Kinder- und Jugendgruppen aus der gesamten Bundesrepublik und auch regionale Vereine nutzen gerne die HĂŒtte und den Zeltplatz. TrĂ€ger ist ebenfalls das gemeinnĂŒtzige Jugendwerk St. Michael e.V..

Quellen

1075 Jahre Hilders und Simmershausen, RĂŒckblick auf die Ortsgeschichte in EinzelbeitrĂ€gen. Verlag Parzeller GmbH & Co KG, Fulda; ISBN 3-7900-0195-3

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Hotel Engel 36115 Hilders http://www.engel-hilders.de  06681 / 9770
Berghotel Eisenacher Haus 98634 Erbenhausen http://www.eisenacher-haus.de  036946 / 36 00
Gasthaus - Hotel Milseburg 36115 Hilders http://www.hotel-milseburg.de  06657 / 361
Gasthof - Hotel Hohmann 36115 Hilders http://www.hotel-hohmann.de  06681 / 296
Rhön-Hotel-Hilders 36115 Hilders http://www.pension-rhoen-hotel.de  06681 / 13 88
Pension Georgshof 36115 Hilders http://www.pension-georgshof.de  06681 / 4 43

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Buchschirm aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Buchschirm verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de