fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Neuwerk (Insel): 12.02.2006 01:40

Neuwerk (Insel)

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
fehlt noch Deutschlandkarte, Position von Neuwerk hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Hamburg
Stadtbezirk : Hamburg-Mitte
Fl├Ąche : 3 km┬▓
Einwohner : 33 (2002)
Bev├Âlkerungsdichte : 11 Einwohner je km┬▓
Postleitzahl : 27499
Vorwahl : 04721
Geografische Lage : 53┬░ 55' 16" n. Br.
8┬░ 30' 2" ├Â. L.
Kfz-Kennzeichen : HH

Neuwerk ist eine bewohnte, zur Freien und Hansestadt Hamburg geh├Ârende Insel in der Elbem├╝ndung nordwestlich vor Cuxhaven. Die Kernstadt Hamburg ist ca. 120 km entfernt. Neuwerk ist ein Stadtteil des Bezirks Hamburg-Mitte. Neuwerk ist eine friesische Insel, friesische Sprache und Kultur sind jedoch auf der Insel kaum noch nachzuweisen.

Die Insel ist bei Niedrigwasser von den zu Cuxhaven geh├Ârenden Ortsteilen Duhnen oder Sahlenburg durch Wanderung im Watt (zu Fu├č , per Pferd oder Wattwagen) und bei Hochwasser per Schiff erreichbar.

Die ebenfalls zu Hamburg geh├Ârenden nahe gelegenen Schwesterinseln Scharh├Ârn und Nigeh├Ârn bilden ein Vogelschutzgebiet . Besucher d├╝rfen es nur nach telefonischer R├╝cksprache mit dem Vogelschutzwart ├╝ber einen 5 km langen Wattenweg betreten, damit der gr├Â├čtm├Âgliche Schutz der dort anzutreffenden bedrohten Arten sichergestellt bleibt. Das gesamte Areal bildet mit dem umliegenden Wattenmeer den Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer .

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Bereits seit 700 Jahren geh├Ârt Neuwerk - mit Unterbrechung - zu Hamburg. Schon 1299 lie├čen die Hamburger auf der Insel einen 35 Meter hohen Turm als Seezeichen und als Vorposten gegen See- und Strandr├Ąuber errichten.

  • 1299 . Hamburg erh├Ąlt das Recht, auf der Insel ein Geb├Ąude zu errichten, um die Schifffahrt zu sichern. Seitdem geh├Ârt Neuwerk zu Hamburg.
  • 1367 - 1369. Nach einem Brand wird der Leuchtturm in Stein als Festung neugebaut. Der Leuchtturm ist das ├Ąlteste Bauwerk Hamburgs und zudem Hamburgs letztes Festungsgeb├Ąude.
  • 1388 kommt Neuwerk unter die Verwaltung des hamburgischen Amtes Ritzeb├╝ttel.
  • 1905 . Neuwerk wird zum Erholungsort und Seebad.
  • 1929 Neuwerk bekommt eine eigene Feuerwehr.
  • 1937 . Gro├č-Hamburg-Gesetz. Cuxhaven und Neuwerk gehen an Preu├čen.
  • 1969 Durch einen Staatsvertrag zwischen Niedersachsen und Hamburg werden die Inseln Neuwerk und Scharh├Ârn wieder Hamburger Staatsgebiet. Hamburg wird in seine alten Rechte wieder eingesetzt, indem weitere Rechte an Hafenanlagen im Gebiet von Cuxhaven aufgegeben werden.

Wirtschaft

Wattwagen
Wattwagen

Neuwerk umfa├čt etwa 3 km┬▓. Die Insel wird von etwa 40 Einwohnern bewohnt, die von Tourismus und Landwirtschaft leben. Neuwerk wird j├Ąhrlich in den Sommermonaten von ca. 120.000 Touristen besucht. Im Sommer kann man in einer der drei Pensionen, in Ferienwohnungen oder in zwei rustikalen Heuhotels ├╝bernachten.

Kultur und Sehensw├╝rdigkeiten

Leuchtturm auf Neuwerk.
Leuchtturm auf Neuwerk.

Sehenswert ist der Leuchtturm auf der Insel. Er wurde 1310 fertiggestellt und diente auch als Schutz vor Seer├Ąubern . Er ist das ├Ąlteste Geb├Ąude der Hansestadt Hamburg. Das heute noch funktionsf├Ąhige Leuchtfeuer auf dem Turm wurde 1814 eingerichtet. Wegen seiner Lage am Zusammenfluss von Elbe- und Weserm├╝ndung war es ein wichtiges Seezeichen. Im 2004 er├Âffneten Nationalpark-Haus der Beh├Ârde f├╝r Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) befindet sich eine Ausstellung ├╝ber den Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer .

Dar├╝ber hinaus befindet sich auf der Insel ein "Friedhof der Namenlosen", auf dem alle Leichen bestattet wurden, die die Flut in fr├╝heren Tagen an Neuwerks Ufer schwemmte. Heute werden diese an das Festland ├╝berf├╝hrt.

Watt bei Neuwerk.
Watt bei Neuwerk.

Das Neuwerker Watt und das sch├╝tzende Au├čendeichgebiet, das Vorland, erm├Âglichen sehr anschaulich, die Prozesse der Gezeitenwechsel zu verfolgen. Auch Bernsteinsucher und Naturliebhaber werden auf einzigartige Weise an die manchmal recht rauen Bedingungen einer Nordseeinsel eingestimmt. Im Vorland der eingedeichten Insel, das durch einen begrenzenden Steinring seit 1931 die Insel vor weiterer Erosion sch├╝tzen soll, k├Ânnen Pferde und Ochsen im Sommerhalbjahr frei umherziehen. Dies bewirkt einen direkten Umgang der Menschen mit den Tieren und dem gezeitenbedingten Lebensrhythmus, dessen Reiz sich nicht nur in den wunderbaren Sonnenunterg├Ąngen widerspiegelt.

Im Sommer dient die Insel als Zuchtstation zur Begattung von Bienenk├Âniginnen. Daf├╝r ist die Insel wegen ihrer isolierten Lage bestens geeignet. Betreiber ist das nieders├Ąchsische Bieneninstitut in Celle . Eine Besichtigung ist meist jedoch nicht m├Âglich.

Siehe auch

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Neuwerk (Insel) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Neuwerk (Insel) verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de