fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Hamburg-Wohldorf-Ohlstedt: 21.11.2005 03:23

Hamburg-Wohldorf-Ohlstedt

Wechseln zu: Navigation, Suche
Basisdaten
Bundesland: Hamburg
Bezirk : Wandsbek
Fl├Ąche : 17,3 km┬▓
Einwohner : 4229 (2002)
Bev├Âlkerungsdichte : 244 Einwohner je km┬▓
Vorwahl : 040
Kfz-Kennzeichen : HH

Wohldorf-Ohlstedt ist ein Stadtteil der Hansestadt Hamburg im Bezirk Hamburg-Wandsbek . Er ist eines der Waldd├Ârfer. Er besteht aus den Orten Ohlstedt im S├╝den und Wohldorf im Norden.

Geschichte

  • 1292 wurde Ohlstedt urkundlich genannt.
  • 1303 wurde Wohldorf urkundlich genannt.
  • Seit 1306 l├Ąsst sich die Burganlage des Herrenhauses in Wohldorf nachweisen.
  • Seit 1370 ist Wohldorf im Besitz von Hamburger B├╝rgern.
  • 1374 wurde die Burganlage von Hamburg zerst├Ârt.
  • 1391 wurde Ohlstedt an hamburgische B├╝rger verpf├Ąndet und 1407 an B├╝rgermeister Hildemar Lopowe verkauft.
  • 1437 geht Wohldorf endg├╝ltig in Hamburger Besitz ├╝ber, Ohlstedt folgt im Jahre 1463 .
  • 1471 entstand die Wohldorfer Kornm├╝hle.
  • 1489 fand die Errichtung des Wohldorfer Herrenhauses statt.
  • 1712 wurde das Herrenhaus durch einen Neubau ersetzt (bis 1714 )
  • 1751 haben Wohldorf und Ohlstedt die erste gemeinsame Dorfschule "Im Busch 8" bekommen, die 1911 abgebrannt ist.
  • 1770 wurde der Wohldorfer Wald zum Erholungsgebiet.
  • 1872 wurden die beiden Gemeinden Wohldorf und Ohlstedt zur Gemeinde Wohldorf-Ohlstedt zusammengefasst.
  • 1894 wurden die freiwilligen Feuerwehren in Wohldorf und Ohlstedt gegr├╝ndet.
  • 1904 begann der Bau der Kleinbahn (EKV) .
  • 1923 wurde das Ehrenmal f├╝r Kriegsopfer im Wohldorfer Wald eingeweiht.
  • 1928 erhielt Wohldorf-Ohlstedt ein Rathaus (Richtfest Herbst 1927 ) und hatte 1187 Einwohner.
  • 1931 wurde die Schule am Walde in Ohlstedt im Kupferredder (Schulbetrieb ab August 1931 ) gebaut. Heute ist sie eine Grundschule und seit ein paar Jahren zus├Ątzlich eine Realschule .
  • Die regelm├Ą├čigen Gottesdienste seit 1945 waren der Grund f├╝r den Bau ( 1954 ) der Matthias-Claudius-Kirche in Ohlstedt, die noch am 4. Dezember des Jahres eingeweiht wurde,
  • Der Sportplatz vom DUWO08 (ein Zusammenschluss mehrerer Sportvereine) wurde 1956 geschaffen.
  • Seit 1958 steht der Duvenstedter Brook unter Naturschutz .
  • 1961 wurde der Betrieb der Kleinbahn endg├╝ltig eingestellt.
  • 1968 wurde die erste Fernsprechvermittlungsstelle der Bundespost in der Ohlstedter Stra├če in Betrieb genommen.
  • 1971 nahm das Gymnasium Ohlstedt seinen Unterricht in provisorischen Pavillons auf.

Einwohnerentwicklung

  • Im Jahr 1991 hatte Wohldorf-Ohlstedt 3600 Einwohner.
  • 2000 hat Wohldorf-Ohstedt 4085 Einwohner.
  • 2001 hat Wohldorf-Ohlstedt 4156 Einwohner.
  • 2002 hat Wohldorf-Ohlstedt 4229 Einwohner.
  • 2003 hat Wohldorf-Ohlstedt 4241 Einwohner.

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hamburg-Wohldorf-Ohlstedt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Hamburg-Wohldorf-Ohlstedt verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de