fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Hamburg-Bergstedt: 17.02.2006 19:43

Hamburg-Bergstedt

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen
Wappen von Bergstedt
Basisdaten
Bundesland: Hamburg
Bezirk : Wandsbek
Fl├Ąche : 7,1 km┬▓
Einwohner : 8911 (2002)
Bev├Âlkerungsdichte : 1263 Einwohner je km┬▓
Vorwahl : 040
Kfz-Kennzeichen : HH

Bergstedt ist ein Stadtteil der Hansestadt Hamburg im Bezirk Wandsbek. Es ist ein Teil der Waldd├Ârfer.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1248 wurde Bergstedt, das ehemals ein s├Ąchsisches Runddorf war, das erstemal urkundlich unter dem Namen Berichstede genannt. 1345 verpf├Ąndete die Familie von Wedel das Dorf an das Hamburger Domkapitel . Im 16. Jahrhundert gelangte Bergstedt an die Herz├Âge von Holstein-Gottorp , bevor es 1750 bis 1773 wieder an Hamburg verpf├Ąndet war. Seit 1889 bildete Bergstedt gemeinsam mit der Landgemeinde und dem Gutsbezirk Hoisb├╝ttel einen Amtsbezirk im preu├čischen Kreis Stormarn. Im Zuge des Gro├č-Hamburg-Gesetzes wurde Bergstedt 1937 nach Hamburg eingemeindet. Heute geh├Ârt es zum Ortsamtsgebiet Waldd├Ârfer.

Religionen

Das Kirchspiel Bergstedt, das fast ganz Stormarn umfasste, besteht bereits seit etwa 1150 . Die Bergstedter Kirche ist eine der ├Ąltesten Hamburgs. Sie wurde im Jahre 1256 unter dem Abt zu Stade und Vizebischof von Hamburg gebaut. Im laufe der Zeit wurde sie erweitert und vergr├Â├čert und auch renoviert.

Einwohnerentwicklung

  • 1937 1.300
  • 1999 8.530

Die Einwohnereintwicklung war seit 1958 wesentlich von der Waldd├Ârfer Baugenossenschaft beeinflusst, die die direkt an den Stadtteil Volksdorf angrenzende Feldmark - u.a. den St├╝ffel - bebaute (postalisch geh├Ârt dieses Gebiet zu Volksdorf und f├╝hrt daher die PLZ 22359).

Kultur und Sehensw├╝rdigkeiten

Kirche von Bergstedt
Kirche von Bergstedt

Bauwerke

Die sehenswerte Kirche ist ein Feldsteinbau aus dem fr├╝hen 13. Jahrhundert , der Fachwerkturm wurde 1745 angebaut. Die Emporen im Innern stammen von 1663 , die Kanzel von 1686 .

Sport

In Bergstedt gibt es den Sportverein Bergstedt von 1948 (e.V.). Der Verein bietet neben Fu├čball, Hockey, Judo, Handball und Volleyball noch weiter Sportarten an und verf├╝gt au├čerdem ├╝ber ein Vereinshaus samt Vereinskneipe und Fitnessraum. In der Nachbarschaft dazu befinden sich eine Tennishalle und mehrere Freipl├Ątze

Regelm├Ą├čige Veranstaltungen

Jedes Jahr findet in Bergstedt regelm├Ą├čig der "Bergstedter Flohmarkt" statt. Im Dorfzentrum werden mehrere Stra├čen weitr├Ąumig abgesperrt und Mitglieder der Gemeinde sowie G├Ąste aus Hamburg und dem Umfeld bummeln, essen und treffen sich beim Flohmarkt.

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Bergstedt ist durch die Bundesstra├če B 434, die den Stadtteil von Nord nach S├╝d durchschneidet, an das ├╝berregionale Stra├čennetz angebunden. Mehrere Buslinien des Hamburger Verkehrsverbundes gew├Ąhrleisten den ├ľPNV . Von Bergstedt sind es au├čerdem nur wenige Minuten zu den U-Bahn Haltestellen U-Bahn Hoisb├╝ttel, U-Bahn Buckhorn und U-Bahn Volksdorf sowie zur S-Bahnhaltestelle Poppenb├╝ttel.

Bildung

In Bergstedt gibt es eine Gesamtschule und eine Grundschule . Das Gymnasium Buckhorn liegt bereits auf Volksdorfer Gebiet. Au├čerdem existiert eine privat betriebene Rudolf-Steiner-Schule , die mit der Christopherus-Schule auch ├╝ber einen Zweig f├╝r lernbehinderte Kinder verf├╝gt.

Literatur

Sparmann, Friedrich, Bergstedt. Die 850-j├Ąhrige Geschichte eines Kirchspieldorfes, Hamburg, 1973.

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hamburg-Bergstedt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Hamburg-Bergstedt verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de