fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Bahnhof Berlin-Karlshorst: 21.01.2006 14:30

Bahnhof Berlin-Karlshorst

Wechseln zu: Navigation, Suche
Bahnhofseingang
Bahnhofseingang
Bahnsteig der S-Bahn (Linie S3)
Bahnsteig der S-Bahn (Linie S3)

Der Bahnhof Berlin-Karlshorst ist ein Regional - und S-Bahnhof im gleichnamigen Ortsteil Karlshorst im Berliner Bezirk Lichtenberg. Im bahnamtlichen Betriebsstellenverzeichnis wird der Bahnhof als BKH gef├╝hrt.

Geschichte

Der Bahnhof wurde 1895 an der Niederschlesisch-M├Ąrkischen Bahn eingerichtet, zun├Ąchst weniger f├╝r den Vorortverkehr, denn vielmehr f├╝r die Besucher der zuvor errichteten Trabrennbahn Karlshorst. Eigens hierf├╝r wurde ein sechsgleisiger Kopfbahnhof neben dem Vorortbahnsteig errichtet. 1928 fuhr erstmals ein elektrischer S-Bahnzug den Bahnhof an. Der Verkehr am Bahnhof, immernoch zu gro├čen Teilen aus den Besucherzahlen der Trabrennbahn resultierend, verzeichnete in diesen Jahren seine gr├Â├čten Zahlen.

Nach dem Zweiten Weltkrieg , genauer gesagt im Juli 1945 wurden die Gleise der gesamten Strecke kurzzeitig auf russische Breitspur umgespurt. Stalin war zu Gast auf der Potsdamer Konferenz , die Umspurung erfolgte im September gleichen Jahres. Da die Strecke die wichtigste Verbindung in die UdSSR darstellte, blieben die Ferngleise von der Demontage verschont, quasi als "Ausgleich" mussten dagegen die Vorortgleise dran glauben. Erst 1947 konnten S-Bahnz├╝ge die Gleise benutzen und so auch Karlshorst wieder angefahren werden.

Durch den Mauerbau am 13. August 1961 bekam der Bahnhof dann schlie├člich den heute noch vorhandenen Regionalbahnsteig. Da die Z├╝ge nicht mehr den gewohnten Weg ├╝ber Bahnhof Friedrichstra├če nehmen konnten, mussten die Pendelz├╝ge zwischen Potsdam und Berlin ├╝ber den eigens hief├╝r errichteten Au├čenring geleitet werden. Karlshorst bot sich als n├Ąchstbester Bahnhof f├╝r die Sputnik-Z├╝ge an, die hier zwischen der Hauptstadt der DDR und der benachbarten Bezirkshauptstadt hin- und herpendelten. Freilich sollte dieser Bahnhof ein Provisorium bleiben.

Nach der Wende wurde der Verkehr am Bahnhof drastisch ausged├╝nnt ÔÇô heute halten nur noch wenige RegionalExpresslinien in Karlshorst. Der Bahnhof soll mit der Inbetriebnahme eines Regionalbahnsteigs in K├Âpenick dann schlie├člich vom Netz gehen, die S-Bahn bliebe als Anbindung erhalten. Da jedoch zur Zeit ungewiss ist, ob und wann diese Pl├Ąne umgesetzt werden, ist die Gnadenfrist recht hoch angesetzt.

Anbindung

Derzeit halten am S-Bahnhof Karlshorst die RegionalExpresslinien RE2, RE4 und RE5, die S3 der S-Bahn, sowie die Stra├čenbahnlinien M17, 27 und 37 der BVG als auch einige Omnibuslinien. Mit Inbetriebnahme des Pilzkonzeptes der Deutschen Bahn wird der Regionalverkehr am Bahnhof neu geordnet.

Siehe auch


Koordinaten: 52┬░ 28' 51" N, 13┬░ 31' 33" O

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Bahnhof Berlin-Karlshorst aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Bahnhof Berlin-Karlshorst verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de