fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Sozio-oekonomisches Panel: 14.02.2006 15:36

Sozio-oekonomisches Panel

Wechseln zu: Navigation, Suche
---Sidenote START---
SOEP Das Sozio-oekonomische Panel
 ¬Ľ Leben in Deutschland ¬ę
Leiter: Prof. Gert G. Wagner
Gr√ľndungsjahr: 1983
Institutionalisierung: 2003
Ort : Berlin (am DIW-Berlin)
Anschrift: Deutsches Institut f√ľr Wirtschaftsforschung
¬ĽDas Sozio-oekonomische Panel¬ę
Königin-Luise-Str. 5
14195 Berlin
Website: www.diw.de/deutsch/sop

Das Sozio-oekonomische Panel (SOEP) ist eine repr√§sentative Wiederholungsbefragung von √ľber 12.000 Privathaushalten in Deutschland . Die Befragung wird im j√§hrlichen Rhythmus seit 1984 bei den selben Personen und Familien (= stets dem selben Panel ) durchgef√ľhrt.

Inhaltsverzeichnis

Die SOEP-Daten

Auf dem Gebiet der mikroanalytischen Forschung zu sozioökonomischen Fragen nimmt das Sozio-oekonomische Panel in Deutschland und im internationalen Vergleich eine herausragende Stellung ein.

Mit Hilfe des SOEP können politische und gesellschaftliche Veränderungen in Deutschland beobachtet und analysiert werden. Die Daten helfen soziologische , ökonomische , psychologische , demographische , gesundheitswissenschaftliche und geografische Fragestellungen zu beantworten.

Sie werden zur Auswertung als elektronischer Datensatz an Forscher Innen und wissenschaftliche Forschungsgruppen weitergegeben, wenn Voraussetzungen vorliegen, die die Einhaltung der Bestimmungen des deutschen Datenschutzes gewährleisten.

Befragung

Die Stichprobe umfasste im Erhebungsjahr 2003 etwa 12.000 Haushalte mit mehr als 20.000 Befragungspersonen (und √ľber 6.000 Kindern, die in den Haushalten leben). Themenschwerpunkte sind unter anderem Haushaltszusammensetzung, Erwerbs- und Familienbiographie, Erwerbsbeteiligung und berufliche Mobilit√§t, Einkommensverl√§ufe, Gesundheit und Lebenszufriedenheit .

Die Befragung selbst, also die Feldarbeit und die Interviews in den Haushalten, f√ľhrt das Umfrageinstitut TNS Infratest Sozialforschung (M√ľnchen) f√ľr das Sozio-oekonomischen Panel durch. Sie hei√üt dort Leben in Deutschland .

Analysemöglichkeiten

Die Stärken des SOEP bestehen vor allem in seinen besonderen Analysemöglichkeiten durch

  • das L√§ngsschnittdesign ( Panelcharakter );
  • den Haushaltskontext (Befragung aller erwachsenen Haushaltsmitglieder);
  • die M√∂glichkeit innerdeutscher Vergleiche und tiefgegliederter geografischer Klassifikationen;
  • eine √ľberproportionale Ausl√§nderstichprobe; gegenw√§rtig ist dies die gr√∂√üte Wiederholungsbefragung bei Ausl√§ndern in der Bundesrepublik Deutschland; die Stichprobe umfasst Haushalte mit einem Haushalts-Vorstand t√ľrkischer, spanischer, italienischer, griechischer oder ehemals jugoslawischer Nationalit√§t;
  • die Erhebung von Zuwanderung (gegenw√§rtig die einzige methodisch zuverl√§ssige Stichprobe von Zuwanderern, die von 1984 bis 1995 nach Westdeutschland gekommen sind).
  • die √ľberproportionale Ber√ľcksichtigung einkommensstarker Haushalte (seit 2002)

Besonderheiten

Subjektive Daten

Die Befragten werden nicht nur zu objektiven Merkmalen wie beispielsweise ihrem Einkommen oder den Merkmalen ihrer Wohnung, sondern auch zu subjektiven Merkmalen, so z. B. √ľber Sorgen und ihre Lebenszufriedenheit befragt.

Freiwilligkeit

Die Personen nehmen freiwillig an der Befragung teil; im Gegensatz etwa zum amtlichen Mikrozensus .

Datenschutz

Die Daten des Sozio-oekonomischen Panels unterliegen den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG). D.h. die im Interview erhobenen Daten werden im SOEP anonymisiert, so dass einzelne Befragte nicht mehr erkennbar sind, und die Daten als "statistische Mikrodaten" an wissenschaftliche Forschungsgruppen zur Analyse weitergegeben werden k√∂nnen. Daf√ľr ist der Abschluss eines Datenweitergabevertrages mit dem DIW Berlin notwendig.

Datennutzerinnen und -nutzer

Zurzeit werden die SOEP-Daten von √ľber 400 Nutzungsgruppen weltweit ausgewertet. Etwa 250 NutzerInnen analysieren die Daten in deutschen Forschungseinrichtungen (darunter in allen Universit√§ten und in 22 Fachhochschulen). Etwa 100 Nutzer arbeiten im Ausland, darunter etwa 50 in den USA. Prominenteste Nutzer sind die Nobelpreistr√§ger James Heckman [1] (University of Chicago) und Daniel Kahneman (Princeton University).

Das SOEP als forschende Serviceeinrichtung

Die Serviceeinrichtung

Die Durchf√ľhrung und Entwicklung des SOEP erfolgt als Serviceeinrichtung der Leibniz-Gemeinschaft (WGL) am Deutschen Institut f√ľr Wirtschaftsforschung (DIW Berlin).

Leiter des SOEP ist seit 1989 Prof. Dr. Gert G. Wagner (TU Berlin), E-Mail: soepoffice@diw.de. Er ist auch Vorsitzender des Rats f√ľr Sozial- und Wirtschaftsdaten (seit 2004).

Finanzierung

Seit Anfang 2003 wird das SOEP als "Serviceeinrichtung" zu zwei Dritteln vom Bund (Bundesministerium f√ľr Bildung und Forschung, BMBF) und zu einem Drittel vom Land Berlin (Senatsverwaltung f√ľr Kultur und Wissenschaft) finanziert. Von 1984 bis 2002 erfolgte die F√∂rderung als Projekt der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) auf Basis von Sondermitteln des Bundes und der L√§nder.

Forschungsschwerpunkte

  • Verbesserung der Repr√§sentativit√§t und der Erhebungsinstrumente
  • Statistische Analyse der Datenqualit√§t
  • Verbesserung von Gewichtung und Imputation
  • Einkommensungleichheit und Armutsforschung
  • Einwanderung und Wohnen
  • Intergenerationale √úbertragung von Einkommen , Erwerbschancen und sozialem Kapital

Kooperationen

Das SOEP ist Bestandteil vieler international vergleichender Datenbasen und internationaler wissenschaftlicher Projekte

Datenbasen

  • Wellen 1994-2001 des Europ√§ischen Haushaltspanels ECHP
  • Luxembourg Income Study (LIS), seit 1985
  • Cross-National Equivalent File (CNEF), seit 1990

Projekte

  • European Panel Analysis Group (EPAG), seit 1990
  • Dynamics of Social Change (DynSoc), 2000-2003
  • Euro-Panel Users Network (EPUNet), 2002-2005
  • Consortium of Household Panels for European Socio-economic Research (CHER)

Forschungsergebnisse auf Basis der SOEP-Daten

Die anonymisierten Mikrodaten des SOEP werden gegen Erstattung der geringen Kosten der Datenweitergabe Forscherinnen und Forschern f√ľr eigene Analysen zur Verf√ľgung gestellt. Aus diesen Analysen liegen bisher √ľber 2500 Publikationen vor, deren Angaben in einer eigenen, online zug√§nglichen Datenbank gesammelt werden, und ‚Äď sofern im Internet erh√§ltlich ‚Äď verlinkt werden.

Aktuelle Ergebnisse stellt das DIW Berlin in Form von Pressemitteilungen vor.

Schreibweise SOEP

Aufgrund der weltweiten Nutzung der Daten f√§llt die Schreibweise "Sozio-oekonomischen Panels" etwas aus dem Rahmen: im Begriff "√∂konomisch wird der Umlaut √∂ durch "oe" ersetzt, damit die Abk√ľrzung international verst√§ndlich ist und gleichzeitig zum deutschen Namen passt. Im Englischen hei√üt die Erhebung .

Siehe auch

Weblinks

SOEP allgemein

Datensätze mit SOEP-Beteiligung

(alle Seiten auf englisch)

Projekte mit SOEP-Beteiligung

(alle Seiten in englisch)


Koordinaten: 52¬į 27‚Ä≤ 32" n. Br.,13¬į 18‚Ä≤ 13" √∂. L.

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
B√§kem√ľhle 14532 Kleinmachnow   033203 / 78008
Hettler & Lange 14532 Kleinmachnow http://www.hettler-lange.de  033203 / 79684
Hammer's Landhotel 14513 Teltow http://www.hammers-landhotel.de/  03328 / 414 23
NH Berlin Potsdam 14532 Kleinmachnow http://www.nh-hotels.com/listapaises/de/europe/deutschland/berlin/nh_berlin_potsdam.html  033203 / 490
Hoteltow 14513 Teltow http://www.hoteltow.de/ Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 303328 / 40 - 0

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Sozio-oekonomisches Panel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Sozio-oekonomisches Panel verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de