fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Dba (Fluggesellschaft): 18.02.2006 16:38

Dba (Fluggesellschaft)

Wechseln zu: Navigation, Suche
Der korrekte Titel dieses Artikels lautet ÔÇ×dbaÔÇť. Diese Schreibweise ist aufgrund technischer Einschr├Ąnkungen momentan nicht m├Âglich.
dba Luftfahrtgesellschaft
Boeing 737 der dba
Gr├╝ndung: 1992
IATA - Code : DI
ICAO -Code: BAG
Rufzeichen : Speedway
Sitz: M├╝nchen, Deutschland
Firmenstruktur: GmbH
Allianz: keine
Flottenst├Ąrke: 29
Ziele: haupts├Ąchlich national

Die dba Luftfahrtgesellschaft mbH (Abk├╝rzung dba) ist die drittgr├Â├čte deutsche Linienfluggesellschaft mit Sitz in M├╝nchen, deren Eigent├╝mer seit 2003 Hans Rudolf W├Âhrl , ein Textilunternehmer, ist.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Delta Air

Im April 1978 wurde die Fluggesellschaft Delta Air mit Sitz in Friedrichshafen vom Unternehmer Alfred Schopp gegr├╝ndet. Die ersten Ziele waren Z├╝rich und Stuttgart. Geflogen wurde mit einer DHC-6 Twin Otter . 1982 ging Delta Air eine Kooperation mit Crossair ein. 1988 folgte eine Kooperation mit der Deutschen Lufthansa. Immer mehr Flugh├Ąfen in Deutschland wurden angeflogen, u.a. Frankfurt, K├Âln/Bonn und Berlin-Tempelhof.

Deutsche BA

B 737-300 im Design der Deutschen BA
B 737-300 im Design der Deutschen BA

1992 kaufte die British Airways und eine Bankgesellschaft Delta Air. Am 5. Mai wurde die Fluggesellschaft in Deutsche BA Luftfahrtgesellschaft mbh umbenannt. Im selben Jahr kamen auch die ersten Boeing 737-300 hinzu. Innerdeutsch werden die Berlin-Fl├╝ge f├╝r die British Airways durchgef├╝hrt. 1993 ├╝bernimmt die Deutsche BA Charterfl├╝ge f├╝r deutsche Reiseveranstalter nach Griechenland, Spanien, Irland und in die T├╝rkei. 1994 verlegt das Unternehmen den Hauptsitz und die Jet Technik zum neuen M├╝nchener Flughafen. 1998 wird die Flotte vereinheitlicht und es werden nur noch Boeing 737-300 eingesetzt. Ausserdem wurde das Design der Flugzeuge an die der British Airways Flotte angepasst. Die Deutsche BA wird von den Lesern der Zeitschrift Capital zum zweiten Mal hintereinander zur g├╝nstigsten und p├╝nktlichsten Airline, sowie zur Airline mit dem besten Service gew├Ąhlt. Seit dem Jahr 2000 fliegt die Deutsche BA auch Ziele in Spanien an. Mit Beginn des neuen Gesch├Ąftsjahres 2002 ├Ąndert die Deutsche BA ihr Gesch├Ąftsmodell und bietet als "Low Fare Airline" g├╝nstigere Tarife an. Aber auch das scheint die DBA nicht aus der finanziellen Krise befreien zu k├Ânnen.

dba

Vier Boeing 737 der dba auf dem M├╝nchner Flughafen
Vier Boeing 737 der dba auf dem M├╝nchner Flughafen

Am 2. Juni 2003 dann verkauft British Airways hoffnungsvoll seine Anteile an die Intro Verwaltungsgesellschaft f├╝r 1 €. Neuer Gesch├Ąftsf├╝hrer wird der Textilunternehmer Hans Rudolf W├Âhrl der im April 2004 in den Aufsichtsrat wechselt. Neue Gesch├Ąftsf├╝hrer werden Martin Gauss und Peter Wojahn .

Am 18. Februar 2005 gab die dba bekannt, dass sich zum 28. M├Ąrz 2005 der Mitbewerber gexx mit 64 % an dba beteiligen wird. Zu diesem Datum wurden 12 Fokker 100 und 15 Strecken der Germania Express ( gexx ) per Wetleasing (Flugzeug, Piloten, Flugbegleiter, Techniker) an die dba ├╝bertragen. Damit wird dba mit 27 Flugzeugen und bis zu 180 t├Ąglichen Fl├╝gen zur drittgr├Â├čten deutschen Linienfluggesellschaft.

Die dba kaufte zum 1. Juli 2005 die von Dr. Hinrich Bischoff ( Germania ) gehaltenen Anteile zur├╝ck. Die Zusammenarbeit mit Germania soll auch nach Bischoffs Tod weiterhin bestehen bleiben. In Zukunft m├Âchte dba aus eigener Kraft wachsen und hat 40 Boeing 737-700 und 737-800 zur Auslieferung ab 2008 bestellt.

Im Februar 2006 verdoppelte dba ihr Eigenkapital auf jetzt 20 Millionen Euro. Hans Rudolf W├Âhrl ist nun mit 59,9 % Haupteigent├╝mer, Lutz Helmig (Gr├╝nder der HELIOS Kliniken) erwarb ├╝ber seine Aton GmbH 25,1 % der Anteile. Die beiden dba-Gesch├Ąftsf├╝hrer Martin Gauss und Peter Wojahn sind mit jeweils 7,5 % am Unternehmen beteiligt.

Am 17. Februar 2006 gab W├Âhrl den Erwerb von 60 % der LTU-Anteile bekannt. Beide Fluggesellschaften sollen nach W├Âhrls Pl├Ąnen beim Streckennetz eng kooperieren, dba soll die nationalen, LTU die internationalen Ziele bedienen.

Flugziele

Die dba bedient haupts├Ąchlich innerdeutsche Strecken zwischen Hamburg, Hannover, Berlin, D├╝sseldorf , K├Âln/Bonn , Dresden, Stuttgart, M├╝nchen, M├╝nster/Osnabr├╝ck, Bremen, Karlsruhe, N├╝rnberg, Frankfurt sowie Nizza , Moskau , Thessaloniki , Athen , Rom, Florenz und ab Sommer 2006 Paris .

Flotte

Die aktuelle Flotte der dba besteht aus 14 Boeing 737-300 und einer 737-500 (Stand: November 2005). Durch die ├ťbernahme der gexx -Maschinen Ende M├Ąrz 2005 kamen 14 Fokker 100 mit je 100 Sitzpl├Ątzen im sogenannten Wet-Lease dazu. dba bestellte k├╝rzlich bei Boeing 30 Maschinen des Typs Boeing 737 -Next-Generation.

Basisdaten

Im Fr├╝hjahr 2005 besch├Ąftigte das Unternehmen etwa 750 Mitarbeiter und hat ein Fluggastaufkommen von ├╝ber drei Millionen.

Siehe auch

dba virtual

Weblinks

Wikinews: dba ÔÇô aktuelle Nachrichten

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Dba (Fluggesellschaft) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Dba (Fluggesellschaft) verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de