fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Roden (Unterfranken): 19.01.2006 20:13

Roden (Unterfranken)

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Deutschlandkarte, Position von Roden hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk : Unterfranken
Landkreis : Main-Spessart
Geografische Lage : 49┬░ 53' n. Br.
9┬░ 37' ├Â. L.
H├Âhe : 354 m ├╝. NN
Fl├Ąche : 20,05 km┬▓
Einwohner : 1.078 (31. Dezember 2003)
Bev├Âlkerungsdichte : 54 Einwohner je km┬▓
Postleitzahl : 97828
Vorwahl : 09396
Kfz-Kennzeichen : MSP
Gemeindeschl├╝ssel : 09 6 77 178
Offizielle Website: www.gemeinde-roden.de
Politik
B├╝rgermeister : Otto D├╝mig (CSU)

Roden ist eine Gemeinde in Unterfranken im Landkreis Main-Spessart und besteht aus den Orten Roden und Ansbach . Roden geh├Ârt administrativ zur Verwaltungsgemeinschaft Marktheidenfeld.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Es ist eine waldreiche Gemeinde (ca. 1000 ha) am ├ťbergang zwischen Spessart ( Buntsandstein ) und fr├Ąnkischer Platte ( Muschelkalk ).

Geschichte

Roden wurde 1348 erstmals urkundlich erw├Ąhnt und war jahrhundertelang Teil des Hochstiftes W├╝rzburg. Es fiel im Reichsdeputationshauptschlu├č 1803 an die Grafen L├Âwenstein-Wertheim-Rosenburg. 1806 wurde Roden Bestandteil des zu Baden geh├Ârenden Mediatamtes Steinfeld, das wiederum 1816 an ├ľsterreich abgetreten wurde. Im Generalreze├č von Frankfurt 1819 kam Roden zu Bayern.

Wappen

Der Eichbaum auf der linken Seite des Wappens deutet auf den Waldreichtum der Gemeinde hin, in der rechten H├Ąlfte stellt das Wappen des Klosters Neustadt am Main den historischen Ursprung des Dorfes dar.

Sehenswertes

  • Pfarrkirche St. Cyriakus von 1710 mit einem Turm aus der Zeit von Julius Echter (Tabernakel 16. Jh).
  • Bedeutende Kreuzigungsgruppe aus Sandstein aus dem ehemaligen Kloster Neustadt am Main(1586) auf dem Friedhof der Gemeinde.

Wirtschaft

Kleine Gewerbebetriebe und nur noch wenige Landwirte bieten kaum Arbeitspl├Ątze vor Ort. Der ├╝berwiegende Teil der Bev├Âlkerung pendelt nach Lohr und Marktheidenfeld zur Arbeit.

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Roden (Unterfranken) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Roden (Unterfranken) verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de