fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Maroldsweisach: 28.01.2006 02:47

Maroldsweisach

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte

Hilfe zu Wappen
Deutschlandkarte, Position von Maroldsweisach hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk : Unterfranken
Landkreis : Haßberge
Geografische Lage :
Koordinaten: 50¬į 12' N, 10¬į 40' O
50¬į 12' N, 10¬į 40' O
H√∂he : 427 m √ľ. NN
Fläche : 71,87 km²
Einwohner : 3.765 (30. Juni 2005)
Bevölkerungsdichte : 52 Einwohner je km²
Postleitzahlen : 96126
Vorwahl : 09532
Kfz-Kennzeichen : HAS
Gemeindeschl√ľssel : 09 6 74 171
Adresse der
Verwaltung:
Markt Maroldsweisach
Hauptstr. 24
96126 Maroldsweisach
Website: www.maroldsweisach.de
E-Mail-Adresse: info@maroldsweisach.de
Politik
B√ľrgermeister : Schneider Wilhelm ( CSU )

Maroldsweisach ist eine Marktgemeinde im Bezirk Unterfranken (Bayern) im Landkreis Haßberge.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Maroldsweisach liegt in der Region Main-Rhön am Rand des Naturparkes Haßberge.

Es existieren folgende Gemarkungen : Allertshausen, Altenstein, Birkenfeld, Dippach, Ditterswind, D√ľrrenried, Eckartshausen, G√ľckelhirn, Hafenpreppach, Lindach b.Maroldsweisach, Marbach, Maroldsweisach, Pfaffendorf, Voccawind, Wasmuthhausen.

Geschichte

Maroldsweisach war Sitz des gleichnamigen Rittergutes der Freiherren von Horneck, das 1806 im Gro√üherzogtum W√ľrzburg des Erzherzog Ferdinand von Toskana mediatisiert wurde. 1814 fiel es zusammen mit dem Gro√üherzogtum an Bayern.

Einwohnerentwicklung

Auf dem Gebiet der Gemeinde wurden 1970 4.151, 1987 dann 3.956 und im Jahr 2000 3.929 Einwohner gezählt.

Politik

B√ľrgermeister ist Schneider Wilhelm (CSU). Er wurde im Jahr 2002 Nachfolger von Thein Werner (SPD).

Die Gemeindesteuereinnahmen betrugen im Jahr 1999 umgerechnet 1832 T‚ā¨, davon betrugen die Gewerbesteuereinnahmen (netto) umgerechnet 648 T‚ā¨.

Wappen

"Unter rotem Wellenschildhaupt darin drei goldene H√§mmer in Silber √ľber gr√ľnem Dreiberg eine schr√§g links liegende schwarze Leiter".

Religionen

Rund 25% katholisch, 75% evangelisch.

Wirtschaft und Infrastruktur

Wirtschaft sowie Land- und Forstwirtschaft

Es gab 1998 nach der amtlichen Statistik im Bereich der Land- und Forstwirtschaft 14, im produzierenden Gewerbe 459 und im Bereich Handel und Verkehr 140 sozialversicherungspflichtig Besch√§ftigte am Arbeitsort. In sonstigen Wirtschaftsbereichen waren am Arbeitsort 380 Personen sozialversicherungspflichtig besch√§ftigt. Sozialversicherungspflichtig Besch√§ftigte am Wohnort gab es insgesamt 1397. Im verarbeitenden Gewerbe gab es 2 Betriebe, im Bauhauptgewerbe 10 Betriebe. Zudem bestanden im Jahr 1999 118 landwirtschaftliche Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fl√§che von 3015 ha, davon waren 2420 ha Ackerfl√§che und 583 ha Dauergr√ľnfl√§che.

Bildung

Im Jahr 1999 existierten folgende Einrichtungen:

  • Kinderg√§rten: 100 Kindergartenpl√§tze mit 106 Kindern
  • Volksschulen: 2 mit 28 Lehrern und 447 Sch√ľlern

Bekannte Persönlichkeiten

  • Johannes Rau (1931 - 2006), Bundespr√§sident a.D., Ehrenb√ľrger von Maroldsweisach

Informationen aus der Umgebung

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Maroldsweisach aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Maroldsweisach verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de