fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Balderschwang: 04.02.2006 04:06

Balderschwang

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen von Balderschwang Deutschlandkarte, Position von Balderschwang hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk : Schwaben
Landkreis : Oberallgäu
Gemeindeart : Kreisangehörige Gemeinde
Fläche : 41,56 km²
Einwohner : 211 (30. September 2003)
Bevölkerungsdichte : 5 Einwohner je km²
H√∂he : 1.044 m √ľ. NN
Postleitzahl : 87538
Vorwahl : 08328
Geografische Lage :
Koordinaten: 47¬į 28' N, 10¬į 06' O
47¬į 28' N, 10¬į 06' O
Kfz-Kennzeichen : OA
Gemeindeschl√ľssel : 09 7 80 113
Gliederung des
Gemeindegebiets:
12 amtlich
benannte Gemeindeteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Balderschwang 16
87538 Balderschwang
Offizielle Website: www.balderschwang.de
E-Mail-Adresse: bgm@balderschwang.de

Balderschwang ist bezogen auf die Einwohnerzahl die kleinste Gemeinde in Bayern und gleichzeitig die h√∂chstgelegene in Deutschland (1044 m).

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Balderschwang liegt in den Allg√§uer Alpen, unweit des Bregenzerwaldes, der f√ľr den Ort auch √ľber Jahrhunderte mehr pr√§gend war als das Allg√§u, auf Grund des deutlichen leichteren Zugangs. Die Grenze zu √Ėsterreich verl√§uft unmittelbar am Ortsrand.

Blick auf Balderschwang
Blick auf Balderschwang

Klima

Mit durchschnittlich 2450 Litern pro Quadratmeter und Jahr ist Balderschwang der Ort mit den meisten Niederschlägen in Deutschland.

Geschichte

Der Ortsname Balderschwang geht auf einen Bauern namens Balder zur√ľck, der im 14. Jahrhundert das Tal gerodet ("geschwendet") haben soll. Das Tal wurde erstmals 1684 ganzj√§hrig durch einen kl√∂sterlichen Alpverwalter aus Weingarten bewohnt. Um 1800 gab es 16 Familien im Tal, die rund 1400 Tonnen K√§se produzierten.

Kultur und Sehensw√ľrdigkeiten

Alte Eibe von Balderschwang
Alte Eibe von Balderschwang

Naturdenkmäler

Am östlichen Ortsrand von Balderschwang steht eine Eibe , deren Alter auf 1.000 - 2.000 Jahre geschätzt wird.

Wirtschaft und Infrastruktur

In der Vergangenheit war die K√§seproduktion Haupteinnahmequelle Balderschwangs. Die Jahresproduktion ging jedoch von 1.400 Tonnen im 18. Jahrhundert bis Anfang des 21. Jahrhunderts auf 300 Tonnen zur√ľck.

Heute lebt der Ort √ľberwiegend vom Tourismus: 1.100 G√§stebetten, 31.563 G√§ste und 176.289 √úbernachtungen (Stand: 2000 ).

Verkehr

Bis zur Er√∂ffnung der h√∂chsten deutschen Pa√üstra√üe 1961 , dem Riedbergpass (1420 m), war das Mutterland Bayern f√ľr die Balderschwanger mit dem Auto nur √ľber √Ėsterreich zu erreichen.

Medien

Der kirchliche Radiosender Radio Horeb, der im Raum M√ľnchen √ľber UKW zu empfangen ist, hat seinen Sitz in Balderschwang. Der Leiter des Senders ist zugleich der katholische Priester am Ort.

Literatur

Thilo Ludewig: Balderschwang gestern und heute (erhältlich bei der Kurverwaltung)

Siehe auch: Radio Horeb

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Balderschwang aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Balderschwang verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de