fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Altenstadt (Iller): 21.10.2005 17:00

Altenstadt (Iller)

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Lage Altenstadts in Deutschland
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk : Schwaben
Landkreis : Neu-Ulm
Fl├Ąche : 31,3 km┬▓
Einwohner : 4752
Bev├Âlkerungsdichte : 152 Einwohner je km┬▓
H├Âhe : ca. 580 m ├╝. NN
Postleitzahl : 89281
Vorwahl : 08337
Geografische Lage :
Koordinaten: 48┬░ 10' N, 10┬░ 07' O
48┬░ 10' N, 10┬░ 07' O
Kfz-Kennzeichen : NU
Gemeindeschl├╝ssel : 09 7 75 111
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hindenburgstr. 1
89281 Altenstadt
Offizielle Website: www.altenstadt-vg.de
Politik
B├╝rgermeister : Gustav Schl├Âgel (SPD/BB)

Altenstadt ist eine Marktgemeinde im Landkreis Neu-Ulm in Bayern. Die Marktgemeinde liegt circa 30 km s├╝dlich von Ulm, an der Iller. Sie ist Sitz der Verwaltungsgemeinschaft Altenstadt.

Es existieren folgende Gemarkungen : Altenstadt, Filzingen, Grafenwald, Herrenstetten, Untereichen

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die fr├╝heste Erw├Ąhnung der Edlen von Aichheim erfolgte in der Urkunde vom 25. M├Ąrz 1128, ausgestellt im Grafenthing zu Illertissen unter Vorsitz des Grafen Eberhard von Kirchberg. Unter den sieben freien Zeugen tritt Adalbert von Aichheim auf. Die Edelfreien von Aichheim errangen im 17. Jahrhundert eine bedeutende Stellung im schw├Ąbischen Adel, waren jedoch nicht Ministerialen der T├╝binger Pfalzgrafen. Nach dem Tod des letzten Aichheimers, Berthold (1330), gelangte die Herrschaft Aichheim an Konrad von Rechberg, der die Tochter Bertholds, Luitgard, geheiratet hatte. Dabei nahm er auch Besitz von der bereits bestehenden Burg Aichheim. In der Folgezeit vereinigten die Herren von Rechberg mehrere Herrschaften zwischen Iller und Lech in ihrer Hand. Als Zentrum ihres neuen Herrschaftsgebietes erbauten sie sich in den Jahren 1420 bis 1460 eine m├Ąchtige Burg und legten ├Âstlich von ihr eine Handwerkssiedlung an, die den Namen ├ťberaichheim ├╝bernahm. Die von der Herrschaft verlassene, alte Siedlung bei der M├Ânchsburg hei├čt fortan die ÔÇ×Alte StadtÔÇť, woraus sich der heutige Ortsname Altenstadt ableitet. Diese Siedlung, einst Herrschersitz, f├╝hrte fortan als kleines D├Ârfchen ein l├Ąndliches Leben wie die anderen kleinen Siedlungen um den neuen Mittelpunkt ├ťbereichen, der heute den Namen Illereichen f├╝hrt. Der neue Ort Illereichen nahm eine rasche Aufw├Ąrtsentwicklung und war schon bald mehr als doppelt so gro├č wie Altenstadt. Etwa bis zum Jahr 1700 blieb Altenstadt nur ein vertr├Ąumtes Bauerndorf abseits der Landstra├če. Der heutige Ortskern, das Gesch├Ąftszentrum an der Staatsstra├če 2031, entstand erst um 1720. Damals wurden au├čerhalb der christlichen Siedlung f├╝r die seit dem Ende des 17. Jahrhunderts vereinzelt, ab 1718/19 in gr├Â├čerer Zahl im Illereicher Herrschaftsgebiet auftauchenden Juden mehrere H├Ąuser errichtet, die den Judenfamilien mietweise ├╝berlassen wurden. 1721 erwarben die Juden von der Herrschaft durch Kauf das Recht, Streitigkeiten in ihren Reihen selbst zu schlichten; ein Jahr sp├Ąter erhielten sie auch die Genehmigung zum Bau einer Synagoge. Allm├Ąhlich wuchs die Altenstadter Judengemeinde zu einer selbstst├Ąndigen Gemeinschaft neben der christlichen Doppelgemeinde Illereichen-Altenstadt, obgleich sie nur wenige Freiheiten und Rechte besa├č. Um diese Zeit befand sich die Herrschaft Illereichen im Besitz der westf├Ąlischen Grafen von Limburg-Styrum, die ab 1677 fast ein Jahrhundert regierten. 1772 erwarb der Reichsgraf und sp├Ątere F├╝rst Karl von Palm die Herrschaft um 450000 Gulden. Dieser verkaufte den Besitz um 1788 f├╝r 750000 Gulden an F├╝rst Johann Nepomuk Josef von Schwarzenberg, von dem er 1789 an seinen Sohn Josef ├╝berging. In dessen Regierungszeit kam die Herrschaft Illereichen 1800 unter die Landeshoheit Bayerns. 1833, kurz vor seinem Tod, verkaufte F├╝rst Josef von Schwarzenberg Illereichen an den bayerischen Staatsminister Maximilian Graf von Montgelas , der 1834 Gerichtsbarkeit und Grundgef├Ąlle dem K├Ânig von Bayern ├╝berlie├č.

Wappen

Das Wappen des Marktes Altenstadt zeigt eine Eiche auf wei├čem Grund.

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Altenstadt liegt an der Anschlussstelle 125 der in Nord-S├╝d-Richtung verlaufenden Bundesautobahn 7, sowie an der Bahnlinie Ulm- Kempten , der sogenannten Illertalbahn.

Kultur und Sehensw├╝rdigkeiten

  • Tausendj├Ąhrige Marienkirche in Altenstadt
  • Schloss Aichhaim der ehemaligen Herrschaft Illereichen
  • Europ├Ąisches Frauenforum Illereichen (EFI)

Pers├Ânlichkeiten

  • Barbara Renz ( 1863 - 1955 ), die erste Frau in S├╝ddeutschland, die einen Doktortitel erhielt, ist hier geboren.

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Gasthaus zum R├Â├čle 89281 Altenstadt http://www.gasthof-roessle.de/  +49(0)8337 / 1037

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Altenstadt (Iller) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Altenstadt (Iller) verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de