fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Neusäß: 20.02.2006 08:58

Neusäß

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Bild:WappenNeusaess.gif Karte Neusäß in Deutschland
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk : Schwaben
Kreis : Augsburg
Fläche : 25,14 km²
Einwohner : 21.914 (31. Dezember 2002)
Bevölkerungsdichte : 872 Einwohner je km²
Höhe : 476 m ü. NN , andere Quellen: 485 m ü. NN
Postleitzahlen : 86356
Vorwahlen : 0821
Geografische Lage :
Koordinaten: 48° 23' N, 10° 49' O
48° 23' N, 10° 49' O
Kfz-Kennzeichen : A
Gemeindeschlüssel : 09 7 72 184
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hauptstr. 28
86356 Neusäß
Offizielle Website: www.neusaess.de
E-Mail-Adresse: stadt@neusaess.de
Politik
Bürgermeister : Dr. Manfred Nozar

Die Stadt Neusäß liegt am Nordwestrand von Augsburg im Landkreis Augsburg im Regierungsbezirk Schwaben des Bundeslandes Freistaat Bayern. Neusäß liegt an der Schmutter und grenzt an den Naturpark Augsburg-Westliche Wälder. Die umliegenden Städte und Gemeinden sind Gersthofen, Aystetten, Diedorf, Stadtbergen und Augsburg.

Die höchste Erhebung in Neusäß ist der Kobelberg mit 528,5 m. Der Kobel ist ein vor allem von der Mitte des 19. Jahrhunderts (Bau der Eisenbahnlinie Augsburg-Ulm mit Station in Westheim) bis Mitte des 20. Jahrhunderts (Abriss der Kobelgaststätte) beliebtes Wallfahrtsziel (Kobelkirche Maria Loreto), von dem man einen guten Blick auf Augsburg und die umliegenden Ortschaften hat.

Inhaltsverzeichnis

Ortsteile

  • Alt-Neusäß
  • Hainhofen
  • Hammel
  • Westheim
  • Schlipsheim
  • Täfertingen
  • Ottmarshausen
  • Steppach

Die einzelnen Ortsteile liegen dabei auf beiden Seiten der in Süd-Nord-Richtung verlaufenden Schmutter. Dieser kleinere Fluss läuft relativ naturbelassen durch das Schmuttertal. Westlich vom Schmuttertal liegen von Norden nach Süden die kleineren Stadtteile Hammel (ca. 800 Einwohner), Ottmarshausen (1600), Hainhofen (1000) und Schlipsheim (500), östlich davon die größeren Stadtteile Täfertingen (1700), Neusäß (9000), Westheim (3500) und Steppach (4000).

Auch wenn in Neusäß durchaus einige Betriebe mit lokaler Bedeutung ansässig sind, so sind Neusäß und seine Stadtteile wirtschaftlich doch sehr stark an die Großstadt Augsburg gebunden. Die Bebauung in den Stadtteilen Neusäß, Westheim und Steppach grenzt teilweise unmittelbar an die von Augsburg an. Diese Abhängigkeit ist nicht nur wirtschaftlich, sondern auch in den Bereichen Kultur und Freizeit zu finden. Zusammen mit Friedberg (Bayern), Gersthofen, Stadtbergen und Königsbrunn bildet Neusäß den sogenannten "Speck-Gürtel" von Augsburg. Diese fünf an Augsburger Bebauung unmittelbar anschließenden Umlandgemeinden sind im Gegensatz zur Großstadt finanziell deutlich stärker gestellt. Neusäß ist dabei im Wesentlichen eine Wohngegend von Augsburg.

Geschichte

Neusäß ist ein Zusammenschluss von 8 ehemals eigenständigen Dörfern, die sich in den Jahren 1972 und 1977 zusammenschlossen, um der drohenden Eingemeindung durch Augsburg zu entgehen. Namensgeber des Zusammenschlusses war der auch derzeit schon einwohnermäßig größte Ortsteil Neusäß, fortan zur Unterscheidung auch "Alt-Neusäß" genannt.

Die Neusässer Ortsteile blicken trotz ihrer geringen Größe auf eine lange Geschichte zurück.

Im Ortsteil Täfertingen fand man Alemannengräber als Zeichen einer frühen Besiedelung. Täfertingen wurde vermutlich im 6. oder 7. Jahrhundert gegründet.

Der Ortsteil Hammel wurde erstmals urkundlich im 12. Jahrhundert erwähnt und geht vermutlich auf eine heute nicht mehr existierende Burg mit Kloster am Hammelberg zurück. Im 17. Jahrhundert wurde das heute noch bewohnte Schloss Hammel erbaut. Fast dreihundert Jahre lang gab es neben dem Schloss nur wenige Häuser in Hammel.

Der Thalersee zwischen Täfertingen und Alt-Neusäß
Der Thalersee zwischen Täfertingen und Alt-Neusäß
Der Thalersee
Der Thalersee
Die Wallfahrtskirche Maria Loreto auf dem Kobel
Die Wallfahrtskirche Maria Loreto auf dem Kobel

Ottmarshausen wurde vermutlich im 8. Jahrhundert gegründet. Bei Grabungen an der alten Ortskirche St. Vitus fand man Reste einer Holzkirche aus dem Jahr 900 . Abt Otmar war im Jahre 759 gestorben und seine Gebeine wurden 864 in St. Gallen beigesetzt. Die Verbindungen der Augsburger Bischöfe zu St. Gallen wurden in dieser Zeit immer enger. Somit dürfte auch in diese Zeit die Orts- und Kirchengründung von Ottmarshausen fallen.

Der alte Kirchplatz in dieser Gemeinde galt schon früh als bevorzugter Siedelplatz, wie Steinzeitfunde beweisen. (aus: Chronik der Gemeinde Ottmarshausen von Dr. Walter Pötzl)

Es gibt im Süden von Augsburg auch eine Gemeinde Oberottmarshausen, die jedoch 25 km von Ottmarshausen entfernt ist.

In Hainhofen gibt es zwei Schlösser aus dem 18. Jahrhundert .

Der Ortsteil Schlipsheim wurde ca. im 10. Jahrhundert gegründet und war lange Zeit ein Straßendorf . In der Ortsmitte stand bis 1821 ein Schloss, das dann wegen Baufälligkeit abgerissen wurde. Von dem Schloss ist nur noch die Kapelle übrig geblieben.

Steppach wurde erstmals 1150 urkundlich erwähnt. Über den Zeitpunkt der Gründung von "Stetebach" lassen sich keine genauen Angaben machen. In der Forschung wird "stete" meist im Sinne einer schon länger bestehenden (möglicherweise römischen) Siedlung gedeutet. Ob die Namensgebung auf einen ausgetrockneten Bach , einen linken Zufluss zur Wertach, im Verlauf etwa der heutigen "Alten Reichsstraße" entsprechend, zurückgeht, ist zwischen Historikern und Geologen umstritten.

Eine Besonderheit der Bevölkerungsentwicklung von Steppach war das Aufblühen einer jüdischen Gemeinde . Nach 1438 waren die Juden in der Reichsstadt Augsburg nicht mehr geduldet und fanden im Umland eine Existenzmöglichkeit. Sie waren hauptsächlich im Handel tätig, da sie zu Handwerk und Gewerbe nicht zugelassen waren. Von 1584 bis zum Ende des 19. Jahrhunderts war ein Viertel bis ein Drittel der Einwohner Steppachs jüdischen Glaubens. In der "Alten Reichsstraße" gab es nicht nur mehrere " Kommunhäuser " (entsprechend heutigen Eigentumswohnungen), sondern auch eine Synagoge und ein rituelles Tauchbad ( Mikwe ). Ab Mitte des 19. Jahrhunderts setzte eine stetige Abwanderung der jüdischen Bevölkerung ein, im Jahr 1910 war kein Jude mehr ansässig.

Mit seinen beinahe 4.000 Einwohnern ist Steppach heute der zweitgrößte Stadtteil von Neusäß und eines der gefragtesten Wohngebiete im Augsburger Westen. In Steppach ist in den letzten Jahren nach dem Bau der Ortsumgehung ein belebtes Einkaufs- und Geschäftszentrum entstanden.

Der Bismarckturm in Steppach wurde 1905 errichtet.

Westheim wurde im 11. Jahrhundert gegründet und geht auf ein örtliches Adelsgeschlecht zurück. An der Stelle einer früheren Burg wurde ein Schloss errichtet, das heute als Seniorenheim genutzt wird. Im 16. Jahrhundert wurde die Wallfahrtskirche Maria Loreto auf dem Kobelberg errichtet.

Die Wallfahrtskirche, aber auch der Bahnhof Westheim trugen zu dessen Bedeutung bei. Westheim war noch in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts die größte Ansiedlung nordwestlich von Augsburg und wesentlich bedeutender als die beim Zusammenschluss namensgebende Gemeinde Neusäß. Noch heute betonen die Westheimer in besonderer Weise ihre Unabhängigkeit von (Alt-)Neusäß.

Alt-Neusäß: Eiscafe und der Turm von St. Ägidius
Alt-Neusäß: Eiscafe und der Turm von St. Ägidius

Alt-Neusäß wird seit dem Zusammenschluss zur Gemeinde Neusäß umgangsprachlich so genannt, um eine Unterscheidung des Ortsteils zur Gemeinde zu erhalten. Alt-Neusäß geht ebenfalls auf das 11. Jahrhundert zurück. Zu der Zeit siedelten sich mehrere Bauern um einen kleinen See an und nannten ihren Ort "Niusazen" (etwa "Neuer Wohnsitz"), was später zu "Neusäß" wurde. Der See wurde später trockengelegt. Heute befindet sich an dieser Stelle ein Spielplatz. Die Patrizierfamilie der Rembolds erbaute ein Schloss, das im Dreißigjährigen Krieg zerstört wurde. Erhalten ist eine Kapelle aus dem 16. Jahrhundert . Alt-Neusäß blieb lange Zeit klein, erlebte jedoch nach dem Zweiten Weltkrieg ein rasches Bevölkerungswachstum (1946: 1.300 Einwohner, 1970: 6.500 Einwohner, heute etwa 9.000 Einwohner).

Der Ortszusammenschluss Neusäß wurde 1988 zur Stadt erhoben und hat heute (Stand 2004) knapp 22.000 Einwohner . Mit dem staatlichen Gymnasium und der Realschule ist die Bildungssituation gut; dennoch fehlen bis heute grundlegende Einrichtungen für die Bürger einer Stadt dieser Größe wie z. B. eine Stadtbücherei (es existieren nur kleine kirchliche Pfarrbüchereien ).

Politik

Sitzverteilung im 30köpfigen Stadtrat (Stand Kommunalwahl 2002):

  • CSU: 18 Sitze
  • SPD: 6 Sitze
  • GRÜNE: 3 Sitze
  • Freie Wähler-Vereinigung: 3 Sitze

Seit 1984 ist Dr. Manfred Nozar (CSU, bei der Wahl 1984 noch SPD) Bürgermeister von Neusäß.

Attraktionen

Die Titania-Therme
Die Titania-Therme
  • Wallfahrtskirche Maria Loreto auf dem Kobel (Westheim)
  • Schloss Hainhofen
  • Schloss Hammel
  • Bismarckturm (Steppach)
  • Die Titania-Therme , ein Freizeit- und Erlebnisbad
  • die Schmutter

Schulen

Partnerstädte

Verkehr

Neusäß ist an die Bundesautobahn A 8 (Ausfahrt Neusäß 71B) und an die Eisenbahnstrecke Ulm-Augsburg angebunden. Neusäß hat zwei Bahnhöfe , einen in Westheim und einen in Alt-Neusäß.

Der Flughafen Augsburg ist ca. 15 km (10 Autominuten) entfernt und der Flughafen München Franz Josef Strauß ca. 70 km (1 Autostunde).

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Parkhotel Schmid 86477 Adelsried http://www.parkhotel-schmid.de/  +49(0)8294 / 29 10
Steigenberger Drei Mohren 86150 Augsburg http://www.augsburg.steigenberger.de/servlet/PB/menu/1003803_l1/index.html  0821 / 5036 - 0
Best Western Augusta 86152 Augsburg http://www.hotelaugusta.de/  +49(0)821 / 5014-0
Am Rathaus 86150 Augsburg http://www.hotel-am-rathaus-augsburg.de/  08 21 / 3 46 49 0
Stadthotel Hennemann 86159 Augsburg http://www.stadthotel-in-augsburg.de/  0821 / 259298-0
Romantik Hotel Augsburger Hof 86152 Augsburg http://www.augsburger-hof.de/  0821 / 343050
Ost am Kö Top International Hotel 86150 Augsburg http://www.ostamkoe.de/ Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 3+49(0)8 21 / 50 2 04 -0
Ulrich 86150 Augsburg http://www.hotel-ulrich.de/  +49 082 / 3461-0
Dom-Hotel 86152 Augsburg http://www.domhotel-augsburg.de/  +49821 / 343930
Terratel 86199 Augsburg http://www.hotel-terratel.de  +49(0)821 / 90 60 40
Prinz Leopold 86179 Augsburg http://www.prinz-leopold.de/  0821 / 80 77 0
Wangerhof 86199 Augsburg http://www.wangerhof.de/  0821 / 90 08-0
Hotel Römerstadt 86368 Gersthofen http://www.hotel-roemerstadt.de  0821 / 247900
InterCityHotel 86150 Augsburg http://www.intercityhotel.de/intercityhotel/view/hotelinformationen/augsburg.sht  0821 / 5 03 90
Privat-Hotel Riegele 86150 Augsburg http://www.hotel-riegele.de  0821 / 50 90 00
Ringhotel Alpenhof 86154 Augsburg http://www.alpenhof-hotel.de/  08 21 / 4 20 40
ETAP HOTEL Augsburg Nord Gersthofen 86368 Gersthofen http://www.accorhotels.com/accorhotels/fichehotel/de/etp/2646/fiche_hotel.shtml  0821 / 29 99 820
Söhnel 86482 Aystetten http://www.hotel-soehnel.de/  0821 / 48065-0
Hotel Augsburg Goldener Falke 86154 Augsburg http://www.goldener-falke.de Kategorie: 2Kategorie: 20821 / 411957

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Neusäß aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Neusäß verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de