fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Cham (Oberpfalz): 10.02.2006 21:52

Cham (Oberpfalz)

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Deutschlandkarte, Position von Cham (Oberpfalz) hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk : Oberpfalz
Landkreis : Cham
Fl├Ąche : 80,65 km┬▓
Einwohner : 17.341 (30. Juni 2005)
Bev├Âlkerungsdichte : 215 Einwohner je km┬▓
H├Âhe : 380,9 m ├╝. NN
Postleitzahl : 93413 (alt: 8490)
Vorwahl : 09971
Geografische Lage :
Koordinaten: 49┬░ 13ÔÇ▓ N, 12┬░ 39ÔÇ▓ O
49┬░ 13ÔÇ▓ N, 12┬░ 39ÔÇ▓ O
Kfz-Kennzeichen : CHA
Gemeindeschl├╝ssel : 09 3 72 116
Stadtgliederung: 52 Ortsteile
Adresse der
Stadtverwaltung:
Marktplatz 2
93413 Cham
Offizielle Website: www.cham.de
E-Mail-Adresse: poststelle@cham.de
Politik
B├╝rgermeister : 1. Leo Hackenspiel ( Freie W├Ąhler )

2. G├╝nther Lommer ( CSU ) 3. Karl-Heinz Frank ( Janahofer W├Ąhler )

Cham ist eine deutsche Stadt in Ostbayern im Regierungsbezirk Oberpfalz. Cham ist Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises Cham.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Die Stadt liegt in der Cham-Further-Senke, zu dessen S├╝den der Bayerische Wald und zum Nordosten der Oberpf├Ąlzer Wald beginnt.

Cham [Ka:m] liegt an dem Fluss Regen, der bei Regensburg in die Donau flie├čt. Der Name ist keltischen Ursprungs und bedeutet wahrscheinlich so viel wie 'Kurve' oder 'Kr├╝mmung'. Wenige Kilometer vor Cham flie├čt n├Ąmlich das windungsreiche Fl├╝sschen Chamb in den Regen, welches vermutlich der Namensgeber f├╝r diese erste Siedlung am Regenknie war. Gerne wird der Name jedoch auch von "Kamm" abgeleitet, weshalb das Wappen Chams auch einen Kamm enth├Ąlt. Partnerstadt von Cham gesprochen [Ka:m] ist Cham in der Schweiz, das mit einem "CH"-Laut am Wortanfang tats├Ąchlich [xa:m] ausgesprochen wird.

Stadtgliederung

Cham besteht aus 52 Ortsteilen

Altenmarkt Altenstadt Ammerlingshof Br├╝ckl Brunn Chameregg Chamm├╝nster Eichberg
Ellersdorf Gredlm├╝hle Gutmaning Haderstadl Haidh├Ąuser Haidm├╝hle Hanzing Hilm
Hof H├Âfen Janahof Kammerdorf Katzbach Katzberg K├╝hberg Kothmai├čling
Laichst├Ątt Lamberg Loch Loibling Michelsdorf Neum├╝hle Nunsting Oberhaid
Ponholzm├╝hle Quadfeldm├╝hle Ried am Pfahl Ried am Sand Rissing Schachendorf Scharlau Schlammering
Schlondorf Sch├Ânferchen Selling Siechen Stadl Tasching Thierlstein Untertraubenbach
Vilzing Wackerling Windischbergerdorf Wulfing

Geschichte

Bereits im achten Jh. gr├╝ndeten M├Ânche aus Regensburg in Chamm├╝nster mit dem Marienm├╝nster die erste und ├Ąlteste Kirche im Bayerischen Wald.
Im Jahre 976 wird Cham erstmals als Stadt erw├Ąhnt. Auf dem Galgenberg stand einst eine Reichsburg, die den Handelsweg nach B├Âhmen sicherte. Um das Jahr 1000 erhielt Cham eine eigene M├╝nzst├Ątte. Es wurde der sog. Chamer Denar gepr├Ągt.
Im 13. Jahrhundert verlegte man die Stadt an ihre heutigen Standort. W├Ąhrend der Hussitenkriege im 15. Jahrhundert durchlebten die Chamer B├╝rger harte Zeiten. 1742 eroberten und zerst├Ârten die Panduren unter Franz Freiherr von der Trenck die Stadt.
1861 wurde Cham an das Eisenbahnnetz angeschlossen.
Am 18. April 1945 wurden bei einem englischen Luftangriff auf den westlichen Teil Chams 63 Menschen get├Âtet. Durch zahlreiche Kriegsfl├╝chtlinge aus Schlesien und dem Sudetenland wuchs die Einwohnerzahl von 5.860 auf ├╝ber 10.000 an.

Politik

Stadtrat

Sitzverteilung nach Kommunalwahl 2002: 24 Sitze (Wahlbeteiligung 66,9%, Wahlberechtigte: 13.340)

  • CSU 6 Sitze
  • SPD 3 Sitze
  • Gr├╝ne 1 Sitz
  • FW 3 Sitze
  • Christliche W├Ąhlergemeinschaft mit Gemeindeteilen 3 Sitze
  • Christliche W├Ąhlergemeinschaft Windischbergerdorf 2 Sitze
  • Gemeindewohl Loibling-Katzbach/Cham-West 2 Sitze
  • Sonstige 5 Sitze

B├╝rgermeister

B├╝rgermeister : Leo Hackenspiel ( Freie W├Ąhler );
zuletzt wiedergew├Ąhlt 2002
Kandidaten bei der Kommunalwahl 2002 waren:

  • Leo Hackenspiel ( Freie W├Ąhler )
  • Eduard Hochmuth ( SPD )
  • G├╝nther Lommer (CSU)

St├Ądtepartnerschaften

  • Mit der Schweizer Gemeinde Cham ZG besteht seit 1981 ein Partnerschaftsvertrag.
  • Seit 1993 besteht eine Partnerschaft mit der tschechischen Kreisstadt Klatovy .

Kultur und Sehensw├╝rdigkeiten

Schlosskapelle auf dem Katzberg
Schlosskapelle auf dem Katzberg

Museen

  • St├Ądtische Galerie im Cordonhaus
  • Museum SPUR Cham, Malerei, Plastik und Arbeiten auf Papier der K├╝nstlergruppe SPUR ( 1959ÔÇô1964)

Bauwerke

  • Biertor
  • Straubinger Turm
  • Kirche St. Jakob
  • Schlosskapelle auf dem Katzberg
  • Historisches Rathaus
  • Marienm├╝nster im Ortsteil Chamm├╝nster

Sport

  • Fu├čball: Mit dem ASV Cham und der DJK Vilzing spielen zwei Vereine in der Landesliga Mitte. Das Stadion in Vilzing tr├Ągt seit dem 23. September 2005 den Namen "Manfred Zollner Stadion".
  • Schie├čen: Die Luftpistolenmannschaft der Reichsburgsch├╝tzen Siechen Altenstadt e.V. schie├čt im 2. Jahr in der Bayernliga Nord Ost
  • Im Gau Cham [http::/www.gaujugend-cham.de www.gaujugend-cham.de] gibt es 32 Sch├╝tzenvereine mit ca. 6.200 Mitgliedern - Amtierender Gausch├╝tzenmeister ist Paul Schrauf
  • Eisstock: Die Damenmannschaft des 1.FC Katzbach schie├čt im 2. Jahr in der Bundesliga

Regelm├Ą├čige Veranstaltungen

  • Januar: Neujahrsempfang der Stadt Cham und des FmBtl 4
  • April: Der Gausch├╝tzenball im Haus des Gastes in Chamerau
  • Mai: Fr├╝hlingsfest am Festplatz
  • Mai: Feuerstutzenschie├čen
  • Juli: Volksfest am Festplatz
  • Juli: Seifenkistenrennen in der Hafnerstra├če
  • Dezember: Christkindlmarkt am Spitalplatz

Wirtschaft und Infrastruktur

  • Cham ist ein Mittelzentrum .

Verkehr

Cham liegt mit eigenem Bahnhof an der Eisenbahnlinie Prag - Furth im Wald - Cham - Schwandorf - Amberg - Sulzbach-Rosenberg - N├╝rnberg.

  • B 85
  • B 22
  • B 20

Ans├Ąssige Unternehmen

Medien

  • Chamer Zeitung (Auflage: 10.215 gesamt) - Regionalausgabe des Straubinger Tagblattes / Landshuter Zeitung
  • Bayerwald-Echo (Auflage: 16.170 gesamt) - Regionalausgabe der Mittelbayerischen Zeitung

Bildung

  • Joseph von Fraunhofer Gymnasium
  • Robert-Schuman-Gymnasium
  • Fachakademie f├╝r Holzgestaltung des Bezirks Oberpfalz
  • Fachoberschule und Berufsoberschule Cham
  • Werner von Siemens - Staatliche Berufsschule Cham
  • Maristen Realschule Cham ( Maristen-Schulbr├╝der )
  • Gerhardinger Realschule Cham

Pers├Ânlichkeiten

Ehrenb├╝rger

  • Dr. Max Fischer, Staatssekret├Ąr a. D. (1967)
  • Dr. Adalbert Frey , Kaufmann (1997), (verstorben 2006)
  • Anton Kuchenreuter, B├╝chsenmachermeister(2000), Ehrenpr├Ąsident im Oberpf├Ąlzer Sch├╝tzenbund
  • Johann Posel (1971)
  • Gerhard Schmidt (2000)
  • Pfarrer Gerhard Huf (2005)

S├Âhne und T├Âchter der Stadt

  • Gerhard Frey , rechtsextremer Verleger und Politiker
  • Graf Nikolaus Luckner, dem die Franz├Âsische Nationalhymne ( Marseillaise ) gewidmet ist.

Sonstiges

1959 drehte Bernhard Wicki seinen Film " Die Br├╝cke " in Cham an der Br├╝cke ├╝ber den Regen.

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Randsberger Hof 93413 Cham http://www.randsbergerhof.de/  09971 / 85770
Kolpinghaus 93413 Cham http://www.kolpinghaus-cham.de/  09971 / 8493
Parkhotel Cham 93413 Cham http://www.parkhotel-cham.de/  09971 / 39 50
Pfeilhof 93413 Cham   09971 / 801293
Sonnenhof 93413 Cham http://www.sonnenhof-schlondorf.de/  09971 / 8 93 30
Am Stadtpark 93413 Cham http://www.hotel-am-stadtpark-cham.de/  09971 / 2253
Berggasthaus ├ľdenturm 93413 Cham http://www.oedenturm.de/  09971 / 8 92 70

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Cham (Oberpfalz) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Cham (Oberpfalz) verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de