fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Neudrossenfeld: 13.02.2006 18:10

Neudrossenfeld

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Deutschlandkarte, Position von Neudrossenfeld hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk : Oberfranken
Landkreis : Kulmbach
Geografische Lage :
Koordinaten: 50┬░ 1' N, 11┬░ 30' O
50┬░ 1' N, 11┬░ 30' O
H├Âhe : 340 m ├╝. NN
Fl├Ąche : 50,24 km┬▓
Einwohner : 3.910 (31. Dezember 2003)
Bev├Âlkerungsdichte : 78 Einwohner je km┬▓
Postleitzahl : 95512
Vorwahl : 09203
Kfz-Kennzeichen : KU
Gemeindeschl├╝ssel : 09 4 77 142
Gliederung: 45 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung
Adam-Seiler-Str. 1
95512 Neudrossenfeld
Website : www.neudrossenfeld.de
E-Mail-Adresse: poststelle@neudrossenfeld.de
Politik
B├╝rgermeister : Dieter Schaar ( Freie W├Ąhlerschaft )

Neudrossenfeld ist eine Gemeinde im Landkreis Kulmbach im Regierungsbezirk Oberfranken , Bayern, Deutschland gelegen an der Autobahn A 70 (Anschlussstelle 24 - Kulmbach-Neudrossenfeld) sowie an der Bundesstra├če B 85 .

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Erstmalige urkundliche Erw├Ąhnung findet Neudrossenfeld 1260 .

1285 Drossenfeld ist Pfarrei mit eigener Pfarrkirche (dem hl. Jakobus geweiht)

1340 Die Burggrafen von N├╝rnberg (Hohenzollern) kaufen das Kulmbacher Land und herrschen damit auch ├╝ber das Rittergut Drossenfeld (bis 1806 )

bis 1429 Die Pfarrei Drossenfeld steht unter dem Patronat des Klosters Langheim

1430 Pl├╝nderung durch die Hussiten

1494 bis 1587 Das Rittergut geh├Ârt dem Geschlecht derer von Wirsberg, die es 1587 an die Hohenzollern verkaufen, die Markgrafen lassen es daraufhin von P├Ąchtern verwalten.

1525 Bauernkrieg : Der Drossenfelder Bauernhaufen bleibt eher passiv.

1528 Reformation

1553 / 1554 Zerst├Ârungen im Albertinischen Krieg

Ab 1632 Pl├╝nderungen im 30j├Ąhrigen Krieg und Pest , Entv├Âlkerung der ganzen Gegend

1689 Markgraf Christian Ernst von Bayreuth verkauft Neudrossenfeld an den b├╝rgerlichen Justizrat Johann Wolfgang Franke

1732 Fast ganz Neudrossenfeld brennt ab

1752 Das Gut kommt teilweise durch Erbe, teilweise durch Kauf an den Reichsgrafen Philipp Andreas von Ellrodt. Der neue Besitzer und dessen Sohn Friedrich bauen das Schloss aus (Architekt: Carl von Gontard ) und errichten von 1753 bis 1760 die neue gro├če Markgrafenkirche (Dreifaltigkeitskirche). Anlage der zur damaligen Zeit ber├╝hmten Terasseng├Ąrten.

1775 Nach dem Tode Philipps von Ellrondt 1763 und seiner beiden S├Âhne kann seine Witwe Drossenfeld nicht halten, das Rittergut wird an Georg Christoph von Reitzenstein verkauft. Das Anwesen verkommt und wird 1809 in b├╝rgerliche H├Ąnde verkauft.

1810 Neudrossenfeld wird mit dem ganzen Bayreuther Land in den Bayerischen Staat eingegliedert.

1909 Einweihung der Bahnlinie Bayreuth - Thurnau, Bahnh├Âfe in Altdrossenfeld und Neuenreuth am Main (Einstellung der Strecke: 1973 )

1972 bis 1978 Gemeindegebietsreform mit Eingemeindung der umliegenden D├Ârfer


Quelle: Neudrossenfeld - ein Heimatbuch Gegenwart und Vergangenheit, Neudrossenfeld 1986

Kultur und Sehensw├╝rdigkeiten

Dreifaltigkeitskirche, erbaut 1753 bis 1760 , protestantische Markgrafenkirche, eine der sch├Ânsten Barockkirchen im Bayreuther und Kulmbacher Land. Architekt und Baumeister: Johann Georg Hoffmann aus Kulmbach.

Schloss Neudrossenfeld mit Terrassengarten, ├Ąlteste Teile aus dem 16. Jahrhundert, erweitert und erneuert ab 1752 , Architekt: Carl von Gontard .

Geografie

Neudrossenfeld liegt auf halbem Weg zwischen Bayreuth und Kulmbach auf einem Sandsteinfelssporn, der das Tal des Roten Maines ├╝berragt. Seit der Gebietsreform der 70er Jahre umfa├čt die Gemeinde folgende Ortsteile:

Ortsteile

  • Aichen
  • Altdrossenfeld
  • Berghaus
  • Br├╝cklein
  • Buch
  • Dreschen
  • Dreschenau
  • Eberhardtsreuth
  • Eichberg
  • Eselslohe
  • Fohlenhof
  • Grauenthal
  • Hainb├╝hl
  • Heidelm├╝hle
  • Hirschgr├╝ndlein
  • H├Ârethshof
  • Hornungsreuth
  • Igelsreuth
  • Langenstadt
  • Lehen
  • Mermettenreuth
  • Muckenreuth
  • Neudrossenfeld
  • Neuenreuth
  • Oberbr├╝cklein
  • Oberkeil
  • Oberzinkenflur
  • Pechgraben
  • Rohr
  • Rudolphsberg
  • Schaitz
  • Schlappach
  • Schwingen
  • Tauberhof
  • Unterbr├╝cklein
  • Untergr├Ąfenthal
  • Unterkeil
  • Unterlaitsch
  • Unterlettenrangen
  • Unterobsang
  • Unterzinkenflur
  • Waldau
  • Waldmannsberg
  • Wehelitz
  • Zoltm├╝hle

Politik

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
R├Âhrleinshof 95367 Trebgast http://www.landhotel-roehrleinshof.de/  09227 / 95 50
Fichtelgebirgshof 95502 Himmelkron http://www.fichtelgebirgshof.de   0 92 73 / 99 00

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Neudrossenfeld aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Neudrossenfeld verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de