fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Ehekirchen: 19.01.2006 00:57

Ehekirchen

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte

Hilfe zu Wappen
Bild:Map de ehekirchen.png
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk : Oberbayern
Landkreis : Neuburg-Schrobenhausen
Geografische Lage :
Koordinaten: 48° 38' N, 11° 6' O
48° 38' N, 11° 6' O
Fläche : 62,79 km²
Einwohner : 3593 (am 31. Dezember 2000)
Bevölkerungsdichte : 57 Einwohner je km²
Postleitzahlen : 86676
Vorwahl : 08435
Kfz-Kennzeichen : ND
GemeindeschlĂĽssel : 09185127
Adresse der
Verwaltung:
Gemeinde Ehekirchen
Pfarrer-Dr.-Troll-Str. 3
86676 Ehekirchen
Website: http://www.ehekirchen.de/
E-Mail-Adresse: gemeinde@ehekirchen.de
Politik
BĂĽrgermeister : Heinrich Schmalbach (CSU)

Ehekirchen ist eine Gemeinde mit 3.593 Einwohnern im Bezirk Oberbayern (Bayern) im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Ehekirchen liegt in der Region Ingolstadt, 13 km sĂĽdlich von Neuburg a.d.Donau .

Die Gemeinde umfaßt Gemarkungen : Ambach, Bonsal, Buch, Dinkelshausen, Ehekirchen, Fernmittenhausen, Haselbach, Hollenbach, Schönesberg, Walda, Holzkirchen, Nähermittenhausen, Seiboldsdorf, Schainbach, und Weidorf. Eine weitere Ortschaft ist Ried.

Geschichte

Das 1011 gegründete Kloster Kühbach war seit seiner Gründung bis zur Säkularisation Grundherr am Ort. Ehekirchen im heutigen Bezirk Oberbayern war seit 1505 Grenzort des Herzogtums Neuburg-Sulzbach und dessen Gericht Neuburg; seit 1777 war das Gebiet Teil des Kurfürstentums Bayern. Im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde. Zwischen 1972 und 1978 kamen die ehemals selbstständigen Gemeinden Ambach, Bonsal, Buch, Dinkelshausen, Fernmittenhausen, Haselbach, Hollenbach, Schönesberg, Walda und Weidorf zur Gemeinde Ehekirchen.

Einwohnerentwicklung

Auf dem Gebiet der Gemeinde wurden 1970 2.906, 1987 dann 3.118 und im Jahr 2000 3.593 Einwohner gezählt.

Politik

BĂĽrgermeister ist Heinrich Schmalbach (CSU).

Die Gemeindesteuereinnahmen betrugen im Jahr 1999 umgerechnet 1356 T€, davon betrugen die Gewerbesteuereinnahmen (netto) umgerechnet 202 T€.

Wappen

Das Wappen zeigt "in Rot nebeneinander drei silberne Rauten, darĂĽber eine goldene Krone, darunter ein goldener Palmzweig."

Kirchen

Die Katholische Pfarreiengemeinschaft Ehekirchen umfaßt die Pfarreien, Filialkirchen und Kuratien Ambach, Bonsal, Buch, Dinkelshausen, Ehekirchen, Fernmittenhausen, Haselbach, Hollenbach, Holzkirchen, Nähermittenhausen, Schainbach, Schönesberg, Seiboldsdorf, Walda und Weidorf. Ried und Wallertshofen besitzen keine eigene Kirche.

Wirtschaft und Infrastruktur

Wirtschaft sowie Land- und Forstwirtschaft

Es gab 1998 nach der amtlichen Statistik im Bereich der Land- und Forstwirtschaft 5, im produzierenden Gewerbe 404 und im Bereich Handel und Verkehr 24 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort. In sonstigen Wirtschaftsbereichen waren am Arbeitsort 97 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort gab es insgesamt 1100. Im verarbeitenden Gewerbe gab es 14 Betriebe, im Bauhauptgewerbe 6 Betriebe. Zudem bestanden im Jahr 1999 211 landwirtschaftliche Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fläche von 4270 ha, davon waren 3106 ha Ackerfläche und 1159 ha Dauergrünfläche.

Bildung

Im Jahr 1999 existierten folgende Einrichtungen:

  • Kindergärten: 100 Kindergartenplätze mit 112 Kindern
  • Volksschulen: 1 mit 18 Lehrern und 334 SchĂĽlern

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ehekirchen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Ehekirchen verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de