fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Wartenberg (Bayern): 02.02.2006 19:07

Wartenberg (Bayern)

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen von Wartenberg
Deutschlandkarte, Position von Wartenberg hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk : Oberbayern
Landkreis : Erding
Geografische Lage :
Koordinaten: 48┬░ 23ÔÇ▓ N, 11┬░ 58ÔÇ▓ O
48┬░ 23ÔÇ▓ N, 11┬░ 58ÔÇ▓ O
H├Âhe : 430 m ├╝. NN
Fl├Ąche : 17,88 km┬▓
Einwohner : 4.560 (30. Juni 2005)
Bev├Âlkerungsdichte : 273 Einwohner je km┬▓
Postleitzahlen : 85456
Vorwahl : 08762
Kfz-Kennzeichen : ED
Gemeindeschl├╝ssel : 09 1 77 143
Ortsgliederung: 8 Ortsteile
Adresse der
Verwaltung:
Markt Wartenberg
Marktplatz 8
85456 Wartenberg
Website: www.wartenberg.de
E-Mail-Adresse: info@wartenberg.de
Politik
B├╝rgermeister : Walter Rost ( CSU )

Wartenberg ist ein Markt im oberbayerischen Landkreis Erding und Mitglied der gleichnamigen Verwaltungsgemeinschaft. Wartenberg liegt zwischen Erding und Moosburg am Ostrand der M├╝nchener Schotterebene .

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1160 kam die Burg in Besitz der Wittelsbacher . Pfalzgraf Otto VI. wurde 1180 von Kaiser Friedrich Barbarossa mit dem Herzogtum Bayern belehnt, und so wurde Wartenberg f├╝r ca. 20 Jahre zur Hauptstadt Bayerns. Um 1370 trug man die Burg ab, nur die Burgkapelle blieb erhalten. Seit 1329 hat der Ort Marktrecht .

Wappen und Fahne

Das Wappen des Markts Wartenberg ist historisch: ÔÇ×In Rot ein gefl├╝gelter goldener Drache mit silberner Pfeilzunge und Stachelschwanz.ÔÇť

Der vermutlich 1310 zum Markt erhobene Ort hat Siegelank├╝ndigungen zufolge schon seit etwa 1470 ein Siegel gef├╝hrt, von dem aber keine Abdrucke ├╝berliefert sind. Erstmals 1514 tritt im Abdruck ein kurz vorher entstandenes Siegel auf. Als Bild zeigt es im ausgekerbten Halbrundschild den Drachen. Zweifellos r├╝hrt er von dem Drachenrelief im romanischen Tympanon der St. Nikolauskapelle her. Die bis heute g├╝ltige Farbgebung findet sich zuerst bei Hanns Mielich 1565. Im 17. und 18. Jahrhundert entfernte man sich von der urspr├╝nglichen Gestaltung, indem der Drache in einen auf gr├╝nem Dreiberg stehenden Basilisken mit gekr├Ântem Hahnenkopf und Fledermausfl├╝geln verwandelt wurde. Schlie├člich erschien in den Dienstsiegeln ein gew├Âhnlicher Hahn im Schild.

Neben dem Wappen f├╝hrt der Markt eine Fahne mit den Farben Rot-Gelb (fr├╝her Gr├╝n-Rot).

Paul Weber (1823ÔÇô1916): M├╝hle bei Wartenberg
Paul Weber (1823ÔÇô1916): M├╝hle bei Wartenberg

Sehenswertes

  • Pfarrkirche Mari├Ą Geburt, um 1720 erbaut.
  • Ehemalige sp├Ątromanische Burgkapelle auf dem Nikolaiberg (herrliche Aussicht)
  • Friedhofskapelle aus dem 15. Jahrhundert (im 17. Jahrhundert innen umgebaut).
  • Neues Sportgel├Ąnde (Fu├čball-, Tennis- und Beachvolleyballanlagen)

Klinik

Bedeutung ├╝ber Wartenberg hinaus hat die Klinik Wartenberg, eine internistische Fachklinik f├╝r Akutmedizin und Rehabilitation mit 200 Betten. Sie hat die Rechtsform einer Stiftung. Die Klinik besch├Ąftigt mehr als 300 Mitarbeiter.

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Wartenberg (Bayern) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Wartenberg (Bayern) verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de