fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Abensberg: 03.02.2006 12:37

Abensberg

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen von Abensberg Deutschlandkarte, Position von Abensberg hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk : Niederbayern
Landkreis : Kelheim
Fläche : 60,28 km²
Einwohner : 12.773 (30. Juni 2005)
Bevölkerungsdichte : 205 Einwohner je km²
H√∂he : 369 m √ľ. NN
Postleitzahlen : 93320 - 93326
Vorwahl : 09443
Geografische Lage :
Koordinaten: 48¬į 48' N, 11¬į 51' O
48¬į 48' N, 11¬į 51' O
Kfz-Kennzeichen : KEH
Gemeindeschl√ľssel : 09 2 73 111
UN/LOCODE : DE ABE
Stadtgliederung: 7 Stadtteile/ Stadtbezirke
Adresse der
Stadtverwaltung:
Stadtplatz 1
93326 Abensberg
Offizielle Website: www.abensberg.de
E-Mail-Adresse: stadt@abensberg.de
Politik
B√ľrgermeister : Dr. Uwe Brandl (CSU)

Abensberg ist eine Stadt mit 12.773 Einwohnern im Landkreis Kelheim ( Regierungsbezirk Niederbayern ) und liegt ca. 30 km s√ľdlich von Regensburg und ca. 30 km √∂stlich von Ingolstadt.

Abensberger Wahrzeichen: Maderturm

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Die Stadt liegt an der Abens , einem rechten Nebenfluss der Donau ca. 8 km vor der M√ľndung. Das Gebiet um Abensberg wird gekennzeichnet durch das enge Donautal bei Weltenburg bzw. Altm√ľhltal im Norden und dem bekannten Hopfen -Anbaugebiet Hallertau im S√ľden.

Gemarkungen sind Abensberg, Arnhofen, Holzharlanden, Hörlbach, Offenstetten, Pullach und Sandharlanden

Wappen

Gespalten: vorn die bayerischen Rauten, hinten schräg geteilt von Silber und Schwarz; im ganzen belegt mit zwei schräg gekreuzten silbernen Schwertern mit goldenen Griffen.

Geschichte

Vermutlich wurde um das Jahr 1000 von dem legend√§ren und kinderreichen (40 Kinder) Grafen Babo eine Burg errichtet. Im Jahre 1348 erhielt Abensberg die Markt- und Stadtrechte. Vor 1800 war Abensberg Pflegamt und geh√∂rte zum Rentamt Straubing des Kurf√ľrstentums Bayern. Abensberg besa√ü ein Stadtgericht mit magistratischen Eigenrechten. In der Schlacht von Abensberg vom 19. bis 20. April 1809 besiegte Napoleon die √∂sterreichischen Truppen unter Feldmarschall Baron Hiller.

Wirtschaft und Infrastruktur

Die Gegend um Abensberg, der so genannte Sandg√ľrtel zwischen Siegenburg, Neustadt an der Donau, Abensberg und Langquaid wird wegen der optimalen Boden- und Klimabedingungen landwirtschaftlich intensiv zur Zucht von Spargel genutzt, auf 212 ha Anbaufl√§che produzieren dort 94 Betriebe das Gem√ľse (Stand 2004). Abensberger Spargel genie√üt unter Kennern den Ruf einer besonderen Delikatesse.

Neben dem Spargel spielt auch der Hopfenanbau eine große Rolle (eigener Siegelbezirk). Es bestehen noch 3 Privatbrauereien, deren Biere nicht nur von den Einheimischen sehr geschätzt werden.

Insgesamt gab es 1998 im Bereich der Land- und Forstwirtschaft 142, im produzierenden Gewerbe 1674 und im Bereich Handel und Verkehr 825 Beschäftigte am Arbeitsort. In sonstigen Wirtschaftsbereichen waren 1289 Personen am Arbeitsort beschäftigt. Beschäftigte am Wohnort gab es insgesamt 4020.

Im verarbeitenden Gewerbe sowie Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden gab es 12 Betriebe, im Bauhauptgewerbe 18 Betriebe. Zudem bestanden im Jahr 1999 118 landwirtschaftliche Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fl√§che von 3059 ha. Davon waren 2599 ha Ackerfl√§che und 361 ha Dauergr√ľnfl√§che.

Verkehr

Der Bahnhof Abensberg liegt an der Donautalbahn Regensburg-Ingolstadt. Die Stadt erreicht man √ľber die A 93 Holledau -Regensburg (Ausfahrt Abensberg). S√ľdlich von Abensberg kreuzen sich die Bundesstra√üen: B 16 , B 299 und B 301 .

√Ėffentliche Einrichtungen

Bildung

  • Kindergarten: 330 Kindergartenpl√§tze mit 441 Kindern
  • Volksschulen: 3 mit 56 Lehrern und 1082 Sch√ľlern
  • Realschulen: 1 mit 63 Lehrern und 1165 Sch√ľlern (Stand: September 2005)
  • Gymnasien: Keine
  • Volkshochschule

√Ąmter

  • Staatliches Vermessungsamt

Freizeit- und Sportanlagen

  • Abensberger Tennisclub
  • Freibad Abensberg
  • Hallenbad Abensberg
  • Sportverein Abensberg
  • Generalsekretariat der Europ√§ischen Judo-Union (inzwischen nach Malta umgezogen)

Städtepartnerschaften

  • Parga in Griechenland
  • Lonigo in Italien

Stadtgliederung

Ortsteile:

  • Auf dem Stadtgebiet: Abensberg (Hauptort), Aunkofen (Kirchdorf), Badhaus (Dorf)
  • Im Osten: Gaden (Dorf), See (Dorf), Offenstetten (Pfarrdorf)
  • Im Nordosten: Arnhofen (Kirchdorf), Baiern (Dorf), Pullach (Pfarrdorf), Kleedorf (Dorf)
  • Im Norden: Sandharlanden (Pfarrdorf), Holzharlanden (Kirchdorf), Buchhof (Ein√∂de)
  • Im Westen: Schwaighausen (Dorf), Schillhof (Ein√∂de), Gilla (Ein√∂de)
  • Im S√ľden: Aum√ľhle (Ein√∂de), Allersdorf (Weiler)
  • Im S√ľdosten: Lehen (Ein√∂de), Mitterh√∂rlbach (Weiler), Oberh√∂rlbach (Dorf), Unterh√∂rlbach (Weiler)

Kultur und Sehensw√ľrdigkeiten

  • Feuersteinbergwerk von Abensberg-Arnhofen
  • Vogelpark Abensberg
  • Historischer Stadtkern

Museen

  • Aventinusmuseum

Bauwerke

  • Stadtpfarrkirche St. Barbara
  • Kloster mit Kreuzgang und Klosterkirche "Unsere liebe Frau vom Berge Karmel" (ehemaliges Karmelitenkloster )
  • Evangelische Kirche
  • Rathaus
  • Herzogskasten
  • Maderturm (Wahrzeichen Abensbergs und Teil der ehemals aus 32 Rund- und 8 Eckt√ľrmen bestehenden Stadtbefestigung)
  • Schloss
  • Regensburger Tor
  • Zollh√§usl
  • Wallfahrtskirche Allersdorf

Regelmäßige Veranstaltungen

  • Das Abensberger Veranstaltungsjahr beginnt im Februar mit dem Faschingsgillamoos, der am "Unsinnigen Donnerstag" seinen ersten H√∂hepunkt erreicht - die ganze Innenstadt steht Kopf.
  • Es folgt der Fr√ľhjahrsmarkt - ein verkaufsoffener Sonntag - zwei Wochen vor Ostern .
  • Freunde des Motorsports kommen beim Speedwayrennen (u.a. immer am Pfingstmontag ) voll auf ihre Kosten.
  • Das B√ľrgerfest am ersten Juliwochenende steht unter dem Motto "Mittelalter trifft Moderne" - der Schlossgarten mit seinen alten Gem√§uern verwandelt sich in ein mittelalterliches Lager, w√§hrend am Stadtplatz im Stil des 21. Jahrhunderts gefeiert wird.
  • Am zweiten Samstag im August laden offene Gesch√§fte mit dem Nachtmarkt zum Bummel durch die laue Sommernacht ein.
  • Der Gillamoos , der √§lteste und gr√∂√üte Jahrmarkt der Hallertau, √∂ffnet von Donnerstag vor dem ersten Septembersonntag bis zum Montag danach seine Pforten. Er stellt den H√∂hepunkt des Jahres in Abensberg dar und ist ein Fest f√ľr die einheimische Bev√∂lkerung in Abensberg und Umgebung.
  • Die letzten warmen Tage des Jahres nutzt der Herbstmarkt - ein verkaufsoffener Sonntag - am ersten Oktoberwochenende .
  • An die Niklasspende - eine mittelalterliche Stiftung f√ľr die Armen - erinnert der Niklasmarkt (immer um den Nikolaustag am 6. Dezember ). Er l√§utet die Advents- und Weihnachtszeit ein.

Persönlichkeiten

Historisch bedeutende Söhne der Stadt

  • Johannes Aventinus , bayerischer Geschichtsschreiber
  • Joseph von Hazzi , bayerischer Beamter (Staatsrat und General-Landes-Direktionsrat)
  • Stephan Agricola , Theologe und Reformator
  • Alfred Edel , Schauspieler

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Altstadt Hotel Kneitinger 93326 Abensberg www.hotel-kneitinger.de  +49(0)9443 / 91540

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Abensberg aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Abensberg verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de