fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Moosthenning: 08.02.2006 20:50

Moosthenning

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen von Moosthenning Deutschlandkarte, Position von Moosthenning hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk : Niederbayern
Landkreis : Dingolfing-Landau
Geografische Lage :
Koordinaten: 48┬░ 41' N, 12┬░ 30' O
48┬░ 41' N, 12┬░ 30' O
H├Âhe : 375 m ├╝. NN
Fl├Ąche : 70,4 km┬▓
Einwohner : 4.673 (30. Juni 2005)
Bev├Âlkerungsdichte : 62 Einwohner je km┬▓
Postleitzahlen : 84164
Vorwahl : 08731
Kfz-Kennzeichen : DGF
Gemeindeschl├╝ssel : 09 2 79 128
Gemeindegliederung: 6 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Rathausweg 2
84164 Moosthenning
Website: www.moosthenning.de
Politik
B├╝rgermeister : Georg Kutzi (B├╝rgerliste Lengthal)

Moosthenning ist eine Gemeinde im Landkreis Dingolfing-Landau ( Regierungsbezirk Niederbayern ).

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Moosthenning liegt in der Region Landshut in etwa 100 km Entfernung nord├Âstlich von M├╝nchen, unweit der Kreisstadt Dingolfing, im landschaftlich reizvollen Isartal.

Es existieren folgende Gemarkungen : Dornwang, Lengthal, Moosthenning, Ottering, Rimbach, Th├╝rnthenning.

Wichtige Lebensr├Ąume f├╝r seltene Tier- und Pflanzenarten bilden das K├Ânigsauer Moos und die s├╝dexponierten H├Ąnge zum Isartal.

Geschichte

Moosthenning geh├Ârte zum Rentamt Landshut und zum Landgericht Dingolfing des Kurf├╝rstentums Bayern. Die Herren von Aythalb und andere besa├čen hier gefreite Edelsitze. 1818 entstanden die Gemeinden Rimbach, Dornwang, Lengthal, Moosthenning, Th├╝rnthenning und Ottering, die im Zuge der Gebietsreform in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts zur Gemeinde Moosthenning zusammengefasst wurden.

Einwohnerentwicklung

Auf dem Gebiet der Gemeinde wurden 1970 3.259, 1987 dann 3.736 und im Jahr 2000 4.392 Einwohner gez├Ąhlt.

Politik

B├╝rgermeister ist Georg Kutzi (B├╝rgerliste Lengthal).

Die Gemeindesteuereinnahmen betrugen im Jahr 1999 umgerechnet 2188 TÔéČ, davon betrugen die Gewerbesteuereinnahmen (netto) umgerechnet 414 TÔéČ.

Wappen

Das Gemeindewappen zeigt auf wei├čem Grund einen roten Sparren ├╝ber einem L├Âwenkopf. Die Basis des Wappens zeigt das fruchtbare Gr├╝n des Isartals.

Wirtschaft und Infrastruktur

Wirtschaft sowie Land- und Forstwirtschaft

Es gab 1998 nach der amtlichen Statistik im produzierenden Gewerbe 135 und im Bereich Handel und Verkehr 62 sozialversicherungspflichtig Besch├Ąftigte am Arbeitsort. Sozialversicherungspflichtig Besch├Ąftigte am Wohnort gab es insgesamt 1638. Im verarbeitenden Gewerbe gab es 8 Betriebe, im Bauhauptgewerbe 9 Betriebe. Zudem bestanden im Jahr 1999 188 landwirtschaftliche Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fl├Ąche von 3889 ha, davon waren 3350 ha Ackerfl├Ąche und 530 ha Dauergr├╝nfl├Ąche.

Verkehr

Die Gemeinde ist ├╝ber die Bundesautobahn 92 (M├╝nchen - Deggendorf) von Landshut in 34 km, von Deggendorf in 48 km, auf Staatsstra├čen von Straubing in 32 km und von Eggenfelden in 45 km zu erreichen.

Bildung

Im Jahr 1999 existierten folgende Einrichtungen:

  • Kinderg├Ąrten: 75 Kindergartenpl├Ątze mit 105 Kindern
  • Volksschulen: 1 mit 20 Lehrern und 369 Sch├╝lern

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Moosthenning aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Moosthenning verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de