fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Schaufling: 20.02.2006 00:20

Schaufling

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Deutschlandkarte, Position von Schaufling hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk : Niederbayern
Landkreis : Deggendorf
Geografische Lage :
Koordinaten: 48° 51' N, 13° 4' O
48° 51' N, 13° 4' O
Höhe : 412 m ü. NN
Fläche : 25,43 km²
Einwohner : 1.462 (30. Juni 2005)
Bevölkerungsdichte : 59 Einwohner je km²
Postleitzahlen : 94571
Vorwahl : 09252
Kfz-Kennzeichen : DEG
GemeindeschlĂĽssel : 09 2 71 148
Gliederung: 26 Ortsteile
Adresse der
Verwaltung:
Gemeinde Schaufling
Hauptstr. 28
94551 Lalling
Website: www.schaufling.de
Politik
Bürgermeister : Hermann Hackl ( CSU /Unabhängige Bürger)

Schaufling ist eine Gemeinde mit 1.462 Einwohnern im Landkreis Deggendorf ( Regierungsbezirk Niederbayern ) und Mitglied der der Verwaltungsgemeinschaft Lalling.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Schaufling liegt in der Region Donau-Wald.

Gemeindegliederung

Ortsteile der Gemeinde sind Böhaming, Dietmannsberg, Ensbach, Ensbachmühle, Ensmannsberg, Freiberg, Geßnach, Hainstetten, Hausstein, Klessing, Martinstetten, Muckenthal, Nadling, Nemering, Penk, Ragin, Rusel, Ruselsabsatz, Schaufling, Schützing, [Sicking], Unterberg, Urlading, Wetzenbach, Wotzmannsdorf und Wulreiching. Es existieren folgende Gemarkungen : Schaufling, Lalling und Urlading.

Geschichte

Schaufling wurde vom nahe gelegenen Kloster Niederalteich aus besiedelt und im Jahr 1298 erstmals urkundlich erwähnt. Der Ort im heutigen Bezirk Niederbayern gehörte zum Rentamt Straubing und zum Landgericht Hengersberg des Kurfürstentums Bayern. Größter Grundherr war bis 1803 das Kloster Niederalteich. Im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die Gemeinde Nadling (ab 1937 Schaufling). Die jetzige Gemeinde entstand Anfang 1971 aus der früheren Gemeinde Schaufling und dem nördlichen Teil der früheren Gemeinde Urlading.

Einwohnerentwicklung

Auf dem Gebiet der Gemeinde wurden 1970 1.253, 1987 dann 1.209 und im Jahr 2000 1.423 Einwohner gezählt.

Politik

Bürgermeister ist Hermann Hackl (CSU/Unabhängige Bürger).

AltbĂĽrgermeister ist Richard Anzenberger (SPD)

Die Gemeindesteuereinnahmen betrugen im Jahr 1999 umgerechnet 494 T€, davon betrugen die Gewerbesteuereinnahmen (netto) umgerechnet 133 T€.

Wappen

Das Wappen zeigt "in Blau einen erhöhten silbernen Dreiberg, darin ein roter Wolfsrumpf".

Kirche

1891 wurde Schaufling Expositur der katholischen Pfarrei Seebach. 1986 erfolgte die Erhebung zur eigenständigen Pfarrei .

Wirtschaft und Infrastruktur

Wirtschaft sowie Land- und Forstwirtschaft

Es gab 1998 nach der amtlichen Statistik im produzierenden Gewerbe 89 und im Bereich Handel und Verkehr keine sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort. In sonstigen Wirtschaftsbereichen waren am Arbeitsort 448 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort gab es insgesamt 470. Im verarbeitenden Gewerbe gab es 14 Betriebe, im Bauhauptgewerbe 2 Betriebe. Zudem bestanden im Jahr 1999 95 landwirtschaftliche Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fläche von 985 ha, davon waren 272 ha Ackerfläche und 706 ha Dauergrünfläche.

Bildung

Im Jahr 1999 existierten folgende Einrichtungen:

  • Kindergärten: 50 Kindergartenplätze mit 34 Kindern
  • Volksschulen: Keine

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Schaufling aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Schaufling verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de