fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Landkreis Weilheim-Schongau: 14.02.2006 16:52

Landkreis Weilheim-Schongau

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen des Landkreises Weilheim-Schongau Lage des Landkreises Weilheim-Schongau in Deutschland
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk : Oberbayern
Verwaltungssitz : Weilheim i.OB
Fl├Ąche : 966,41 km┬▓
Einwohner : 131.109 (30. September 2005)
Bev├Âlkerungsdichte : 136 Einwohner je km┬▓
Kfz-Kennzeichen : WM
Kreisschl├╝ssel : 09 1 90
Kreisgliederung: 34 Gemeinden
Adresse der
Kreisverwaltung:
P├╝trichstra├če 8
82362 Weilheim i. OB
Website: www.weilheim-schongau.de
Politik
Landrat : Luitpold Braun (CSU)
Karte
Landkreis Weilheim-Schongau in Bayern

Der Landkreis Weilheim-Schongau ist ein Landkreis im S├╝dwesten des Regierungsbezirks Oberbayern in Bayern. Nachbarkreise sind im Norden der Landkreis Landsberg am Lech und der Landkreis Starnberg, im Osten der Landkreis Bad T├Âlz-Wolfratshausen, im S├╝den der Landkreis Garmisch-Partenkirchen und im Westen der Landkreis Ostallg├Ąu.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Im Westen ist der Lech, im Kerngebiet die Ammer (und der Ammersee) und an der Ostgrenze des Landkreises die Loisach das wichtigste Gew├Ąsser. Der Hohe Pei├čenberg mit 988 m teilt den Raum Schongau vom Raum Weilheim. H├Âchster Punkt im Landkreis ist die Niederbleick bei Wildsteig mit 1.589 m, niedrigster Punkt die Ammerm├╝ndung bei Fischen am Ammersee mit 533 m.

Der Lech markiert auch heute noch ungef├Ąhr die Grenze zwischen dem bairischen und dem schw├Ąbischen Sprachgebiet.

Wirtschaft

Der Landkreis hat eine gewachsene und ausgewogene Wirtschaftsstruktur von Industrie und Handwerk, Landwirtschaft, Handel und Dienstleistungen. Handwerkliche und mittelst├Ąndische Betriebe pr├Ągen das Wirtschaftsgef├╝ge, fast zwei Drittel der Arbeitnehmer im Landkreis sind hier besch├Ąftigt. In Weilheim ist das Berufsbildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer f├╝r M├╝nchen und Oberbayern (BTZ) f├╝r f├╝nf oberbayerische Landkreise angesiedelt.

Verkehr

Der Verkehr durch den Landkreis ist relativ ruhig; das Autobahnnetz ber├╝hrt den Landkreis nur im Osten (A 95 M├╝nchen-Garmisch). Die Hauptverkehrsadern sind die B 2 , B 23 , B 472 , und B 17

Geschichte

Der Landkreis entstand 1972 durch Zusammenlegung des Landkreises Weilheim (Reg.-Bz. Oberbayern) mit dem Landkreis Schongau (Reg-Bz. Oberbayern). Hinzu kam die Gemeinde Ingenried des Landkreises Marktoberdorf (Reg.-Bz. Schwaben). Einige Gemeinden im Norden des Altlandkreises Schongau kamen zum Landkreis Landsberg am Lech, die Gemeinde Bad Bayersoien sowie mehrere Gemeinden im S├╝den des Altlandkreises Weilheim wurden dem Kreis Garmisch-Partenkirchen zugeordnet.

Wappen

Unter goldenem Schildhaupt, darin ein schreitender herschauender rot bewehrter und rot bezungter schwarzer L├Âwe; in Blau, ein goldener Abtstab, dem ein silberner Schl├Ągel und ein silberner Hammer schr├Ąg gekreuzt unterlegt sind.

St├Ądte und Gemeinden

St├Ądte

  1. Penzberg (16.130)
  2. Schongau (12.453)
  3. Weilheim i.OB (21.442)

M├Ąrkte

  1. Pei├čenberg (12.570)
  2. Peiting (11.916)

Verwaltungsgemeinschaften

  1. Altenstadt
    1. Altenstadt (3.319)
    2. Hohenfurch (1.475)
    3. Ingenried (842)
    4. Schwabbruck (902)
    5. Schwabsoien (1.325)
  2. Bernbeuren
    1. Bernbeuren (2.280)
    2. Burggen (1.660)
  3. Habach
    1. Antdorf (1.108)
    2. Habach (1.067)
    3. Obers├Âchering (1.463)
    4. Sindelsdorf (1.059)
  4. Huglfing
    1. Eberfing (1.267)
    2. Eglfing (954)
    3. Huglfing (2.449)
    4. Oberhausen (2.123)
  5. P├Ąhl-Raisting
    1. P├Ąhl (2.409)
    2. Raisting (2.194)
  6. Rottenbuch
    1. B├Âbing (1.680)
    2. Rottenbuch (1.784)
  7. Seeshaupt
    1. Iffeldorf (2.560)
    2. Seeshaupt (2.893)
  8. Steingaden
    1. Prem (908)
    2. Steingaden (2.762)
    3. Wildsteig (1.262)

Gemeinden

  1. Bernried (2.139)
  2. Hohenpei├čenberg (3.991)
  3. Polling (3.236)
  4. Wessobrunn (2.038)
  5. Wielenbach (3.107)

Keine Gemeindefreien Gebiete

(Einwohnerzahlen vom 30. Juni 2005)

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Landkreis Weilheim-Schongau aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Landkreis Weilheim-Schongau verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de