fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Pegnitz (Fluss): 05.02.2006 17:24

Pegnitz (Fluss)

Wechseln zu: Navigation, Suche
Pegnitz in N├╝rnberg: Fronfeste und Schlayerturm
Pegnitz in N├╝rnberg: Fronfeste und Schlayerturm

Die Pegnitz ist der rund 115 km lange, rechte bzw. ├Âstliche Quellfluss der Regnitz in Franken (Bayern, Deutschland ).

Inhaltsverzeichnis

Namensdeutung

Der Flussname Pegnitz geht zur├╝ck auf den 889 zu findenden Namen Pagnzia und wird als Ableitung mit einem -nt- Suffix zu indogermanisch bhog- ÔÇ×flie├čendes WasserÔÇť gesehen. 1119 bei der ersten urkundlichen Erw├Ąhnung der Stadt Pegnitz ist sie als Begenze und 1196 als Begnitz zu finden bevor der heutige Name 1329 Erw├Ąhnung findet.

Flusslauf

Pegnitz als s├╝dliche und ├Âstliche Begrenzung der Fr├Ąnkischen Schweiz
Pegnitz als s├╝dliche und ├Âstliche Begrenzung der Fr├Ąnkischen Schweiz

Die Quelle der Pegnitz befindet in der Stadt Pegnitz am Schlossberg (543 m ├╝. NN): Aus einer an diesem Berg in 425 m H├Âhe gelegenen mehrteiligen Karstquelle flie├čt das Wasser der Pegnitz erst durch das Pegnitzer Stadtgebiet und dann in s├╝dlichen Richtungen ├╝ber Neuhaus, Velden und Hersbruck durch den Naturpark Fr├Ąnkische Schweiz-Veldensteiner Forst. Danach verl├Ąuft die Pegnitz in westlicher Richtung ├╝ber Lauf und N├╝rnberg nach F├╝rth. Direkt n├Ârdlich der F├╝rther Innenstadt vereinigt sie sich auf 283 m H├Âhe mit der Rednitz zur Regnitz.

Auf und an dem Fluss leben zahlreiche Enten , Blessh├╝hner , Schw├Ąne und M├Âwen .

Quelle und Oberlauf

Die Quellgebiete der von Norden in Richtung der Stadt Pegnitz bzw. in die Pegnitz flie├čenden B├Ąche Weihergraben und Fichtenohe und der tats├Ąchliche Oberlauf der Pegnitz selbst weisen mehrere Besonderheiten bzw. Kuriosit├Ąten auf:

So liegt einer der Urspr├╝nge der Pegnitz im Craimoosweiher, der sich etwa 8,5 km n├Ârdlich der Stadt Pegnitz, rund 3 km s├╝dlich von Creu├čen bzw. nur wenige Hundert Meter n├Ârdlich von Schnabelwaid befindet (je Luftlinie ). Dieser fast 15  ha gro├če und in 447,5 m H├Âhe liegende Teich liegt auf der Wasserscheide von Main und Pegnitz: Sein Wasser flie├čt sowohl nach Norden in den Roten Main als auch nach S├╝den ├╝ber den Weihergraben in Richtung Pegnitz ab. Damit ist der Teich nicht nur eine geologische Besonderheit, sondern auch der Ursprung eines Kreises, der sich letztlich durch die Einm├╝ndung von Regnitz in den Main wieder schlie├čt ÔÇô eine in Europa recht seltene Bifurkation .

Der wichtigste Wassergeber der Pegnitz ist der Bach Fichtenohe, der im Lindenhardter Forst unweit der Quelle des Roten Mains knapp 6 km nordwestlich des Craimoosweiher entspringt. Seine Quelle befindet sich n├Ârdlich von Lindenhardt nahe der A 9. Die von dort hinunter flie├čende Fichtenohe wird etwas oberhalb der Stadt Pegnitz vom Wasser des Weiherbachs verst├Ąrkt und teilt sich dann in zwei Arme. Obwohl der in die vorerst nur wenige Hundert Meter lange Pegnitz einm├╝ndende rechte Arm der Fichtenohe bereits in Pegnitz recht stattlich auftritt, hei├čt der Bach weiterhin Pegnitz.

Als weitere Besonderheit bietet sich in einem kleinen Park in Pegnitz, dem Wiesweiher, eine so genannte ÔÇ×BachkreuzungÔÇť. Dort unterquert der aus der Teilung hervorgegangene linke Arm der Fichtenohe die geradeaus flie├čende Pegnitz (also seinen fr├╝heren rechten Arm) mit Hilfe eines Schachtes, aus dem er durch hydrostatischen Druck wieder hervorgepresst wird, von links nach rechts und flie├čt weiter zum Wasserberg.

Am Wasserberg befindet sich das letzte Schauspiel: W├Ąhrend die Pegnitz die Anh├Âhe in weitem Bogen umflie├čt, verschwindet die Fichtenohe an der R├Âschm├╝hle im Berg. Nach gut 300 m Luftlinie tritt das Fl├╝sschen am S├╝dhang des Berges wieder aus und windet sich endg├╝ltig der Pegnitz zu. Wie die Fichtenohe innerhalb des Berges flie├čt, ist unbekannt. Versuche mit Farbe ergaben jedoch, dass sie auf ihren verschlungenen Wegen durch das unterirdische Felsgekl├╝ft etwa viermal so viel Zeit ben├Âtigt wie die oberirdische Pegnitz.

Zufl├╝sse

  • Fichtenohe
  • H├Âgenbach (Bach) (linker Zufluss aus Richtung Pommelsbrunn)
  • Hammerbach
  • R├Âthenbach (Bach)
  • Schnaittach (Bach)
  • Goldbach (linker Zufluss, entspringt im Reichswald bei Zerzabelshof)
  • Bitterbach (Bach)

St├Ądte an der Pegnitz

Von der Quelle bis zur M├╝ndung:

  • Pegnitz
  • Velden an der Pegnitz
  • Hersbruck
  • Lauf an der Pegnitz
  • R├Âthenbach an der Pegnitz
  • N├╝rnberg: Im Stadtgebiet (ca. 14 km) bildet der Fluss Nebenarme aus. Im ├Âstlichen Stadtgebiet ist der Fluss zum W├Âhrder See aufgestaut. Zahlreiche Br├╝cken und Stege ├╝berqueren das Gew├Ąsser ; u.a. die eiserne H├Ąngebr├╝cke (Kettensteg) aus dem Jahre 1824 . Westlich der Maxbr├╝cke gibt es ein Wehr. Im westlichen Stadtbereich wurde der Fluss in mehreren Abschnitten von 1998 bis 2001 renaturiert ; dabei orientierte man sich an dem historischen Flussbett .
  • F├╝rth: Zahlreiche Br├╝cken und Stege sind vorhanden. Im Rahmen des Projektes "Uferstadt F├╝rth" (Umgestaltung des ehemaligen Grundig-Firmensitzes zu einem Businesspark) wurde der Fluss im ├Âstlichen Stadtgebiet in ein naturnahes Bett gelegt (2003); auf einer L├Ąnge von 1 km sind 2 neue Schleifen und abgeflachte Ufer entstanden und ein Teil des ehemaligen Flussbettes wurde als Altwasser beibehalten. Diese Ma├čnahme wurde von der Europ├Ąischen Union kofinanziert.

Geschichte

Wenigstens seit dem Mittelalter ist die Pegnitz eine bedeutende Wirtschaftsader f├╝r die Region. Der Fischreichtum diente der Nahrungsversorgung und die Wasserkraft nutzte man f├╝r den Antrieb der M├╝hlen.

Nach dem gro├čen Hochwasser im Februar 1909 wurde der Fluss durch Begradigungen im N├╝rnberger Stadtgebiet um etwa 4 km verk├╝rzt.

Seit 1996 sind Planungen und Ma├čnahmen im Gange, den Lauf des Flusses zwischen N├╝rnberg und F├╝rth durch Schleifen wieder zu verl├Ąngern und somit naturnah zu gestalten.

Bildung und Freizeit

├ľstlich der N├╝rnberger Kernstadt zwischen M├Âgeldorf und Hammer bei Laufamholz hat das Wasserwirtschaftsamt N├╝rnberg den NaturErlebnisPfad Pegnitztal-Ost mit ├╝ber 20 Stationen eingerichtet. Die Pegnitz ist au├čerdem sehr bekannt bei Wassersportlern, wie Kanu- und Kajakfahrern. Durch die nat├╝hrlichen Begebenheiten weist sie einige Stromschnellen und Staustufen aus.

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Pegnitz (Fluss) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Pegnitz (Fluss) verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de