fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Steinernes Meer: 07.02.2006 09:14

Steinernes Meer

Wechseln zu: Navigation, Suche
Steinernes Meer - √úbersicht
Steinernes Meer - √úbersicht

Das Steinerne Meer, das Grenzgebirge zwischen Deutschland (Bayern) und √Ėsterreich (Salzburg) ist ein Karsthochplateau der n√∂rdlichen Kalkalpen.

Im Norden grenzt der Watzmann, nord√∂stlich das Hagengebirge und √∂stlich der Hochk√∂nig an diese Region. Es ist mit einer Fl√§che von rund 160 km¬≤ der gr√∂√üte Gebirgsstock der Berchtesgadener Alpen. Gegen S√ľden f√§llt das Gebirge steil ins Saalfeldner Becken ab. Die bayrischen Teile des Steinernen Meers geh√∂ren zum Nationalpark Berchtesgaden, aber auch auf √∂sterreichischer Seite geh√∂rt diese Gebiet zum Naturschutzgebiet Kalkhochalpen.

Karsterscheinungen prägen das Landschaftsbild im Steinernen Meer
Karsterscheinungen prägen das Landschaftsbild im Steinernen Meer

Dachsteinkalk und Karsterscheinungen prägen das Landschaftsbild. Etwa 800 Karsthöhlen wurden bisher im Steinernen Meer erfasst.

Die h√∂chste Erhebung im Steinernen Meer ist das am S√ľdrand schon auf √∂sterreichischer Seite gelegene Selbhorn (2.655 m), das die bekannte und formsch√∂ne Sch√∂nfeldspitze (2.653 m) um ganze zwei Meter √ľberragt. Weitere gr√∂√üere Gipfel sind der Gro√üe Hundstod (2.593 m), der Funtenseetauern (2.578 m), der Wildalmrotkopf (2.516 m), das Breithorn (2.504 m), das Schottmalhorn (2.232 m), der Schindlkopf (2.356 m) und der Sommerstein (2.308 m).

M√∂gliche Aufstiege sind von der Salet am K√∂nigssee √ľber den Sagerecksteig zum am Funtensee gelegenen K√§rlingerhaus auf 1.630 m, etwas einfacher und k√ľrzer ist der Aufstieg von St. Bartholom√§ √ľber die Saugasse ebenfalls zum K√§rlingerhaus. Die Saugasse war in fr√ľheren Zeiten auch der Versorgungsweg f√ľr das K√§rlingerhaus. Ganze Holz√∂fen wurden von einer einzigen Person zur H√ľtte transportiert.

Von √∂sterreichischer Seite gibt es ebenfalls mehrere Aufstiegsm√∂glichkeiten. Von Saalfelden √ľber den B√ľrgerberg und den Ramseidersteig zum Riemannhaus (2.177 m). Auch von Maria Alm aus gelangt man √ľber einen direkten Wege durch die Sandten zu dieser Schutzh√ľtte. Ein weiterer St√ľtzpunkt im Bereich des Steinernen Meers ist das Ingolst√§dter-Haus (2.119 m), welches direkt von Wei√übach aus erreicht werden kann. Von dort ist der Abstieg √ľber das Wimbachgries vorbei am Watzmann-Massiv m√∂glich.

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Steinernes Meer aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Steinernes Meer verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de