fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Maximilian II. Emanuel: 04.02.2006 21:50

Maximilian II. Emanuel

Wechseln zu: Navigation, Suche

Maximilian II. Maria Emanuel Kajetan, kurz Max Emanuel (* 11. Juli 1662 in M├╝nchen; ÔÇá 26. Februar 1726 ebenda) war Kurf├╝rst von Bayern von 1679 bis 1706 und von 1714 bis 1726 und Generalstatthalter der Spanischen Niederlande 1692 bis 1706 .

Maximilian II. Emanuel
Maximilian II. Emanuel

Inhaltsverzeichnis

Leben

Als ├Ąltester Sohn und Nachfolger des Wittelsbacher Kurf├╝rsten Ferdinand Maria ( 1636 ÔÇô 1679 ) und Adelheid von Savoyen ( 1636 ÔÇô 1676 ) kam Max Emanuel 1679 an die Regierung und modernisierte als erstes sein Heer nach franz├Âsischem Vorbild. Sein noch vom seinem Vater angeh├Ąufter Staatsschatz machte ihn sowohl f├╝r Kaiser Leopold als auch f├╝r franz├Âsischen K├Ânig Ludwig XIV. interessant. Er entschied sich f├╝r Kaiser Leopold und dessen Tochter Maria Antonia .

Im Jahr 1692 starb seine Frau, mit der er drei Kinder hatte. Drei Jahre sp├Ąter heiratete er Therese Kunigunde, Prinzessin von Polen. Mit ihr zeugte er neun Kinder. Drei weitere Kinder von zwei M├Ątressen sind belegt.

Maximilian II. Emanuel (Giuseppe Volpini, Marmorplastik, Museum der sch├Ânen K├╝nste, Budapest)
Maximilian II. Emanuel ( Giuseppe Volpini , Marmorplastik, Museum der sch├Ânen K├╝nste, Budapest )

In der Au├čenpolitik ver├Ąnderte Max Emanuel den Kurs Bayerns: Sein Vater, Kurf├╝rst Ferdinand Maria , war noch bem├╝ht, Bayern aus den Auseinandersetzungen der Gro├čm├Ąchte herauszuhalten. Max Emanuel hingegen griff offensiv in die europ├Ąische Politik ein. Als die T├╝rken 1683 Wien belagerten, kam der bayerische Kurf├╝rst dem Kaiser zu Hilfe. Mit bayerischer Beteiligung gelang es Wien von den T├╝rken zu befreien. Durch gro├če Tapferkeit erwarb sich Max Emanuel den Ruf eines herausragenden Feldherrn. Nach der Erst├╝rmung Belgrads 1688 wurde der "Blaue Kurf├╝rst" - wie er wegen seiner blauen R├╝stung genannt wurde - als T├╝rkenbezwinger in ganz Europa bekannt und es erfolgte die Ernennung zum Generalissimus durch den Kaiser.

K├Ânig Karl II. von Spanien setzte in Ermangelung eines eigenen Sohnes den Sohn Max Emanuels, Kurprinz Joseph Ferdinand, zum Universalerben des spanischen Weltreichs ein. Dessen fr├╝her Tod 1699 , dessen Ursache nie gekl├Ąrt werden konnte, bedeutete eine Katastrophe f├╝r die ehrgeizigen Aufstiegspl├Ąne Max Emanuels. Als im letzten Testament Karls II. ├╝berraschend ein Enkel Ludwigs XIV. zum Alleinerben ernannt wurde, kam es 1701 zum Spanischen Erbfolgekrieg . Bei ihrem ersten H├Âhepunkt, der Schlacht von H├Âchst├Ądt, standen sich am 13. August 1704 ├╝ber 100.000 Soldaten gegen├╝ber, von denen rund 25.000 starben oder verwundet wurden. Frankreich und das verb├╝ndete Bayern verloren diese erste und entscheidende Schlacht des Spanischen Erbfolgekriegs. Als direkte Folge musste Max Emanuel ins Exil; 1706 wurde ├╝ber ihn und seinen Bruder Joseph Clemens, den K├Âlner Kurf├╝rsten, die Reichsacht verh├Ąngt. Bayern wurde von ├ľsterreich besetzt. Der Leidensdruck der Bev├Âlkerung entlud sich in einem Aufstand, der 1705 in der ÔÇ×Sendlinger MordweihnachtÔÇť sowie bei Aidenbach niedergeschlagen wurde.

Erst 1715 endete das lange, blutige Ringen um das spanische Erbe, das nun doch geteilt wurde. Max Emanuel konnte als Kurf├╝rst nach Bayern zur├╝ckkehren. Es folgten etwas ruhigere Jahre. In seiner verbleibenden Zeit nahm er den w├Ąhrend des Krieges eingestellten Bau des ÔÇ×neuen Schlosses Schlei├čheimÔÇť wieder auf und lie├č das Schloss F├╝rstenried erbauen. Auch als Kunstsammler war Max Emanuel t├Ątig: so kaufte er f├╝r 90.000 brabantische Gulden 101 Gem├Ąlde, davon alleine zw├Âlf Werke von Peter Paul Rubens , die heute den Grundstock der Alten Pinakothek bilden. Sein Sohn Karl Albrecht, der sp├Ątere Kurf├╝rst von Bayern, K├Ânig von B├Âhmen und r├Âmisch deutsche Kaiser heiratete 1722 die Kaisertochter Maria Amalie . 1726 starb der ÔÇ×blaue Kurf├╝rstÔÇť und wurde in der Theatinerkirche M├╝nchen beigesetzt.

Nachkommen

Kurprinz Joseph Ferdinand von Bayern, 1698 (Gem├Ąlde von Joseph Vivien)
Kurprinz Joseph Ferdinand von Bayern, 1698 (Gem├Ąlde von Joseph Vivien)

Erste Ehe: Maria Antonia von ├ľsterreich ( 1669 - 1692 )

  • Leopold Ferdinand ( 1689 ), Prinz von Bayern, drei Tage nach der Geburt verstorben
  • Anton ( 1690 ), Prinz von Bayern, am Tag der Geburt verstorben
  • Joseph Ferdinand Leopold ( 1692 - 1699 ), Kurprinz von Bayern, Prinz von Asturien

Zweite Ehe: Therese Kunigunde von Polen ( 1676 - 1730 )

  • namenloser Sohn ( 1695 ), tot geboren
  • Marian Anna Karoline ( 1696 - 1750 ), am 29. Oktober 1720 unter dem Namen "Therese Emanuele de corde Jesu" dem M├╝nchner Klarissinenkloster beigetreten
  • Karl VII. Albrecht ( 1697 - 1745 ), r├Âm.-dt. Kaiser, K├Ânig von B├Âhmen und Kurf├╝rst von Bayern
  • Philipp Moritz Maria ( 1698 - 1719 ), in Unkenntnis seines Ablebens noch Tage nach seinem Tod zum Bischof von Paderborn und M├╝nster gew├Ąhlt
  • Ferdinand Maria Innozenz ( 1699 - 1738 ), kaiserlicher Feldmarschall
  • Clemens August ( 1700 - 1761 ), Kurf├╝rst und Erzbischof von K├Âln, Hoch- und Deutschmeister, F├╝rstbischof von Hildesheim, Regensburg, M├╝nster, Paderborn und Osnabr├╝ck
  • Wilhelm ( 1701 - 1704 ), Prinz von Bayern
  • Alois Johann Adolf ( 1702 - 1705 ), Prinz von Bayern
  • Johann Theodor ( 1703 - 1763 ), Kardinal, F├╝rstbischof von Regensburg, Freising und L├╝ttich
  • Maximilian Emanuel Thomas ( 1704 - 1709 ), Prinz von Bayern

Literatur

  • Ludwig H├╝ttl: Max Emanuel. Der Blaue Kurf├╝rst 1679-1726. Eine politische Biographie. M├╝nchen: S├╝ddeutscher Verlag, 1976. ISBN 3799158634
  • Christian Probst : Lieber bayrisch sterben. Der bayrische Volksaufstand der Jahre 1705 und 1706. M├╝nchen: S├╝ddeutscher Verlag, 1978. ISBN 3-7991-5970-3
  • Marcus Junkelmann : Kurf├╝rst Max Emanuel von Bayern als Feldherr. M├╝nchen: Herbert Utz Verlag, 2000. ISBN 3-89675-731-8

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Maximilian II. Emanuel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Maximilian II. Emanuel verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de