fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Obere Jagstbahn: 04.02.2006 21:32

Obere Jagstbahn

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Obere Jagstbahn ist die Bahnstrecke von Goldshöfe nach Crailsheim. Sie ist Bestandteil der Fernverbindung von Stuttgart nach Nürnberg, ist eingleisig ausgebaut und elektrifiziert. Die Strecke folgt dem Verlauf der oberen Jagst und erhielt daher ihren Namen.

Geschichte

1863 wurde die Bahnstrecke von Aalen nach Nördlingen eröffnet. Da damals schon der Bau der Strecke nach Crailsheim in der Planung war, wurde in Goldshöfe ein sogenannter Trennungsbahnhof gebaut. Die beiden Strecken teilen sich dabei noch vor dem Empfangsgebäude, welches zwischen den beiden Strecken liegt. Die Strecke nach Crailsheim wurde dann 1866 eröffnet und 1985 elektrifiziert.

Betrieb

Auf dieser Strecke verkehren InterCity -Züge der IC-Linie Karlsruhe–Stuttgart–Nürnberg–Dresden und Güterzüge der Relation Stuttgart–Nürnberg. RegionalExpress -Züge der Relation Ulm–Crailsheim verkehren im Stundentakt von Ulm bis Ellwangen, wobei jeder zweite Zug bis Crailsheim verlängert ist.

Bahnhöfe und Haltepunkte

Name km AnschlieĂźende Strecken
Goldshöfe 0,0
  • Riesbahn Aalen–Donauwörth
Schwabsberg 3,7
Schrezheim 7,2
Ellwangen 9,1
Schweighausen (aufgelassen)
Jagstzell 17,8
Stimpfach (aufgelassen)
Steinbach (aufgelassen)
Jagstheim (aufgelassen) 25,2
Crailsheim 30,5

Fortsetzung der Kilometrierung siehe Hohenlohebahn.

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Obere Jagstbahn aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Obere Jagstbahn verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de