fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Kinzigtalbahn (Schwarzwald): 05.02.2006 15:13

Kinzigtalbahn (Schwarzwald)

Wechseln zu: Navigation, Suche
Kinzigtalbahn (links unten) in Schiltach im Jahr 1920
Kinzigtalbahn (links unten) in Schiltach im Jahr 1920
Alpirsbach im Jahr 1916
Alpirsbach im Jahr 1916
Triebwagen der Baureihe 627.0 im Hauptbahnhof von Freudenstadt im Oktober 2004 (2 Monate vor ├ťbernahme durch die OSB)
Triebwagen der Baureihe 627.0 im Hauptbahnhof von Freudenstadt im Oktober 2004 (2 Monate vor ├ťbernahme durch die OSB)

Die Kinzigtalbahn ist eine Eisenbahnstrecke von Hausach nach Freudenstadt, die dem namensgebenden Fluss Kinzig folgt. Es handelt sich um eine sehr tunnelreiche Strecke. Die Strecke ist eingleisig und nicht elektrifiziert, allerdings wird der Abschnitt Freudenstadt-Eutingen bis Ende 2006 elektrifiziert.

Inhaltsverzeichnis

Streckenverlauf

In Hausach zweigt die Strecke bei km 33,17 von der Schwarzwaldbahn ab. Bis kurz hinter Schiltach (km 14,760) ist die Kilometrierung aufsteigend. Anschlie├čend ist die Kilometrierung, beginnend in Eutingen im G├Ąu, absteigend, da die Strecke hinter Schenkenzell von badischem auf w├╝rttembergisches Gebiet wechselt. An der Endstation Freudenstadt Hbf beginnt die Murgtalbahn nach Rastatt.

Fr├╝her zweigte von Schiltach au├čerdem eine Nebenbahn nach Schramberg ab. Diese Strecke wurde 1892 er├Âffnet und 1959 im ├ľPNV und 1990 auch im G├╝terverkehr stillgelegt. Am Bahnhof Schiltach erinnert am Abzweig eine Schienenbus-Garnitur an diese Strecke, die heute fast vollst├Ąndig abgebaut ist.

Bahnh├Âfe und Haltepunkte

Bahnh├Âfe und Haltepunkte Strecken-
km
Anmerkung
Hausach 0,00 Anschluss an die Schwarzwaldbahn
Wolfach-Kirnbach 2,94 aufgelassen
Wolfach 4,42
Wolfach-Halbmeil 9,03
Wolfach-Sankt Roman 11,18 aufgelassen
Schiltach Bf. 14,19 = 54,80 Anschluss nach Schramberg (abgebaut)
Schiltach Mitte  
Schenkenzell 51,06
Alpirsbach 46,14
Ehlenbogen 40,27 aufgelassen
Lo├čburg- Rodt 35,67
Freudenstadt Hbf 29,91 Anschluss an die Murgtalbahn
Dornstetten 24,20
Schopfloch (Schwarzwald) 19,70
Bittelbronn 16,30
Hochdorf Hbf 4,70 Anschluss an die Nagoldtalbahn
Eutingen im G├Ąu 0,00 Anschluss an die G├Ąubahn

Zugbetrieb

Die vormals von der Deutsche Bahn AG verwaltete Strecke wird seit dem 12. Dezember 2004 von der Ortenau-S-Bahn (OSB) betrieben. Seitdem gibt es auch durchg├Ąngige Fahrten von Offenburg bis nach Freudenstadt, wobei von Offenburg bis Hausach die Badische Schwarzwaldbahn mitbenutzt wird. Zum Einsatz kommen Regio-Shuttles . Da die OSB vorerst noch keine eigenen Triebwagen f├╝r diese Strecke besa├č, musste sie Triebwagen des selben Typs bei der S├╝dwestdeutschen Verkehrs AG (SWEG) ausleihen. Ab 2006 sollen zwischen Freudenstadt und Eutingen abwechselnd Stadtbahntriebwagen der AVG von Karlsruhe und ET425 der G├Ąubahn (Fl├╝gelung in Eutingen) von Stuttgart verkehren.

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kinzigtalbahn (Schwarzwald) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Kinzigtalbahn (Schwarzwald) verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de