fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Bundesstraße 28: 15.02.2006 07:25

Bundesstraße 28

Wechseln zu: Navigation, Suche
Daten
Länge : ca. 250 km
Bundesländer: Baden-Württemberg, Bayern
Verlaufsrichtung: West - Ost
Karte
Verlauf der Bundesstraße 28

Die Bundesstraße 28 verläuft durch folgende größere Orte:

(Grenze nach Frankreich ) - KehlAppenweierOberkirchOppenauFreudenstadtNagoldHerrenbergTübingenReutlingenBad UrachUlm - ( Autobahndreieck Hittistetten)

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Ursprung

Die erste Straße zwischen Oppenau und Freudenstadt entstand 1742/43 und führte über den Roßbühl.

Als erste Teilstrecke in Württemberg wurde die Landstraße zwischen Reutlingen und Tübingen bereits 1787 zu einer Chaussee ausgebaut. Ab 1805 wurden auch die übrigen Streckenabschnitte zu einer durchgehenden Kunststraße ausgebaut. Die Straße zwischen Herrenberg und Tübingen entstand 1806.

Nach der Übernahme des oberen Renchtals durch das Großherzogtum Baden wurde die heutige Streckenführung von Oppenau über Peterstal nach Griesbach in den Jahren 1806 bis 1813 gebaut.

Frühere Strecken und Bezeichnungen

Das Verzeichnis der Landstraßen in Baden vom 1. Juli 1901 teilt die heutige Bundesstraße 28 in zwei verschiedene Teilstrecken:

  • Die alte Verbindungsstraße zwischen Straßburg und Freudenstadt, die ab Oppenau über den Roßbühl führte, wurde als badische Staatsstraße Nr. 25 bezeichnet.
  • Die obere Renchtalstraße zwischen Oppenau und Kniebis, die der heutigen Bundesstraße 28 entspricht, wurde als badische Staatsstraße Nr. 26 bezeichnet.

Die heutige Bundesstraße 28 trug vor Einführung der Reichsstraßennetzes verschiedene Nummern:

Land Staatsstraße Länge Verlauf
Baden Nr. 25 23,2 km Sand - Landesgrenze ( - Freudenstadt )
Baden Nr. 26 19,7 km Oppenau - Griesbach - Kniebis
Württemberg Nr. 105 12,1 km ( Oppenau - ) Kniebis - Freudenstadt
Württemberg Nr. 99 36,2 km Freudenstadt - Herrenberg ( - Stuttgart )
Württemberg Nr. 85 30,5 km ( Calw - ) Herrenberg - Tübingen
Württemberg Nr. 77 10,0 km Tübingen - Reutlingen
Württemberg Nr. 71  6,9 km Reutlingen - Metzingen
Württemberg Nr. 43 11,0 km ( Stuttgart - ) Metzingen - Urach ( - Biberach )
Württemberg Nr. 44 15,8 km Urach - Feldstetten
Württemberg Nr. 45 22,7 km ( Plochingen - ) Feldstetten - Ulm

Die Reichsstraße 28 wurde bereits 1932 eingeführt. Während der deutschen Besetzung des Elsass ( 1940 - 1944 ) wurde die R 28 von Straßburg bis Saarbrücken verlängert.

Ersetzungen

Ab 1967 wurde die Bundesstraße 28 zwischen Reutlingen und Tübingen zu einer Schnellstraße ausgebaut.

Besonderheit

Auf dem Streckenverlauf zwischen Stadtgrenze Ulm und Autobahndreieck Hittistetten ist die 4-spurige Bundesstraße als Autobahn beschildert. Die ca. 15 km lange Strecke war früher die Autobahn 80 und ist mit in die Planung der neuen A 80 einbezogen, die von Germersheim über Stuttgart und Ulm zum Autobahndreieck Hittistetten verlaufen soll.

siehe auch: Liste der Bundesstraßen in Deutschland

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Bundesstraße 28 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Bundesstraße 28 verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de