fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Bundesstraße 27: 15.02.2006 14:31

Bundesstraße 27

Wechseln zu: Navigation, Suche
Daten
Länge : ca. 673 km
Bundesländer: Sachsen-Anhalt,
Niedersachsen,
Hessen, Bayern,
Baden-Württemberg
Verlaufsrichtung: Nord - Süd
Karte
Verlauf der Bundesstraße 27
Verlauf

Sachsen-Anhalt, Landkreis Wernigerode (Kfz-Kennzeichen WR)

Blankenburg (Harz) B 6 B 81
Elbingerode (Harz) B 244

Niedersachsen, Landkreis Goslar (Kfz-Kennzeichen GS)

Braunlage B 4 B 242

Landkreis Osterode am Harz (Kfz-Kennzeichen OHA)

Bad Lauterberg B 243
Herzberg B 243

Landkreis Göttingen    (Kfz-Kennzeichen )

Gieboldehausen B 247
Seeburg B 446
Ebergötzen B 446
Stadt Göttingen B 3
Friedland (Niedersachsen) A 38

Hessen, Werra-Meißner-Kreis (Kfz-Kennzeichen ESW)

Neu-Eichenberg B 80
Witzenhausen-Unterrieden B 80
Bad Sooden-Allendorf
Eschwege-Niederhone B 249
Wehretal-Oetmannshausen B 7
Wehretal-Hoheneiche B 7 B 452
Wichmannshausen B 7 B 400
Sontra

Landkreis Hersfeld-Rotenburg (Kfz-Kennzeichen HEF)

Bebra B 83
Bild:AB-AS-blau.svg (32) Bad Hersfeld A 4
Bad Hersfeld B 324 B 62

Landkreis Fulda (Kfz-Kennzeichen FD)

Hünfeld B 84
Bild:AB-AS-blau.svg (91) Fulda-Nord A 7
Fulda B 458 B 254
Bild:AB-AS-gelb.svg Eichenzell
Bild:AB-AS-gelb.svg Fulda/Eichenzell B 40
Döllbach B 279

Bayern, Landkreis Bad Kissingen (Kfz-Kennzeichen KG)

Bild:AB-AS-blau.svg (94) Bad Brückenau-Volkers A 7
Bad Brückenau B 286
Hammelburg B 287

Landkreis Main-Spessart (Kfz-Kennzeichen MSP)

Karlstadt am Main B 26

Landkreis Würzburg (Kfz-Kennzeichen )

Veitshöchheim
Würzburg B 8
Bild:AB-AS-blau.svg (69) Würzburg/Kist A 3

ersetzt durch A 3

Bild:AB-Kreuz-blau.svg (68/1) Dreieck Würzburg-West A 3 A 81

ersetzt durch A 81


Baden-Württemberg, Main-Tauber-Kreis (Kfz-Kennzeichen TBB)

Bild:AB-AS-blau.svg (3) Tauberbischofsheim A 81
Tauberbischofsheim B 290

Neckar-Odenwald-Kreis (Kfz-Kennzeichen MOS)

Hardheim
Walldürn B 47
Buchen (Odenwald)
Elztal-Auerbach B 292
Mosbach B 37 B 292

Landkreis Heilbronn (Kfz-Kennzeichen HN)

Gundelsheim
Bad Friedrichshall
Bild:AB-AS-blau.svg (37) Heilbronn/Neckarsulm A 6
Kreisfreie Stadt Heilbronn B 39 B 293
Lauffen am Neckar

Landkreis Ludwigsburg (Kfz-Kennzeichen LB)

Bietigheim-Bissingen
Bild:AB-AS-blau.svg (15) Ludwigsburg-Nord A 81
Ludwigsburg
Bild:AB-AS-gelb.svg Ludwigsburg-Süd
Bild:AB-AS-gelb.svg Kornwestheim-Nord
Bild:AB-AS-gelb.svg Kornwestheim-Mitte

Stadtkreis Stuttgart (Kfz-Kennzeichen S)

Bild:AB-AS-gelb.svg Abzweig B 27a
Bild:AB-AS-gelb.svg Abzweig B 10
Stuttgart B 10 B 295 B 27a B 14
Bild:AB-AS-gelb.svg Stuttgart-Sonnenberg
Bild:AB-AS-gelb.svg Stuttgart-Degerloch
Bild:AB-AS-gelb.svg Stuttgart-Möhringen
Bild:AB-AS-blau.svg (52b) Stuttgart-Degerloch A 8

Landkreis Esslingen (Kfz-Kennzeichen ES)

Bild:AB-AS-gelb.svg Leinfelden-Echterdingen
Bild:AB-AS-gelb.svg Flughafen Stuttgart
Bild:AB-AS-gelb.svg Leinfelden-Echterdingen-Stetten
Bild:AB-AS-gelb.svg Filderstadt-Bernhausen
Bild:AB-AS-gelb.svg Filderstadt-Bonlanden B 312
Bild:AB-AS-gelb.svg Aichtal B 312

Landkreis Tübingen (Kfz-Kennzeichen )

Bild:AB-AS-gelb.svg Walddorfhäslach B 464
Bild:AB-AS-gelb.svg Pliezhausen B 464
Bild:AB-AS-gelb.svg Kirchentellinsfurt
Tübingen B 28

Zollernalbkreis (Kfz-Kennzeichen BL)

Hechingen B 32
Bisingen-Steinhofen B 463
Balingen B 463
Schömberg

Landkreis Rottweil (Kfz-Kennzeichen RW)

Rottweil B 14 B 462
Bild:AB-AS-blau.svg (35) Villingen-Schwenningen A 81
Bild:AB-AS-gelb.svg Trossingen B 523

Schwarzwald-Baar-Kreis (Kfz-Kennzeichen VS)

Schwenningen B 523
Bad Dürrheim B 33
Bild:AB-AS-blau.svg (1) Donaueschingen A 864
Donaueschingen
Hüfingen A 31
Blumberg
Randen B 314
Kommingen B 314
Neuhaus am Randen/Bargen
Bild:EU-Icon.svg ( CH ) Grenzübergang

Schaffhausen, Schweiz


Bild:EU-Icon.svg ( CH ) Grenzübergang

Baden-Württemberg, Landkreis Waldshut (Kfz-Kennzeichen WT)

Neuhausen am Rheinfall/Jestetten
Lottstetten/Rafz-Solgen
Bild:EU-Icon.svg ( CH ) Grenzübergang

Weiter in richtung Zürich

Die B 27 ist eine Bundesstraße in Deutschland . Sie führt von Blankenburg (Harz) über Göttingen, Fulda, Würzburg, Tauberbischofsheim, Heilbronn, Stuttgart, Tübingen, und Villingen-Schwenningen bis zur Schweizer Grenze bei Schaffhausen.

Die Gesamtlänge der B 27 beträgt 673 km, wovon 362 km auf den ersten Abschnitt zwischen Blankenburg und Würzburg, 303 km auf den zweiten Teil zwischen Tauberbischofsheim und der Schweizer Grenze, und 8 km auf den letzten Abschnitt im sogenannten "Jestettener Zipfel" entfallen. Der durch die Bundesautobahn 81 ersetzte Teil der B 27 zwischen Würzburg und Tauberbischofsheim beträgt 21 km. Alle Entfernungsangaben sind Näherungswerte.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Ursprung

Die 1932 eingeführte Reichsstraße 27 verknüpfte Teilstrecken mit völlig unterschiedlicher Entstehungsgeschichte.

Blankenburg - Göttingen

Der nördlichste Streckenabschnitt zwischen Blankenburg und Göttingen ist zugleich der jüngste. Während das Teilstück zwischen Blankenburg und Elbingerode (die Elbingeröder Straße) bereits 1837 eröffnet wurde, konnte der letzte Streckenabschnitt zwischen Elbingerode und Bad Lauterberg erst in den 1860er Jahren vollendet werden.

Der "Abtsweg" von Fulda nach Hammelburg wurde zwischen 1779 und 1785 erbaut
Der "Abtsweg" von Fulda nach Hammelburg wurde zwischen 1779 und 1785 erbaut

Der "Abtsweg" (Fulda - Hammelburg)

Die Landstraße zwischen Fulda und Hammelburg wurde zwischen 1779 und 1785 auf Anweisung des Fuldaer Fürstabts Heinrich von Bibra als zweite Straße seines Landes zu einer Chaussee ausgebaut. Sie galt damals wegen ihrer Breite als sensationell und wurde von vielen Fuhrleuten als technische Meisterleistung gerühmt. Dennoch wurde ein Teilstück dieser Straße bei Motten zwischen 1898 und 1902 durch eine kurvenreiche, aber steigungsarme Neubaustrecke ersetzt.

Würzburg - Stuttgart

Die ehemalige badische Staatsstraße Nr. 4 führte von Würzburg aus über Mosbach nach Wiesenbach und mündete dort in die badische Staatsstraße Nr. 3 nach Heidelberg.

Die Landstraße von Würzburg nach Tauberbischofsheim wurde 1755 zur Kunststraße ausgebaut. Deren Weiterbau über Walldürn nach Buchen (Odenwald) konnte erst 1806-09 unter badischer Oberhoheit erfolgen.

Die ehemalige württembergische Staatsstraße Nr. 1 führte von Heilbronn nach Stuttgart und wurde um 1772 zu einer befestigten Kunststraße ( Chaussee ) ausgebaut. Ihr südlicher Streckenabschnitt zwischen den württembergischen Residenzstädten Ludwigsburg und Stuttgart wurde bereits 1737 als erste württembergische Straße zu einer Chaussee ausgebaut.

"Schweizer Straße"

Der südlichste Streckenabschnitt zwischen Stuttgart und Schaffhausen war als Schweizer Straße eine der Hauptverkehrsadern Württembergs und wurde deshalb bereits im 18. Jahrhundert zur Chaussee ausgebaut. Die ausgebaute Chaussee führte im Jahre 1777 von Cannstatt über Stuttgart, Tübingen und Balingen bis Dotternhausen (zwischen Balingen und Schömberg). Zwischen 1841 und 1845 wurde die Streckenführung zwischen Dettenhausen und Lustnau verlegt: anstelle der alten Direktverbindung wurde eine weniger steile Streckenführung über Bebenhausen gewählt. In den Jahren 1927 und 1928 wurde die alte Steinstraße asphaltiert. 1938 wurde die Tübinger Umgehungsstraße fertiggestellt.

Jüngere Entwicklung

Zwischen 1979 und 1994 wurde in drei Abschnitten (1979 von Echterdingen bis Filderstadt, 1984 von Filderstadt bis Kirchentellinsfurt, 1994 von Kirchentellinsfurt) die autobahnartig ausgebaute neue B 27 fertiggestellt. Zeitweise wurde diese Straße im Unterschied zu der durch den Schönbuch verlaufenden alten B 27 als "B 27 neu" oder "B 27 n" bezeichnet. Seit der kompletten Fertigstellung der vierspurigen B 27 zwischen Stuttgart und Tübingen hat die alte B 27 keinen Bundesstraßenstatus mehr, wird aber auch heute noch - selbst im Verkehrsfunk - als alte B 27 bezeichnet.

Nachdem die LKW-Maut am 1. Januar 2005 eingeführt wurde, stieg wie auf vielen anderen Bundesstraßen der Schwerlastverkehr sprunghaft an. Da der Streckenverlauf von Göttingen bis Würzburg parallel der Bundesautobahn A7 verläuft und die B27 seit langem als Ausweichroute gilt, ist auf diesem Abschnitt die Verkehrslast exponentiell angestiegen. Auf Grund von überschrittenen EU-Grenzwerten zur Lärmbelastung hat das Hessische Verkehrsministerium im August 2005 die Strecke von Anschlussstelle Friedland (A38) bis Anschlussstelle Fulda-Nord (A7) für den LKW-Durchgangsverkehr ganztägig gesperrt, so dass ein Ausweichen von der A7 auf die B27 nicht mehr möglich ist.

Sonstiges

Der Kreuzungspunkt zwischen der alten B 27 und der B 464 heißt Kälberstelle.

Der Kreuzungspunkt der vierspurigen B 27 mit der A 8 wird Echterdinger Ei genannt.

Ersetzungen

Der Abschnitt Würzburg/Kist - Gerchsheim - Tauberbischofsheim ist durch die Bundesautobahn 81 ersetzt.

Der Abschnitt zwischen Bargen und Neuhausen am Rheinfall verläuft auf Schweizer Staatsgebiet und gehört somit nicht zur B 27.

Ausbaustand

Die B 27 ist auf mehreren Abschnitten autobahnähnlich ausgebaut.

  • rund um Fulda
  • zwischen Bietigheim-Bissingen und der Autobahnausfahrt Ludwigsburg-Nord
  • zwischen Ludwigsburg und Stuttgart-Zuffenhausen
  • zwischen Stuttgart-Degerloch und Tübingen (z. Z. im Ausbau bis nach Dußlingen, Fertigstellung Ende 2007)
  • zwischen Bad Sebastiansweiler und Balingen
  • zwischen Rottweil und Villingen-Schwenningen
  • zwischen Bad Dürrheim und Donaueschingen

Beachtenswerte Bauwerke

Siehe auch

  • Liste der Bundesstraßen in Deutschland

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Bundesstraße 27 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Bundesstraße 27 verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de