fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Donauquelle: 27.01.2006 21:43

Donauquelle

Wechseln zu: Navigation, Suche
Donauquelle in Donaueschingen
Donauquelle in Donaueschingen
Bregquelle bei Furtwangen
Bregquelle bei Furtwangen

Nach allgemeiner Auffassung entsteht die Donau durch den Zusammenfluss von Brigach und Breg ein wenig ├Âstlich von Donaueschingen. Ein bekannter Merkspruch hierzu lautet: Brigach und Breg bringen die Donau zuweg. Die Donau hat demnach keine einzelne Quelle, sondern zwei Quellfl├╝sse. Nach anderen Ansichten werden jedoch auch die Quelle des Donaubachs in Donaueschingen oder die Quelle der Breg bei Furtwangen als Donauquelle bezeichnet.

Der Donaubach entspringt neben dem F├╝rstlich F├╝rstenbergischen Schloss in Donaueschingen. Seine Quelle ist eine sog. Karst-Aufsto├č-Quelle, an der zwischen 50 und 150 Liter Wasser in der Sekunde aus dem Karstgebirge der Schw├Ąbischen Alb an die Oberfl├Ąche treten. Der Donaubach vereinigt sich nach wenigen hundert Metern mit der Brigach; seit 1820 wird er dabei unterirdisch durch den Schlossgarten geleitet. Die Auffassung, dass dies die Quelle der Donau sei, existierte bereits seit mindestens dem 15. Jahrhundert. Diese Festlegung erscheint willk├╝rlich, was jedoch kein Einzelfall ist; beispielsweise wird im nahegelegenen Schwenningen die Neckarquelle im Stadtpark verortet, obgleich der Abfluss aus dem Schwenninger Moos erheblich wasserreicher ist.

Die Quelle des Donaubachs war bereits im 18. Jahrhundert gefasst. Heute stellt sie sich als kreisrundes Quellbecken dar. 1895 schuf der K├╝nstler Adolf Heer eine Figurengruppe, die ├╝ber der Einfassung thront und "Mutter Baar" darstellt, die ihrer "Tochter", der jungen Donau, den Weg weist. Als Touristenattraktion ist diese "Donauquelle" weithin bekannt.

Die Quelle der Breg befindet sich n├Ârdlich von Furtwangen am Kolmenhof. Der Anspruch, diese als Donauquelle anzusehen, gr├╝ndet sich auf hydrologischen ├ťberlegungen: Im Vergleich zur Brigach ist die Breg ist l├Ąnger und wasserreicher, und ihre Quelle ist h├Âher gelegen. Die Bregquelle ist die m├╝ndungsfernste Quelle und deshalb geografisch gesehen der Donauursprung. Deshalb wird diese Quelle ebenfalls immer wieder als eigentliche Donauquelle bezeichnet.

In der Vergangenheit wurden vereinzelt auch die Quelle der Brigach (so 1719 durch Vikar Breuninger am Kloster St. Georgen) und die des Inn als h├Âchstgelegene Quelle (durch den Schweizer Professor Scheuchzer) zur Donauquelle ausgerufen. Diese Ansichten d├╝rften jedoch haupts├Ąchlich lokalpatriotisch motiviert sein und finden keine allgemeine Anerkennung.

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Donauquelle aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Donauquelle verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de