fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Engen: 20.02.2006 00:00

Engen

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Stadtwappen von Engen Deutschlandkarte, Position von Engen hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Baden-WĂĽrttemberg
Regierungsbezirk : Freiburg
Landkreis : Konstanz
Geografische Lage :
Koordinaten: 47° 51' N, 08° 46' O
47° 51' N, 08° 46' O
Höhe : 565 m ü. NN
Fläche : 70,53 km²
Einwohner : 10.126 (31. Dez. 2004)
Bevölkerungsdichte : 144 Einwohner je km²
Ausländeranteil : 9,3 %
Postleitzahlen : 78234
Vorwahl : 07733
Kfz-Kennzeichen : KN
GemeindeschlĂĽssel : 08 3 35 022
Adresse der
Stadtverwaltung:
Hauptstr. 11
78234 Engen
Offizielle Website: www.engen.de
E-Mail-Adresse: rathaus@engen.de
Politik
BĂĽrgermeister : Johannes Moser

Engen ist eine Stadt im badischen Landkreis Konstanz, im Hegau, gelegen an der Eisenbahnlinie Offenburg-Singen und Autobahn A81 Stuttgart-Singen .

Inhaltsverzeichnis

Ortsteile

Zu Engen gehören die Ortschaften Anselfingen, Zimmerholz, Bargen, Welschingen, Biesendorf, Stetten, Bittelbrunn und Neuhausen.

Geschichte

Engen ist für das 11. Jahrhundert erstmals durch eine Urkunde belegt. Es gehörte damals den Freiherren v. Höwen (oder Hewen). Im 13. Jahrhundert erhielt Engen das Stadtrecht. 1640 wurde es von den Schweden und Franzosen verheert. Hier fand am 3. Mai 1800 ein Gefecht zwischen den Österreichern unter Kray und den Franzosen unter Moreau statt, welches mit dem Rückzug der erstern endete.

1988 fanden in Engen die Heimattage Baden-WĂĽrttemberg statt.

Engen mit Hohenhöwen um 1900
Engen mit Hohenhöwen um 1900

Kultur und SehenswĂĽrdigkeiten

Bauwerke

Engen Altstadt. Ansicht von Osten
Engen Altstadt. Ansicht von Osten

Engen besitzt eine sorgfältig renovierte Altstadt . Sehenswert sind insbesondere die Stadtkirche Mariä Himmelfahrt ( 13. Jahrhundert ; ursprünglich spätromanisch , später gotisiert und barockisiert ) mit den Grabdenkmälern der Grafen von Lupfen und Pappenheim und das Städtische Museum mit Galerie im ehemaligen Wolfgangskloster, in dem unter anderem Funde aus der Alt- und Mittelsteinzeit aus dem Peterstal zu sehen sind (z. B. die „Venus von Engen“).

Südwestlich am Rande des Jura findet sich der Basaltkegel des Hohenhewen (oder Hohenhöwen, 846 m) mit Burgruine und prachtvoller Aussicht.

Der Ortsteil Bittelbrunn ist besonders durch einige schöne alte Fachwerkhäuser , sein „Schlössle“ und die Steinzeithöhlen Petersfels und Gnirshöhle sehenswert.

Hansele
Hansele

Regelmäßige Veranstaltungen

Fasnet

Die Narrenzunft Engen betreibt die in Engen seit langem heimische schwäbisch-alemannische Fasnacht . Die lokale Narrenfigur Hansele stammt aus alter Zeit, das älteste erhaltene Kostüm aus dem Jahr 1850.

Wirtschaft und Infrastruktur

Wirtschaft

Seit den 70er Jahren konnten sich in Engen einige hoffnungsvolle mittelständische Betriebe ansiedeln (Industriegebiet Grub).

Verkehr

Der Bahnhof von Engen liegt an der Gäubahn ( Singen - Stuttgart) und der Schwarzwaldbahn (Konstanz - Karlsruhe), einer technisch interessanten Strecke der Eisenbahn . Die Stadt gehört dem Verkehrsverbund Hegau-Bodensee an.

Behörden und Einrichtungen

Engen ist Sitz des Dekanats Westlicher Hegau des Erzbistums Freiburg.

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
LochmĂĽhle 78253 Eigeltingen http://www.lochmuehle-eigeltingen.de/  +497774 / 939393
BibermĂĽhle 78250 Tengen http://www.bibermuehle.de/ Kategorie: 2Kategorie: 207736 / 92930

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Engen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Engen verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de