fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Zaberfeld: 04.02.2006 12:56

Zaberfeld

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen Zaberfelds Deutschlandkarte, Position von Zaberfeld hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Baden-W├╝rttemberg
Regierungsbezirk : Stuttgart
Region : Heilbronn-Franken
Landkreis : Heilbronn
Geografische Lage :
Koordinaten: 49┬░ 03' N, 08┬░ 56' O
49┬░ 03' N, 08┬░ 56' O
H├Âhe : 228 m ├╝. NN
Fl├Ąche : 22,18 km┬▓
Einwohner : 3924 (31. Dezember 2004)
Bev├Âlkerungsdichte : 177 Einwohner je km┬▓
Ausl├Ąnderanteil : 8,4 %
Postleitzahlen : 74373-74374
(alt: 7129)
Vorwahl : 07046
Kfz-Kennzeichen : HN
Gemeindeschl├╝ssel : 08 1 25 108
Gemeindegliederung: 4 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Schlo├čberg 5
74374 Zaberfeld
Website: www.zaberfeld.de
E-Mail-Adresse: gemeinde@zaberfeld.de
Politik
B├╝rgermeister : Thilo Michler

Zaberfeld ist eine Gemeinde im Landkreis Heilbronn.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Zaberfeld liegt im Zaberg├Ąu im s├╝dwestlichen Landkreis Heilbronn am Fluss Zaber, der n├Ârdlich des Ortsteils Zaberfeld am Heuchelberg entspringt. S├╝dlich von Zaberfeld liegt der Stromberg.

Nachbargemeinden

Nachbarst├Ądte und -gemeinden Zaberfelds sind (im Uhrzeigersinn , beginnend im Norden): Eppingen, Pfaffenhofen (beide Landkreis Heilbronn), Sachsenheim (Landkreis Ludwigsburg), Sternenfels (Enzkreis), K├╝rnbach und Sulzfeld (beide Landkreis Karlsruhe). Zusammen mit G├╝glingen und Pfaffenhofen bildet Zaberfeld den Gemeindeverwaltungsverband ÔÇ×Oberes Zaberg├ĄuÔÇť mit Sitz in G├╝glingen.

Gemeindegliederung

Zaberfeld besteht aus den Ortsteilen Zaberfeld, Leonbronn, Michelbach und Ochsenburg.

Geschichte

Zaberfeld wurde vermutlich um das Jahr 1000 gegr├╝ndet. 1321 kam der Ort von den Herren von Magenheim an Baden (Land). 1355 kam Zaberfeld unter w├╝rttembergische Oberhoheit und wurde 1749 endg├╝ltig w├╝rttembergisch. 1390 bis 1749 hatten die Herren von Sternenfels den Ort als w├╝rttembergisches Lehen inne. Von 1807 bis 1810 geh├Ârte es zum Oberamt G├╝glingen , ab 1810 bis 1938 zum Oberamt Brackenheim , dann nach dessen Aufl├Âsung zum Landkreis Heilbronn.

Michelbach wurde 1276 erstmals in einer Urkunde erw├Ąhnt. 1356 kam es unter w├╝rttembergische Oberhoheit und wurde 1749 endg├╝ltig w├╝rttembergisch. 1970 wurde Michelbach nach Zaberfeld eingemeindet.

Ochsenburg, 1231 erstmals in einer Urkunde erw├Ąhnt, entstand als Siedlung zu einer mittelalterlichen Burg und hatte bis 1807 Stadtrechte. Nach Abbruch der Burg zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde der Ortsname kurzzeitig in Ochsenberg ge├Ąndert. Der Namenswechsel wurde auf Wunsch der Gemeinde aber wieder r├╝ckg├Ąngig gemacht.

Leonbronn wird als Lincbrunnen 1289 erstmals erw├Ąhnt. 1971 bildete es zusammen mit Ochsenburg die neue Gemeinde Burgbronn, die aber schon 1975 in Zaberfeld aufging.

Religionen

In jedem der vier Teilorte gibt es eine eigene evangelische Kirchengemeinde. F├╝r die katholischen Christen ist die katholische Kirchengemeinde Hl. Dreifaltigkeit G├╝glingen zust├Ąndig.

Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat Zaberfelds hat nach der Kommunalwahl vom 13. Juni 2004 14 Sitze. Weiteres Mitglied des Gemeinderates und dessen Vorsitzender ist der B├╝rgermeister.

Wappen und Flagge

Blasonierung: In Rot auf einem dreistufigen mauerartigen goldenen Felsen ein siebenstrahliger goldener Stern.

Die Flagge der Gemeinde ist Gelb-Rot.

Das Wappen ist das redende Wappen der Familie von Sternenfels, die den Ort bis 1749 als w├╝rttembergisches Lehen besa├č. Die Farben weichen zum Zwecke der Unterscheidung vom Familienwappen ab und gehen wie die heutige Form auf einen Vorschlag der w├╝rttembergischen Archivdirektion von 1938 zur├╝ck. Wappen und Flagge wurden der Gemeinde am 22. Februar 1963 vom baden-w├╝rttembergischen Innenministerium verliehen.

Kultur und Sehensw├╝rdigkeiten

Bauwerke

Eine besondere Sehensw├╝rdigkeit ist das 1618 fertiggestellte Sternenfelser Renaissanceschloss .

Sport und Freizeit

Die gesamte Gemeinde liegt im Naturpark Stromberg-Heuchelberg. Ein beliebtes Ausflugsziel ist der zum Zwecke des Hochwasserschutzes erbaute, 1969 fertiggestellte und 2000/2001 erweiterte Zaber-Stausee Ehmetsklinge , der im Sommer als Badesee dient. Ein weiterer Badesee ist der Katzenbachsee.

Wirtschaft und Infrastruktur

Weinbau

In Zaberfeld wird auf rund 50 ha Weinbau betrieben. An der Ehmetsklinge ist ein Weinlehrpfad angelegt.

Verkehr

Anschl├╝sse an das Fernstra├čennetz bestehen in Lauffen am Neckar und Kirchheim am Neckar (B 27). Der ├Âffentliche Nahverkehr im Verkehrsverbund H3NV wird von Bussen gew├Ąhrleistet. Anschluss an das Schienennetz besteht ebenfalls in Lauffen am Neckar und Kirchheim am Neckar (Frankenbahn). Die seit einiger Zeit stillgelegte Zaberg├Ąubahn hat Haltestellen in Zaberfeld und Leonbronn.

Medien

├ťber das Geschehen in Zaberfeld berichtet die Tageszeitung Heilbronner Stimme in ihrer Ausgabe SW, S├╝d-West.

Bildung

F├╝r alle vier Ortsteile gibt es in Zaberfeld eine gemeinsame Grundschule.

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Altstadthotel Wilde Rose 75031 Eppingen http://marktplatz.eppingen.org/wilderose/   0 72 62 / 91 40-0
Herzogskelter 74363 G├╝glingen http://www.herzogskelter.de/  07135 / 93061-0
G├Ąstehaus L├Âwen 74363 G├╝glingen   07135 / 98 340
Lindner 75038 Oberderdingen http://www.hotel-lindner.de/ Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 307045 / 96 33-0
Zum Ochsen 74389 Cleebronn http://www.ochsen-cleebronn.de/  07135 / 97 47 00
Landgasthof-Hotel Seeblick 75031 Eppingen http://www.landgasthof-seeblick.de  07262 / 72 38
Waldhotel und Restaurant Villa Waldeck 75031 Eppingen http://villa-waldeck.de  07262 / 61 80 0

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Zaberfeld aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Zaberfeld verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de