fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Roigheim: 03.12.2005 13:32

Roigheim

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen Roigheims Deutschlandkarte, Position von Roigheim hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Baden-W├╝rttemberg
Regierungsbezirk : Stuttgart
Region : Heilbronn-Franken
Landkreis : Heilbronn
Geografische Lage :
Koordinaten: 49┬░ 22' N, 09┬░ 20' O
49┬░ 22' N, 09┬░ 20' O
H├Âhe : 220 m ├╝. NN
Fl├Ąche : 14,01 km┬▓
Einwohner : 1474 (31. Dezember 2004)
Bev├Âlkerungsdichte : 105 Einwohner je km┬▓
Postleitzahl : 74255 (alt: 7109)
Vorwahl : 06298
Kfz-Kennzeichen : HN
Gemeindeschl├╝ssel : 08 1 25 084
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hauptstra├če 20
74255 Roigheim
Website: www.roigheim.de
E-Mail-Adresse: info@Roigheim.de
Politik
B├╝rgermeister : Michael Grimm
Lage der Gemeinde Roigheim
im Landkreis Heilbronn

Roigheim ist eine kreisangeh├Ârige Gemeinde im Landkreis Heilbronn, Baden-W├╝rttemberg.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Roigheim liegt im ├Ąu├čersten Norden des Landkreises Heilbronn an der Seckach, einem Nebenfluss der Jagst.

Nachbargemeinden

Nachbarst├Ądte und -gemeinden Roigheims sind (im Uhrzeigersinn , beginnend im S├╝den): M├Âckm├╝hl (Landkreis Heilbronn), Billigheim, Schefflenz und Adelsheim (alle Neckar-Odenwald-Kreis). Mit M├Âckm├╝hl, Jagsthausen und Widdern ist Roigheim eine Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft eingegangen.

Geschichte

Arch├Ąologischen Funden zufolge war die Gemarkung Roigheims schon in der Steinzeit besiedelt. Zur Zeit der R├Âmer um das Jahr 150 existierte eine Siedlung auf Roigheimer Gebiet. 1110 wurde Roigheim als Rohinkheim erstmals erw├Ąhnt. Im 13. Jahrhundert befindet es sich im Besitz der Herren von D├╝rn , von denen es 1287 zun├Ąchst an Hohenlohe ging. 1445 wurde es an die Kurpfalz verkauft und schlie├člich 1504 im Landshuter Erbfolgekrieg von W├╝rttemberg erobert. Am 10. Mai 1719 wurde der Ort von einem verheerenden Feuer weitgehend zerst├Ârt.

Bis 1808 geh├Ârte Roigheim zum Oberamt M├Âckm├╝hl , 1808 bis 1810 zum Oberamt Sch├Ânthal , anschlie├čend bis 1938 zum Oberamt (ab 1934 Kreis) Neckarsulm , nach dessen Aufl├Âsung ab 1938 zum Landkreis Heilbronn.

Religionen

Die Roigheimer Bev├Âlkerung ist ├╝berwiegend evangelisch. 1992 waren 72 % evangelisch und 18 % katholisch. Noch 1907 waren 92 % der Einwohner evangelisch.

Einwohnerentwicklung

Die Einwohnerzahl vergr├Â├čerte sich von nur 935 Einwohnern im Jahr 1939 auf bis zu 1620 Einwohner im Jahr 1960. Danach fiel sie wieder leicht auf 1474 am 31. Dezember 2004.

Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat Roigheims hat nach der Kommunalwahl vom 13. Juni 2004 10 Sitze und setzt sich wie folgt zusammen: Freie B├╝rgervereinigung 3 Sitze, Vereinigte B├╝rgerschaft 3 Sitze, Freie W├Ąhlervereinigung 2 Sitze, Liste Aktives Roigheim 2 Sitze. Weiteres Mitglied des Gemeinderates und dessen Vorsitzender ist der B├╝rgermeister.

Wappen und Flagge

Blasonierung: In Silber eine mit Tor und Turm versehene rote Mauer.

Die Flagge der Gemeinde ist Rot-Wei├č.

Das Wappen tauchte im 19. Jahrhundert erstmals auf und ist seit 1903 auf Siegeln nachgewiesen. Die Bedeutung ist unbekannt. 1938 wurde auf Vorschlag der w├╝rttembergischen Archivdirektion die heutige Gestalt des Wappens festgelegt, unter Weglassung der bis dahin ├╝ber die Mauer ragenden Laubb├Ąume. Am 17. November 1952 wurde der Gemeinde von der vorl├Ąufigen baden-w├╝rttembergischen Landesregierung die Flagge Rot-Wei├č verliehen.

Kultur und Sehensw├╝rdigkeiten

Naturschutzgebiet

Das im Jahr 2000 ausgewiesene Naturschutzgebiet Essigberg/H├Ârnle ist etwa 20 Hektar gro├č. Es handelt es sich um einen Muschelkalkhang mit gro├čen Trockenrasenbereichen und Trockenmauern , in dem viele seltene Orchideen -Arten wie das Helm-Knabenkraut oder die Bienen-Ragwurz vorkommen.

Technisches Denkmal

Im Naturschutzgebiet Essigberg/H├Ârnle befindet sich ein als technisches Denkmal ausgewiesener alter Kalkofen .

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Roigheim liegt an der Bahnstrecke Frankenbahn von Stuttgart nach W├╝rzburg. Die A 81 ist ├╝ber die Anschlussstelle im benachbarten M├Âckm├╝hl erreichbar.

Ans├Ąssige Unternehmen

Bedeutendster Arbeitgeber Roigheims ist das Unternehmen Pucaro Elektro-Isolierstoffe, das Pressspan f├╝r die Elektroindustrie herstellt und um die 250 Mitarbeiter besch├Ąftigt. Es ging aus einer 1668 gegr├╝ndeten Papierm├╝hle hervor und wurde 1989 an ABB verkauft.

Medien

├ťber das Geschehen in Roigheim berichtet die Tageszeitung Heilbronner Stimme in ihrer Ausgabe NO, Nord-Ost.

Bildung

In Roigheim gibt es eine Grundschule.

Literatur

  • Karlheinz Englert: Roigheim : damals und heute. Gemeindeverwaltung Roigheim, Roigheim 1994

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Alte Stadtm├╝hle 74219 M├Âckm├╝hl http://www.alte-stadtmuehle.de/  06298 / 1226
Landgasthof Krone 74219 M├Âckm├╝hl http://www.krone-korb.de/  06298 / 9249-0

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Roigheim aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Roigheim verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de