fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Lauffen am Neckar: 11.01.2006 18:56

Lauffen am Neckar

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen Lauufens Deutschlandkarte, Position von Lauffen am Neckar hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Baden-W√ľrttemberg
Regierungsbezirk : Stuttgart
Region : Heilbronn-Franken
Landkreis : Heilbronn
Geografische Lage :
Koordinaten: 49¬į 05' N, 09¬į 09' O
49¬į 05' N, 09¬į 09' O
H√∂he : 170 m √ľ. NN
Fläche : 22,63 km²
Einwohner : 11.058 (31. Dezember 2004)
Bevölkerungsdichte : 490 Einwohner je km²
Ausländeranteil : 11,2 %
Postleitzahlen : 74344-74348
(alt: 7128)
Vorwahl : 07133
Kfz-Kennzeichen : HN
Gemeindeschl√ľssel : 08 1 25 056
Adresse der
Stadtverwaltung:
Rathausstraße 10
74348 Lauffen am Neckar
Website: www.lauffen.de
Politik
B√ľrgermeister : Klaus-Peter Waldenberger
Lage der Stadt Lauffen am Neckar
im Landkreis Heilbronn

Lauffen am Neckar ist eine Stadt im Landkreis Heilbronn, Baden-W√ľrttemberg. Bekannt ist Lauffen vor allem als Geburtsstadt des Dichters Johann Christian Friedrich H√∂lderlin und f√ľr seine vielpr√§mierten Weine (v.a. Lauffener Katzenbei√üer Schwarzriesling).

Inhaltsverzeichnis

Ehemalige Burg, heutiges Rathaus
Ehemalige Burg, heutiges Rathaus

Geografie

Geografische Lage

Lauffen liegt im s√ľdlichen Landkreis Heilbronn, circa 15 km s√ľdlich der Kreisstadt Heilbronn und 50 km n√∂rdlich der Landeshauptstadt Stuttgart am Fluss Neckar, in den hier die Zaber einm√ľndet. Eine Lauffener Exklave, der Stadtwald Etzlenswenden, befindet sich weiter √∂stlich in den L√∂wensteiner Bergen.

Nachbargemeinden

Nachbarstädte und -gemeinden Lauffens sind (im Uhrzeigersinn , beginnend im Westen): Brackenheim, Nordheim, Heilbronn (Stadtkreis), Neckarwestheim und Kirchheim am Neckar (Landkreis Ludwigsburg). Die Exklave Stadtwald Etzlenswenden liegt zwischen (von Westen) Abstatt, Untergruppenbach, Löwenstein und Beilstein. Bis auf Heilbronn und Kirchheim gehören alle Nachbarorte zum Landkreis Heilbronn. Mit Neckarwestheim und Nordheim ist Lauffen eine Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft eingegangen.

Stadtgliederung

Lauffen am Neckar wurde 1914 aus den damaligen Teilgemeinden Lauffen-Stadt, Lauffen-Dorf und Lauffen-Dörfle (ehem. Klosteranlage ) zur Stadt Lauffen am Neckar zusammen gelegt.

Geschichte

Neckarbr√ľcke
Neckarbr√ľcke
Der Neckar mit Lauffen um 1916
Der Neckar mit Lauffen um 1916

Der Name Lauffen wird zum ersten Mal im Jahr 823 erw√§hnt, 1234 wird es zur Stadt Lauffen am Neckar. Der Name kommt vermutlich daher, dass der Neckar bei Lauffen besonders schnell flie√üt (l√§uft). Die gro√üe Schleife, die er dabei vollzog, wurde durch die Erosionskr√§fte des Wassers irgendwann durchbrochen. Das ringf√∂rmige ehemalige Flussbett liegt nun trocken bzw. wird durch einen kleinen See ausgef√ľllt. Entlang des alten Flussbettes hat sich ein ringf√∂rmiger H√ľgel gebildet, an dessen Hang der Kaywald w√§chst, an anderen Stellen wird Wein angebaut. Im 13. Jahrhundert wird die Regiswindiskirche und die Regiswindiskapelle gebaut. Im Jahr 1530 entsteht die Neckarbr√ľcke. Das Schloss auf der Neckarinsel ist heute das Rathaus. Friedrich H√∂lderlin , ein Zeitgenosse Goethes und Schillers und ein Freund Hegels und Schellings , wird am 20. M√§rz 1770 geboren. Sein ber√ľhmtestes Werk ist der Briefwechsel Hyperion .

In Lauffen am Neckar begann die erste Fern√ľbertragung von Elektrizit√§t: Michail von Dolivo-Dobrowolsky und Oskar von Miller konstruierten f√ľr die internationale Elektrizit√§tsausstellung in Frankfurt am Main am 13. September 1891 eine √úbertragung mit hochgespanntem Drehstrom ( DH√ú ). Hierf√ľr wurde im Zementwerk von Lauffen ein Drehstromgenerator aufgestellt und eine 176 Kilometer lange Freileitung nach Frankfurt am Main gebaut. Nach Ende der Ausstellung wurde dieser Generator zur Elektrizit√§tsversorgung von Heilbronn eingesetzt. Noch heute erinnert der Name des lokalen Energieversorgungsunternehmens ‚Äď Zeag AG ‚Äď an diese Tat.

Religionen

Die Evangelische Kirchengemeinde Lauffen umfasst etwa 6000 Mitglieder, die Katholische Kirchengemeinde Lauffen etwa 3000 (davon etwa 500 in Neckarwestheim). Die Neuapostolische Kirche hat ebenfalls eine Gemeinde in Lauffen.

Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat Lauffens hat nach der Kommunalwahl vom 13. Juni 2004 22 Sitze und setzt sich wie folgt zusammen: CDU 8 Sitze, SPD 5 Sitze, FDP 4 Sitze, Freie W√§hler Lauffen 4 Sitze, B√ľndnis90/Die Gr√ľnen 1 Sitz. Weiteres Mitglied des Gemeinderates und dessen Vorsitzender ist der B√ľrgermeister.

Wappen und Flagge

Blasonierung: In Silber ein gr√ľngekleideter schreitender Bote (‚ÄěL√§ufer‚Äú) mit roten Schuhen, in der erhobenen Rechten einen rotgesiegelten silbernen Brief, in der Linken einen rotgesch√§fteten Spie√ü mit blauer Spitze tragend.

Die Stadtfarben sind Gr√ľn-Wei√ü.

Lauffen f√ľhrte urspr√ľnglich das Wappen seiner Stadtgr√ľnder, der Grafen von Lauffen: einen unten gest√ľmmelten Adler (vgl. heutiges Wappen des Landkreises Heilbronn). 1220 bis 1346 war die Stadt in badischem Besitz, und 1311 tritt erstmals das badische Wappen in einem Lauffener Siegel auf. F√ľr 1464 ist dann zum ersten Mal das jetzige ‚Äěredende‚Äú Wappen in einem Siegel nachgewiesen.

Partnerstädte

Lauffen unterh√§lt Partnerschaften mit der Gemeinde La Fert√©-Bernard im D√©partement Sarthe , Frankreich (seit 1974) und mit der Stadt Meuselwitz im Landkreis Altenburger Land, Th√ľringen (seit 1990).

Kultur und Sehensw√ľrdigkeiten

Museen

Das städtische Museum im Klosterhof zeigt u.a. Ausstellungen zur Lauffener Geschichte und zu Friedrich Hölderlin.

Regiswindiskirche
Regiswindiskirche

Bauwerke

An der Stra√üe nach Ilsfeld befinden sich die √úberreste eines r√∂mischen Gutshofes (villa rustica), die 1978 ausgegraben und teilrestauriert wurden. Das Lauffener Rathaus ist eine ehemalige Burg der Grafen von Lauffen , die im 11. Jahrhundert erbaut wurde und seit 1818 als Rathaus dient. Die Regiswindiskirche, wurde in ihrer jetzigen Form im 16. Jahrhundert nach einem Brand errichtet. Vorg√§ngerbauten gehen bis auf das Jahr 741 zur√ľck (Martinskirche).

Wirtschaft und Infrastruktur

Weinbau

Die Lauffener Weing√§rtnergenossenschaft eG ist eine der gr√∂√üten und auch eine der qualitativ besten w√ľrttembergischen Weing√§rtnergenossenschaften. Daneben gibt es noch einige Weing√§rtner, die ihren Wein selbst ausbauen und vermarkten.

Verkehr

Lauffen liegt an der Eisenbahnstrecke Frankenbahn von Stuttgart nach Heilbronn.

Ansässige Unternehmen

Von √ľberregionaler Bekanntheit ist der hier ans√§ssige Betrieb Schunk, Weltmarktf√ľhrer in Segmenten der Spann- und Greiftechnik . Das Unternehmen besch√§ftigt weltweit etwa 1200 Mitarbeiter, davon √ľber 700 in Lauffen.

Medien

√úber das Geschehen in Lauffen am Neckar berichtet die Tageszeitung Heilbronner Stimme in ihrer Ausgabe SW, S√ľd-West.

√Ėffentliche Einrichtungen

1995 wird das neue Freibad Ulrichsheide eingeweiht.

Bildung

Lauffen ist zu einem Schulzentrum f√ľr die umliegenden Gemeinden (Nordheim, Hausen, Nordhausen, Neckarwestheim, Talheim und Kirchheim) geworden. Die Stadt beherbergt die Herzog-Ulrich-Grundschule, die H√∂lderlin-Grundschule, die H√∂lderlin-Hauptschule, die H√∂lderlin-Realschule, das H√∂lderlin-Gymnasium, die Erich-K√§stner-Schule (F√∂rderschule) und die Kaywald-Schule (Kreissonderschule).

Es gibt in Lauffen eine katholische √∂ffentliche B√ľcherei.

Tourismus

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Stadt

  • Alexander Bayer , deutscher Theologe und Liedermacher (Neue Geistliche Lieder)
  • Eugen Gradmann , deutscher Pfarrer und Landeskundler
  • Robert Gradmann , deutscher Pfarrer, Geograph, Botaniker und Landeskundler
  • Friedrich H√∂lderlin , Lyriker
  • die heilige Regiswindis
  • August Specht , deutscher Tiermaler
  • Friedrich Specht , deutscher Tiermaler

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Am Markt 74354 Besigheim  Kategorie: 10 71 43 / 80 30 60
Ortel 74354 Besigheim http://www.hotel-ortel.de/  07143 / 8 07 10
Brackenheim Hotel 74336 Brackenheim http://www.brackenheim-hotel.de/  07135 / 93192-0
Wo der Hahn kr√§ht 74223 Flein http://www.wo-der-hahn-kraeht.de/  0 71 31 / 50 81-0
Ochsen 74360 Ilsfeld http://www.ochsen-ilsfeld.de/  07062 / 6790-0
Elefanten 74348 Lauffen am Neckar http://www.hotel-elefanten.de/  07133 / 9508-0
Am Markt 74382 Neckarwestheim http://www.hotel-am-markt-neckarwestheim.de/  07133 / 98100
Schlosshotel Liebenstein 74382 Neckarwestheim http://www.liebenstein.com/  07133 / 9899-0
Adler 74336 Brackenheim http://www.adlerbotenheim.de/ Kategorie: 10 71 35 / 98 11-0
G√§stehaus Frank 74336 Brackenheim   07135 / 68 01
Landhaus Fl√§mmle 74336 Brackenheim   07135 / 93 31 09
G√§stehaus Greta Auderer 74336 Brackenheim   07135 / 62 08
Zum Ochsen 74389 Cleebronn http://www.ochsen-cleebronn.de/  07135 / 97 47 00
Zum Lamm 74360 Ilsfeld http://www.hotel-ilsfeld.de/  07062 / 9567-0
G√§stehaus Ullmannshof 74366 Kirchheim am Neckar http://www.ullmannshof.de/  07143 / 9 40 01
G√§stehaus Schenk 74348 Lauffen am Neckar http://www.gaestehaus-schenk.de/  07133 / 9567-0
G√§stehaus Kraft 74348 Lauffen am Neckar http://www.gaestehaus-kraft.de/  07133 / 98 25-0
Sonne 74388 Talheim http://www.hotel-sonne-talheim.de/  07133 / 98510
Adler Am Schloss 74357 B√∂nnigheim http://www.adler-am-schloss.de/  0 71 43 / 82 02 - 0

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Lauffen am Neckar aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Lauffen am Neckar verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de