fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Alpirsbach: 14.02.2006 10:40

Alpirsbach

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Bild:Logoalp.jpg Deutschlandkarte, Position von Alpirsbach hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Baden-W√ľrttemberg
Regierungsbezirk : Karlsruhe
Landkreis : Freudenstadt
Geografische Lage :
Koordinaten: 48¬į 21' N, 08¬į 24' O
48¬į 21' N, 08¬į 24' O
H√∂he : 441 m √ľ. NN
Fläche : 64,55 km²
Einwohner : 6937 (30. Juni 2005)
Bevölkerungsdichte : 107 Einwohner je km²
Ausländeranteil : 6,2 %
Postleitzahlen : 72271-72275
Vorwahl : 07444
Kfz-Kennzeichen : FDS
Gemeindeschl√ľssel : 08 2 37 002
Stadtgliederung: 6 Stadtteile
Adresse der
Stadtverwaltung:
Marktplatz 2
72275 Alpirsbach
Offizielle Website: www.alpirsbach.de
E-Mail-Adresse: stadt@alpirsbach.de
Politik
B√ľrgermeister : Roland Wentsch

Alpirsbach ist eine Stadt im Landkreis Freudenstadt in Baden-W√ľrttemberg.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Alpirsbach liegt im oberen Kinzigtal im schönen Schwarzwald.

Stadtgliederung

Die Ortsteile von Alpirsbach heißen: Ehlenbogen, Rötenbach, Reinerzau, Peterzell, Reutin (mit Gräben) und Römlinsdorf.

Geschichte

Alpirsbach 1916
Alpirsbach 1916

Alpirsbach entstand als Siedlung um das gleichnamige 1095 von Bischof Gebhard III. von Konstanz, einem Z√§hringer , geweihte Kloster. Mit der Aufhebung der Benediktiner -Abtei aufgrund der Reformation wurde Alpirsbach Sitz des Klosteramtes Alpirsbach , was zu einem Wachstum der das Kloster umgebenden Siedlung f√ľhrte, weil Handwerker, Beamte und Zunftvertreter hier ansiedelten.

Seit Ende des 17. Jahrhunderts f√ľhrte der Bergbau (Gold, Silber und Kobalt) zu Wohlstand in der Gemeinde. 1810 wurde das Klosteramt aufgehoben und Alpirsbach kam zum Oberamt Oberndorf . Der Fortzug der Beh√∂rden f√ľhrte auch zum Niedergang von Wohlstand und Einwohnerzahl. Die Armut f√ľhrt Mitte des 19. Jahrhunderts zu verst√§rkter Auswanderung vor allem nach Wisconsin . 1861 wurde in Alpirsbach die erste Freiwillige Feuerwehr im gesamten Oberamt Oberndorf gebildet. Nachdem sich die Lage gebessert hat, werden Alpirsbach 1869 durch K√∂nig Karl von W√ľrttemberg die Stadtrechte verliehen. Seit 1886 hat Alpirsbach durch die Kinzigtalbahn Schienenanschluss.

Die Kommunalreform 1938 f√ľhrt zur Zugeh√∂rigkeit zum Landkreis Freudenstadt.

Religion

Die Reformation wurde in Alpirsbach 1535 eingef√ľhrt. Das Kloster Alpirsbach wurde aufgehoben. Zwar kam das Kloster w√§hrend des so genannten Interims von 1548 bis 1552 noch einmal unter r√∂misch-katholische Herrschaft, aber die neue evangelische Konfession konnte sich anschlie√üend dauerhaft durchsetzen.

In der ehemaligen Benediktiner -Abtei, deren bekanntester evangelischer Abt einst Johann Albrecht Bengel war, treffen sich seit 1933 evangelische Christinnen und Christen, um Gottesdienst, Lobpreis, Anbetung und F√ľrbitte in der evangelischen Kirche neu zu beleben. Die Bedeutung von Kirche soll erwogen werden. Sie pflegen das in der evangelischen Kirche heute weitgehend unbekannte Chorgebet und den Gregorianischen Choral , den sie f√ľr die evangelische Liturgie wiedergewinnen m√∂chten. Dietrich Bonhoeffer war die Bewegung freilich zu unpolitisch. Es gibt √úberschneidungen mit der Berneuchener Bewegung

Katholische Kirchengemeinde St. Benedikt. Im heutigen Kirchenraum war das Refektorium der Klosteranlage untergebracht. Die Altarwand wurde von Wilhelm Geyer gestaltet.

Einwohnerentwicklung

Summe der Einwohner von Alpirsbach und seinen zu der Zeit vorhandenen Ortsteile!

  • 1602 : 1.125
  • 1785 : 2.643
  • 1867 : 3.703
  • 1905 : 3.582
  • 1974 : 6.963
  • 2005 : 7.004

Eingemeindungen

  • 1938 : R√∂tenbach
  • 1974 : Ehlenbogen, Reinerzau, Reutin (mit Gr√§ben), Peterzell und R√∂mlinsdorf

Politik

B√ľrgermeister

  • 1819 - 1833 : Johann Georg Fa√ünacht (erster gew√§hlter Schulthei√ü)
  • ????- 1848 : K√∂stlin
  • 1848 - 1850 : Schliz
  • 1857 - 1882 : Albert Heinzelmann (erster Stadtschulthei√ü von Alpirsbach)
  • 1882 - 1889 :
  • 1889 - 1895 : Ernst Gottlob Sch√∂ck
  • 1895 - 1918 : Wilhelm Rieker
  • 1918 - 1926 : Wilhelm Schwarz
  • 1926 - 1933 : Friedrich Reichert
  • 1933 - 1945 : Otto Rommel ( NSDAP Er wurde dann B√ľrgermeister in Holzgerlingen!)
  • 1945 - 1948 : Robert Faulhaber
  • 1949 - 1967 : Otto M√ľller (1938-45 B√ľrgermeister in Holzgerlingen!)
  • 1967 - 1974 : Hans Volle (Er wurde dann Landrat in Tuttlingen!)
  • 1974 - 2000 : Peter Dombrowsky ( CDU Er wurde dann Landrat in Freudenstadt!)
  • 2000 -heute: Roland Wentsch (Parteilos)

Gemeinderat

Die Kommunalwahl am 13. Juni 2004 ergab folgende Sitzverteilung:

FWV 46,3 % -2,2 8 Sitze -4
SPD 23,6 % -0,4 4 Sitze -2
CDU 20,3 % -7,3 4 Sitze -2
UBL 9,8 % +9,8 2 Sitze +2

Partnerschaften

Alpirsbach unterhält partnerschaftliche Beziehungen zu

  • Neuville-sur-Sa√īne bei Lyon in Frankreich .

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Die Stadt ist √ľber die Kinzigtalbahn (Hausach - Eutingen im G√§u) mit Freudenstadt verbunden und geh√∂rt der Verkehrs-Gemeinschaft Landkreis Freudenstadt an. √úber die Bundesstra√üen B 294 (Bretten - Freiburg im Breisgau) und B 462 (Rastatt - Rottweil) ist Alpirsbach an das √ľberregionale Stra√üennetz angebunden.

Ansässige Unternehmen

  • Alpirsbacher Klosterbr√§u. (Eine ca. 900 Meter lange Bierpipeline bef√∂rdert den Gerstensaft unterirdisch zwischen der Brauerei und der r√§umlich getrennten Abf√ľllanlage)
  • HETAL Beschl√§ge und Scharniere
  • Saier Kunststoffverpackungstechnik

Bildungseinrichtungen

Neben einem Pro gymnasium und einer Realschule gibt es in Alpirsbach auch eine Hauptschule mit Werkrealschule und zwei Grundschulen . Daneben gibt es f√ľnf st√§dtische, zwei evangelische und einen r√∂misch-katholischen Kindergarten .

Kultur und Sehensw√ľrdigkeiten

Alpirsbach hat ein umfangreiches Kulturprogramm mit Konzerten, Ausstellungen und Festen. Veranstaltungstermine und √Ėffnungszeiten der Museen findet man auf der st√§dtischen Homepage. Sehenswert ist auch die Schwarzwaldlandschaft des oberen Kinzigtals.

Alpirsbach liegt am Kinzigt√§ler Jakobusweg , der von Lo√üburg nach Schutterwald f√ľhrt sowie am Fernwanderweg Ostweg , die beide viele Sehensw√ľrdigkeiten streifen.

Klosterkirche in Alpirsbach
Klosterkirche in Alpirsbach

Museen

  • Ehemaliges Benediktinerkloster (seit 1095) mit Museum.
  • Galerie mit wechselnden Ausstellungen.
  • Museum f√ľr Stadtgeschichte
  • Alpirsbacher Klosterbr√§u mit Museum
  • Alpirsbacher Glasbl√§serei
  • Schauconfiserie

Gebäude

  • Historischer Stadtkern mit vielen Fachwerh√§usern

Natursehensw√ľrdigkeiten

  • Stausee Kleine Kinzig der Wasserversorgung Kleine Kinzig mit Schwarzw√§lder Wasserpfad

Kino

  • Subiaco ‚Äď Vielfach ausgezeichnetes Programmkino im Kloster (50 Pl√§tze).

Weitere Standorte: in der Galerie in Alpirsbach (20 Plätze), in Schramberg (100 Plätze), in Freudenstadt (100 Plätze).

Persönlichkeiten

Ehrenb√ľrger

  • 1899 , Prof. Christian Gaiser , Oberbaurat in Stuttgart
  • 1922 , Friedrich Widmann , Architekt und Wohlt√§ter der Stadt.
  • 1933 , Wilhelm Murr , deutscher Politiker ( NSDAP ), W√ľrttembergischer Staatspr√§sident
  • 1937 , Friedrich Preuninger , 38 Jahre lang R√∂tenbacher Schulthei√ü
  • 1939 , Dr. med. Max Kaupp , Stadtarzt
  • 1978 , Georg A. Brenner , Arzneimittel-Fabrikant und gro√üer G√∂nner der Stadt
  • 1984 , Walter Traub , Schulrektor, Stadtrat, Stadtgeschichtler und Mitbegr√ľnder des Heimatvereins sowie Initiator des Museums f√ľr Stadtgeschichte in Alpirsbach

Söhne und Töchter der Stadt

  • 1913 , 26. Februar , Otto Eisenmann, † 19. Februar 2002, deutscher Politiker ( DP , FDP ), MdB , MdL (Schleswig-Holstein), Minister f√ľr Arbeit, Soziales und Vertriebene in Schleswig-Holstein.
  • 1977 , 1. Januar , Oliver Thomas (eigentlich Oliver Dyba), deutscher Schlagers√§nger

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
R√∂ssle 72275 Alpirsbach http:// www.roessle-alpirsbach.de/  07444 / 95 60 40
Waldblick 77773 Schenkenzell http://www.hotel-waldblick.de  07836 / 93960
Pension Pflug 78733 Aichhalden http://www.pflug-schwarzwald.de  07444 / 2030
Waldhorn 72275 Alpirsbach   07444 / 9 51 10
Adler 72275 Alpirsbach   07444 / 22 15
Gasthof Krone 72275 Alpirsbach   07444 / 26 52
Historische Heimbachm√ľhle 72291 Betzweiler (W√§lde) http://www.heimbachmuehle.de/  0 74 55 / 12 36
Hotel-Gasthof Löwen 72175 Marschalkenzimmern http://www.hotel-gasthof-loewen.de Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 307455 / 9395-0
Schwanen-Post 72275 Alpirsbach http://www.schwanen-post.de/  0 74 44 / 22 05

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Alpirsbach aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Alpirsbach verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de