fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Uttenweiler: 24.01.2006 15:00

Uttenweiler

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen von Uttenweiler Deutschlandkarte, Position von Uttenweiler hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Baden-W├╝rttemberg
Regierungsbezirk : T├╝bingen
Landkreis : Biberach
Geografische Lage :
Koordinaten: 48┬░ 09' N, 09┬░ 37' O
48┬░ 09' N, 09┬░ 37' O
H├Âhe : 595 m ├╝. NN
Fl├Ąche : 49,78 km┬▓
Einwohner : 3682 (30. Juni 2005)
Bev├Âlkerungsdichte : 74 Einwohner je km┬▓
Ausl├Ąnderanteil : 3,9 %
Postleitzahl : 88524
Vorwahl : 07374
Kfz-Kennzeichen : BC
Gemeindeschl├╝ssel : 08 4 26 124
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hauptstra├če 14
88524 Uttenweiler
Website: www.gemeinde-uttenweiler.de
E-Mail-Adresse: info@gemeinde-uttenweiler.de
Politik
B├╝rgermeister : Wolfgang Dahler

Uttenweiler ist eine Gemeinde im Landkreis Biberach in Baden-W├╝rttemberg ( Deutschland ). Die Gemeinde liegt direkt am Hausberg Oberschwabens dem Bussen, zwischen den St├Ądten Biberach an der Ri├č und Riedlingen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Uttenweiler wird erstmals 1173 urkundlich erw├Ąhnt. Der Name geht angeblich auf die Heilige Uta zur├╝ck, die 772 hier gestorben sein soll. Uttenweiler kam bald unter ├Âsterreichische Oberhoheit. Der damalige Ortsherr Berthold von Stein stiftete 1449 ein Augustinerkloster in der Gemeinde. Als Folge des Reichsdeputationshauptschlusses kam Uttenweiler zun├Ąchst 1803 an die F├╝rsten von Thurn und Taxis, um bereits 1806 an das K├Ânigreich W├╝rttemberg zu fallen. Dort wurde es dem Oberamt Saulgau (ab 1938: Landkreis Saulgau) zugeordnet. Die Kreisreform 1973 f├╝hrte zur Zugeh├Ârigkeit zum Landkreis Biberach.

Uttenweiler um 1900
Uttenweiler um 1900

Eingemeindungen

1973 / 1974 : Ahlen, Dietershausen, Dieterskirch, Oberwachingen, Offingen/Bussen, Sauggart

Politik

Gemeinderat

Bei der Kommunalwahl am 13. Juni 2004 ergab sich folgende Sitzverteilung:

  • CDU - 56,7 % (+2,2) - 9 Sitze (+1)
  • FW - 43,3 % (-2,2) - 6 Sitze (-1)

Partnerschaften

Uttenweiler pflegt eine Partnerschaft zur Stadt Penig in Sachsen und zur Gemeinde Oetwil am See in der Schweiz .

Wirtschaft und Infrastruktur

Bildungseinrichtungen

Uttenweiler verf├╝gt ├╝ber eine eigene Grund- , Haupt- und Werkrealschule .

Kultur und Sehensw├╝rdigkeiten

Offingen am Bussen um 1903
Offingen am Bussen um 1903
Pfarrkirche St. Simon und Judas in Uttenweiler
Pfarrkirche St. Simon und Judas in Uttenweiler
  • Bussen (ÔÇ×Der Heilige Berg OberschwabensÔÇť) mit Burgruine

Museen

  • Oldtimermuseum der Familie Amann
  • Sebastian-Sailer-Gedenkst├Ątte in Dieterskirch
  • Oldtimermuseum Anton Kegel

Bauwerke

  • Pfarrkirche St. Simon und Judas Uttenweiler

Pers├Ânlichkeiten

  • Sebastian Sailer (1714-1777), Obermarchtaler M├Ânch und oberschw├Ąbischer Dialektdichter, war 1756-1773 Pfarrer in Dieterskirch

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Uttenweiler aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Uttenweiler verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de