fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Ochsenhausen: 11.02.2006 20:11

Ochsenhausen

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen Deutschlandkarte, Position von Ochsenhausen hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Baden-W├╝rttemberg
Regierungsbezirk : T├╝bingen
Landkreis : Biberach
Geografische Lage :
Koordinaten: 48┬░ 04' N, 09┬░ 57' O
48┬░ 04' N, 09┬░ 57' O
H├Âhe : 588 m ├╝. NN
Fl├Ąche : 59,96 km┬▓
Einwohner : 8900 (31. M├Ąrz 2005)
Bev├Âlkerungsdichte : 148 Einwohner je km┬▓
Ausl├Ąnderanteil : 8,0 %
Postleitzahl : 88411-88416
Vorwahl : 07352
Kfz-Kennzeichen : BC
Gemeindeschl├╝ssel : 08 4 26 087
Stadtgliederung: 3 Stadtteile
Adresse der
Stadtverwaltung:
Marktplatz 1
88416 Ochsenhausen
Website: www.ochsenhausen.de
E-Mail-Adresse: stadt@ochsenhausen.de
Politik
B├╝rgermeister : Andreas Denzel
Klosterkirche Ochsenhausen
Klosterkirche Ochsenhausen

Ochsenhausen ist eine Stadt in Oberschwaben an der Hauptroute der Oberschw├Ąbischen Barockstra├če, ber├╝hmt f├╝r die ehemalige Reichsabtei Ochsenhausen .

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Stadtgliederung

Zur Stadt Ochsenhausen geh├Âren seit der Gemeindereform 1975 auch die fr├╝her selbstst├Ąndigen Gemeinden Reinstetten, Hattenburg und Mittelbuch mit den Ortsteilen Wennedach, Bebenhaus, Ein├Âden, Laubach/Eichen und Goppertshofen.

Geschichte

Zur Geschichte des Namens gibt es eine vergn├╝gliche Sage , die vielleicht auch ein K├Ârnchen Wahrheit enth├Ąlt. Demnach soll in der Gegend schon im 9. Jahrhundert ein Nonnenkloster namens Hohenhusen bestanden haben. Im 10. Jahrhundert flohen die Nonnen vor den eindringenden Ungarn ins ├ľsterreichische. Eine Truhe mit ihren Sch├Ątzen und Reliquien vergruben sie. Jahre sp├Ąter stie├č ein Ochse beim Pfl├╝gen auf die Holzkiste. Die Freude war gro├č, an der Fundstelle entstand wenig sp├Ąter das Kloster Ochsenhausen.

Die Geschichte Ochsenhausens ist eng an das Kloster der ehemaligen Benediktiner -Reichsabtei Ochsenhausen gebunden. Die erste Klosterkirche wurde im Jahre 1093 geweiht. 1391 wird Ochsenhausen, das zuvor zum Kloster St. Blasien (Schwarzwald) geh├Ârte, eine eigenst├Ąndige Abtei. 1495 erh├Ąlt es den Titel einer freien Reichsabtei. Im Rahmen der S├Ąkularisierung wird das Kloster 1803 aufgel├Âst und f├Ąllt drei Jahre sp├Ąter staatsrechtlich an das K├Ânigreich W├╝rttemberg .

1950 erh├Ąlt Ochsenhausen die Stadtrechte . Seit Anfang der 1980er Jahre wurde die Innenstadt saniert und modernen Bed├╝rfnissen angepasst. Diese Bem├╝hungen wurden 2005 vom Baden-W├╝rttembergischen Wirtschaftsminister Ernst Pfister als beispielhaft ausgezeichnet.

Politik

Gemeinderat

Bei der Kommunalwahl am 13. Juni 2004 ergab sich folgende Sitzverteilung:

  • CDU - 43,3% (+4,3) - 9 Sitze (=)
  • FWG - 30,8% (+2,9) - 6 Sitze (=)
  • Gr├╝ne Liste - 15,8% (-0,5) - 3 Sitze (=)
  • SPD - 10,1% (-6,7) - 2 Sitze (-1)

St├Ądtepartnerschaften

  • La F├Ęre , Frankreich
  • Subiaco, Italien

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Ochsenhausen liegt an der Bundesstra├če B 312 (Stuttgart - Memmingen).

Auf dem ├ľchsle, der Schmalspurbahn von Biberach an der Ri├č nach Ochsenhausen wurde 1964 der Personenverkehr eingestellt, sie f├Ąhrt heute als touristische Museumsbahn bis Warthausen.

Ans├Ąssige Unternehmen

  • Die Liebherr Hausger├Ąte GmbH ist einer der gr├Â├čten K├╝hl- und Gefrierschrankhersteller Europas.
  • Die Firma S├╝dpack Verpackungen GmbH & Co. ist ein weiterer gro├čer Arbeitgeber Ochsenhausens.

Einrichtungen

Ochsenhausen ist Sitz des Dekanats Ochsenhausen des Bistums Rottenburg-Stuttgart, das zum Dekanatsverband Biberach geh├Ârt.

Bildungseinrichtungen

In Ochsenhausen gibt es allgemeinbildende Schulen aller Schularten: das Gymnasium Ochsenhausen, die Realschule Ochsenhausen, die Joseph-Gabler-Hauptschule , die Grund- und Hauptschule Reinstetten, die Grundschule Ochsenhausen, die Grundschule Mittelbuch und mit der Rottumtalschule ein F├Ârderschule .

Mit der F├╝rstenwaldschule gibt es au├čerdem eine berufsbildende Forstschule.

In den Geb├Ąuden des ehemaligen Klosters ist die Landesakademie f├╝r die musizierende Jugend in Baden-W├╝rttemberg untergebracht. Sie hat sich zur Aufgabe gesetzt, ÔÇ×die musisch-kulturellen Kr├Ąfte bei der Erziehung der Jugend zu st├ĄrkenÔÇť.

Kultur und Sehensw├╝rdigkeiten

Die ├ľchsle-Dampflok
Die ├ľchsle-Dampflok
Ochsenhausen mit Bahnhof um 1900
Ochsenhausen mit Bahnhof um 1900

Ochsenhausen und der Ortsteil Reinstetten liegen an der Oberschw├Ąbischen Barockstra├če mit vielen Sehensw├╝rdigkeiten. Ochsenhausen liegt auch an der M├╝hlenstra├če Oberschwaben.

Museen

Mit der "├ľchsle"-Bahn- Schmalspurstrecke Ochsenhausen - Warthausen verf├╝gt die Stadt ├╝ber eine Museumseisenbahn . Das Bahnhofsensemble steht unter Denkmalschutz.

Bauwerke

  • Ehemalige Benediktiner-Reichsabtei . Die Klosteranlage mit ehemaliger Klosterkirche (heute Pfarrkirche St. Georg), Konventsgeb├Ąude und Nebengeb├Ąuden ist weithin sichtbar.
  • Krummbach, hanggef├╝hrter idyllischer Kanal, als ÔÇ×Benediktiner-KlosterwaalÔÇť errichtet. An ihm f├╝hrt ein beliebter Wanderweg entlang.
  • Rathaus, 1606 als Kornhaus erbaut
  • Gasthof zur Post, 1650
  • Klosterapotheke, 1736
  • Gottesackerkapelle St. Veit, 1679

Sport

Die TTF Liebherr Ochsenhausen spielen in der 1. Tischtennis -Bundesliga der Herren und auch in der European Champions League.

Der Sportverein Ochsenhausen bietet zahlreiche Sportangebote. Seit 30 Jahren wird regelm├Ą├čig das Sportabzeichen f├╝r M├Ąnner, Frauen, Kinder und Jugendliche abgenommen.

Regelm├Ą├čige Veranstaltungen

  • Beim ├ľchsle-Fest (j├Ąhrlich Mitte Juni) verwandelt sich das gesamte Stadtgebiet in einen historischen Handwerkermarkt mit landwirtschaftlichen Oldtimer-Fahrzeugen.
  • Seit 1980 gibt es den F├╝rstenwaldlauf, der j├Ąhrlich im Juni stattfindet. Er geh├Ârte zu den ersten Volksl├Ąufen ├╝berhaupt und hatte bereits in den 1980er-Jahren eine ├╝berdurchschnittliche Resonanz. Er beginnt im Hopfengarten-Stadion und f├╝hrt dann durch den F├╝rstenwald.
  • Seit Anfang der 1980er Jahre gibt es das Mostfest, bei dem der beste Most pr├Ąmiert wird. Die Teilnehmer kommen aus ganz Oberschwaben, von der Schw├Ąbischen Alb, aus dem Allg├Ąu und aus dem Bodenseegebiet.

Pers├Ânlichkeiten

S├Âhne und T├Âchter der Stadt

  • Joseph Gabler (1700ÔÇô1771), Orgelbaumeister

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ochsenhausen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Ochsenhausen verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de