fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Altheim (bei Riedlingen): 25.01.2006 17:49

Altheim (bei Riedlingen)

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen von Altheim Deutschlandkarte, Position von Altheim hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Baden-W├╝rttemberg
Regierungsbezirk : T├╝bingen
Landkreis : Biberach
Geografische Lage :
Koordinaten: 48┬░ 09' N, 09┬░ 27' O
48┬░ 09' N, 09┬░ 27' O
H├Âhe : 540 m ├╝. NN
Fl├Ąche : 23,74 km┬▓
Einwohner : 2292 (31. M├Ąrz 2005)
Bev├Âlkerungsdichte : 97 Einwohner je km┬▓
Ausl├Ąnderanteil : 3,1 %
Postleitzahl : 88499
Vorwahl : 07371
Kfz-Kennzeichen : BC
Gemeindeschl├╝ssel : 08 4 26 008
Adresse der
Ortsverwaltung:
Donaustra├če 1
88499 Altheim
Website: www.gemeinde-altheim.de
E-Mail-Adresse: info@gemeinde-altheim.de
Politik
B├╝rgermeister : Norbert W├Ąscher
Altheim um 1920
Altheim um 1920

Altheim ist eine Gemeinde im Landkreis Biberach in Baden-W├╝rttemberg. Sie liegt an der Donau, in direkter Nachbarschaft der Stadt Riedlingen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Altheim wurde im Jahr 835 erstmals urkundlich erw├Ąhnt. Es lag urspr├╝nglich unter der Herrschaft der Grafen von Veringen , ehe es um 1300 in habsburgischen Besitz kam. Seit Ende des 16. Jahrhunderts wurde das Dorf - immer noch unter habsburgischer Herrschaft - von den Truchsessen von Waldburg verwaltet. 1786 fiel das Gebiet dann an die F├╝rsten von Thurn und Taxis, um 1806 als Folge des Reichsdeputationshauptschlusses an das K├Ânigreich W├╝rttemberg zu gelangen. Dort wurde es dem Oberamt Riedlingen zugeschlagen. Mit der Kreisreform 1938 kam Altheim dann zum Landkreis Saulgau. Seit 1973 geh├Ârt es zum Landkreis Biberach.

Religionen

Eine Kirche in Altheim wurde erstmals 1227 urkundlich erw├Ąhnt.

Wappen

Im Gemeindearchiv Altheim ist ein Wappenbrief von Kaiser Leopold I. vom 21. Januar 1681 erhalten, der neben einer Abbildung folgende Wappenbeschreibung enth├Ąlt: Ein dreigeteilter Schild, der mittlere Teil rot oder rubin, der obere aber gelb oder goldfarben; im Grunde des Schildes ein wei├čer oder silberfarbener Bach oder Fluss neben einem daran ansto├čenden und etwas erh├Âhten gr├╝nen Gestade oder Ufer, auf diesem ein mit den hinteren F├╝├čen ganz aufrecht stehender und einw├Ąrtssehender Biber in seiner nat├╝rlichen Farbe, mit ├╝berschlagendem Schweif, aufgesperrtem Maul und rotausschlagender Zunge; in den vorderen beiden F├╝├čen das ├Âsterreichische Schild haltend. Um den ganzen Schild herum mit lateinischen Buchstaben hernach folgende Worte: Althaimb am Piberpach 1681.

Dieses Wappen f├╝hrt die Gemeinde bis heute.

Wirtschaft und Infrastruktur

Freizeit- und Sportanlagen

  • Donau- Radwanderweg

Kultur und Sehensw├╝rdigkeiten

Altheim liegt an der Oberschw├Ąbischen Barockstra├če.

Bauwerke

  • Kirche St. Martin mit Fresken von Franz Joseph Spiegler
  • Grabh├╝gel aus der Hallstattzeit der Hohmichele, mit 14 m H├Âhe einer der h├Âchsten Mitteleuropas, im Ortsteil Heiligkreuztal
  • Kloster Heiligkreuztal , ein ehemaliges Frauenkloster des Zisterzienserordens : Heiligkreuztal ist das am besten erhaltene der ehemals sechs Zisterzienserkl├Âster in Schwaben. Fromme Frauen aus Altheim, die vom Ritter Konrad von Markdorf das in der Nachbarschaft gelegene Gut Wasserschapfen geschenkt bekamen, waren 1227 die Gr├╝nderinnen dieses Klosters. Die restaurierten Klostergeb├Ąude werden heute als Fortbildungsinstitut genutzt.
  • Kapelle St. Oswald im Ortsteil Waldhausen

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Altheim (bei Riedlingen) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Altheim (bei Riedlingen) verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de