fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Landkreis Wangen: 24.01.2006 14:38

Landkreis Wangen

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen
Wappen des Landkreises Wangen
Basisdaten
Bundesland: Baden-W√ľrttemberg
Regierungsbezirk : S√ľdw√ľrttemberg-Hohenzollern
Verwaltungssitz : Wangen im Allgäu
Fläche : 754 km²
Einwohner : 81.130 (27. Mai 1970)
Bevölkerungsdichte : 108 Einwohner je km²
Kfz-Kennzeichen : WG
Kreisgliederung: 41 Gemeinden
darunter 4 Städte
Karte
Bild:BW-AlteLandkreise-WG.png

Der Landkreis Wangen war ein Landkreis in Baden-W√ľrttemberg, der im Zuge der Kreisreform am 1. Januar 1973 aufgel√∂st wurde.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Der Landkreis Wangen lag im S√ľdosten Baden-W√ľrttembergs. Seine Nachbarkreise waren im Uhrzeigersinn beginnend im Nordosten Memmingen, Kempten und Lindau in Bayern sowie Tettnang, Ravensburg und Biberach in Baden-W√ľrttemberg.

Geografisch hatte er haupts√§chlich Anteil am w√ľrttembergischen Allg√§u.

Geschichte

Das Gebiet des Landkreises Wangen geh√∂rte vor 1800 zu einer Vielzahl von Herrschaften, darunter zu Vorder√∂sterreich sowie zu den Reichsst√§dten Wangen im Allg√§u und Leutkirch im Allg√§u. Zwischen 1805 und 1810 wurde das Gebiet Teil W√ľrttembergs. Im sp√§teren Kreisgebiet Wangens wurden die Ober√§mter Leutkirch, Waldsee und Wangen gebildet, die zur Landvogtei am Bodensee und ab 1818 zum Donaukreis geh√∂rten. 1924 wurde der Donaukreis aufgel√∂st. 1934 wurden die Ober√§mter in Landkreise umbenannt und 1938 wurden die Landkreise Leutkirch und Waldsee aufgel√∂st. Das Gebiet des Landkreises Leutkirch und einige Gemeinden des Landkreises Waldsee kamen zum Landkreis Wangen, die √ľbrigen Gemeinden des Landkreises Waldsee kamen zu den Landkreisen Biberach und Ravensburg. Einige Gemeinden des Landkreises Leutkirch kamen auch zum Landkreis Ravensburg.

Nach dem zweiten Weltkrieg kam der Landkreis Wangen zum neuen Bundesland W√ľrttemberg-Hohenzollern und nach der L√§nderneugliederung 1952 im S√ľdwesten zu Baden-W√ľrttemberg. Danach geh√∂rte er zum Regierungsbezirk S√ľdw√ľrttemberg-Hohenzollern. Am 1. Januar 1969 wechselte die Gemeinde Achberg vom Landkreis Sigmaringen in den Landkreis Wangen.

Mit Wirkung vom 1. Januar 1973 wurde der Landkreis Wangen aufgelöst. Sein Gebiet wurde dem vergrößerten Landkreis Ravensburg zugeordnet, der damit Rechtsnachfolger des Landkreises Wangen wurde.

Politik

Landrat

Die Oberamtmänner bzw. Landräte des Oberamts bzw. Landkreises Wangen 1810 - 1972 :

  • 1810 - 1811 : Heinrich Martin W√ľrth
  • 1811 - 1823 : Friedrich von Rom
  • 1824 - 1826 : Bernhard Friedrich Reinhardt
  • 1826 - 1827 : Christian Lukas Beck (Amtsverweser)
  • 1827 - 1831 : Johann Friedrich Ludwig Kausler
  • 1831 : August Drei√ü (Amtsverweser)
  • 1831 - 1835 : Johann Jacob Mann
  • 1836 - 1841 : Carl Friedrich Leypold
  • 1841 - 1850 : Wilhelm Schubart
  • 1850 - 1857 : Friedrich Heinrich Ernst Cunradi
  • 1857 - 1870 : Nonus Bailer
  • 1870 - 1876 : Theodor Funk
  • 1876 - 1877 : Max H√§nle (Amtsverweser)
  • 1877 - 1902 : Franz Georg Mesmer
  • 1902 - 1904 : Josef Ehrhart
  • 1904 - 1920 : Josef Sch√∂ller
  • 1920 - 1925 : Richard Ernst
  • 1925 - 1933 : Alfred Doll
  • 1933 - 1938 : Albert Eitel
  • 1938 - 1945 : Hermann R√∂ger
  • 1945 - 1946 : Josef Kraus
  • 1946 - 1949 : Norbert Kiechle
  • 1949 : Albert Pfitzer (Amtsverweser)
  • 1949 - 1972 : Walter M√ľnch

Wappen

Das Wappen des Landkreises Wangen zeigte in gespaltenem Schild vorne in Gold einen halben schwarzen Adler mit roter Kralle und rotem Schnabel, hinten in Rot eine aufrechte silberne Hand.

Das Wappen wurde dem Landkreis am 29. September 1970 verliehen. Der Adler symbolisiert die Kreisstadt Wangen im Allgäu, die ehemals eine Reichsstadt war.

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Durch das Kreisgebiet f√ľhrte keine Bundesautobahn (Die A 96 gab es damals noch nicht). Daher wurde er nur durch die Bundesstra√üen B 18 und B 465 sowie durch mehrere Landes- und Kreisstra√üen erschlossen.

Städte und Gemeinden

Zum Landkreis Wangen gehörten ab 1938 zunächst 4 Städte und 37 Gemeinden.

Am 7. M√§rz 1968 stellte der Landtag von Baden-W√ľrttemberg die Weichen f√ľr eine Gemeindereform . Mit dem Gesetz zur St√§rkung der Verwaltungskraft kleinerer Gemeinden war es m√∂glich, dass sich kleinere Gemeinden freiwillig zu gr√∂√üeren Gemeinden vereinigen konnten. Den Anfang im Landkreis Wangen machte am 1. Juli 1971 die Gemeinde Altmannshofen, die sich mit der Gemeinde Aichstetten vereinigte. In der Folgezeit reduzierte sich die Zahl der Gemeinden stetig, bis der Landkreis Wangen schlie√ülich 1973 aufgel√∂st wurde.

Größte Gemeinde des Landkreises war die Kreisstadt Wangen im Allgäu, kleinste Gemeinde war Waltershofen.

Die Gemeinden des Landkreises Wangen vor der Gemeindereform. Heute gehören alle Gemeinden zum Landkreis Ravensburg.

fr√ľhere Gemeinde heutige Gemeinde Einwohner am 6. Juni 1961
Achberg ¬Ļ) Achberg 743
Aichstetten Aichstetten 1.305
Aitrach Aitrach 1.977
Altmannshofen Aichstetten 512
Amtzell Amtzell 2.160
Arnach Bad Wurzach 832
Bad Wurzach, Stadt Bad Wurzach 2.788
Beuren Isny im Allgäu 786
Christazhofen Argenb√ľhl 777
Deuchelried Wangen im Allgäu 1.183
Diepoldshofen Leutkirch im Allgäu 582
Eglofs Argenb√ľhl 1.521
Eint√ľrnen Bad Wurzach 692
Eisenharz Argenb√ľhl 1.077
Friesenhofen Leutkirch im Allgäu 647
Gebrazhofen Leutkirch im Allgäu 1.568
G√∂ttlishofen Argenb√ľhl 488
Gospoldshofen Bad Wurzach 623
Großholzleute Isny im Allgäu 1.268
Hauerz Bad Wurzach 968
Herlazhofen Leutkirch im Allgäu 2.281
Hofs Leutkirch im Allgäu 876
Immenried Kißlegg 586
Isny im Allgäu, Stadt Isny im Allgäu 6.954
Karsee Wangen im Allgäu 580
Kißlegg Kißlegg 4.576
Leupolz Wangen im Allgäu 913
Leutkirch im Allgäu, Stadt Leutkirch im Allgäu 7.247
Neuravensburg Wangen im Allgäu 1.383
Neutrachburg Isny im Allgäu 741
Niederwangen Wangen im Allgäu 1.134
Ratzenried Argenb√ľhl 824
Reichenhofen Leutkirch im Allgäu 1.263
Rohrdorf Isny im Allgäu 667
Schomburg Wangen im Allgäu 1.262
Seibranz Bad Wurzach 914
Siggen Argenb√ľhl 158
Waltershofen Kißlegg 727
Wangen im Allgäu, Stadt Wangen im Allgäu 13.317
Winterstetten Leutkirch im Allgäu 430
Wuchzenhofen Leutkirch im Allgäu 1.504
Ziegelbach Bad Wurzach 617

¬Ļ) erst ab 1. Januar 1969 beim Landkreis Wangen

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Landkreis Wangen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Landkreis Wangen verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de