fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Johann Georg (Brandenburg): 10.02.2006 19:33

Johann Georg (Brandenburg)

Wechseln zu: Navigation, Suche
Johann Georg
Johann Georg

Johann Georg (* 11. September 1525 in C├Âlln, ÔÇá 8. Januar 1598 in C├Âlln), war von 1571 bis zu seinem Tode Kurf├╝rst von Brandenburg.

Nachdem Brandenburg nach dem Tode seines Gro├čvaters, des Kurf├╝rsten Joachim I., in die Kurmark unter seinem Vater, Kurf├╝rst Joachim II., und die Neumark unter seinem Onkel, Markgraf Johann geteilt worden war, fiel die Herrschaft in der Person Johann Georgs wieder zusammen, weil Johann nur zehn Tage nach Joachim II. starb, ohne einen erbberechtigten Nachkommen zu hinterlassen.

Mit der ├ťbernahme des Thrones gr├╝ndete er die erste humanistische Bildungsinstitution im damaligen Berlin, das Berlinische Gymnasium zum Grauen Kloster. Johann Georg versuchte vor allem die Folgen der aufw├Ąndigen Hofhaltung seines Vaters zu kompensieren. Seine Sorge um die ├ťberschuldung der Kurmark und seine effiziente Verwaltung und R├╝ckf├╝hrung der Schulden brachten ihm den Beinamen Oeconomicus ein.

Experimenten gegen├╝ber war der die Tugenden der M├Ą├čigung und Best├Ąndigkeit liebende Kurf├╝rst abgeneigt. Auch die Kalenderreform Papst Gregors XIII. f├╝hrte er, gleich den Wettinern, nicht ein.

Nach seinem Tode fiel das Kurf├╝rstentum an seinen Sohn Joachim Friedrich.

Nachkommen

Erste Ehe: Sofie von Liegnitz

Zweite Ehe: Sabine von Ansbach (1529-1575)

Dritte Ehe: Elisabeth von Anhalt-Zerbst, Tochter von Joachim Ernst von Anhalt

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Johann Georg (Brandenburg) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Johann Georg (Brandenburg) verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de