fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Filder: 19.02.2006 15:18

Filder

Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Filderebene auf einer Postkarte von 1918
Die Filderebene auf einer Postkarte von 1918

Inhaltsverzeichnis

Lage

Die Hochfl√§che der Filder (auch Fildern, Filderebene, im Mittelalter Fild) erhebt sich s√ľdlich von Stuttgart mehr als 200 Meter √ľber das Stadtzentrum der baden-w√ľrttembergischen Landeshauptstadt. Im Norden steil aus dem Tal des Nesenbach aufsteigend, erreicht die Filderebene im Nordwesten eine H√∂he von fast 500 Meter √ľber NN , von wo aus sie mit einem Gef√§lle von etwa ein Prozent nach S√ľdosten abf√§llt. Das Neckartal umschlie√üt im S√ľden und Osten die Filder. Im Westen schlie√üt sich die Waldfl√§che des Sch√∂nbuch an. Die Filderebene wird haupts√§chlich durch die, sie in west-√∂stlicher Richtung zum Neckar durchflie√üende K√∂rsch entw√§ssert.

Name

Der Name Filder lässt sich durch die landwirtschaftlichen Nutzung erklären. Eine Mehrzahlbildung des Wortes Fild, die unseren heutigen Worten Feld / Felder entspricht.

Geologie

√úber Schichten aus Bunten Mergeln , Kieselsandstein , Stubensandstein , Knollenmergel wird die oberste geologische Schicht aus Schwarzem Jura ( Lias ) erreicht. Bedeckt ist die ganze Ebene mit einer m√§chtigen, bis zu vier Meter starken L√∂ssschicht , die in den W√§rmeperioden der Eiszeiten in anderen Gebieten durch Wind erosion abgetragen und hier abgelagert wurde. Sp√§ter entstand daraus durch Verwitterung L√∂ss lehm (Filderlehm), der f√ľr die fruchtbaren B√∂den der Filderebene verantwortlich ist. Seit der Jungsteinzeit (ca. 5500 v. Chr.) lassen Siedlungsspuren auf Ackerbau schlie√üen.

Nutzung

Mit den besonders fruchtbaren L√∂ssb√∂den ist die Filderebene sehr gut f√ľr die landwirtschaftliche Erzeugung geeignet. Weithin bekannt sind die Filder durch das Filderkraut; traditionell in Form von Filder Spitzkraut , das aber durch die maschinelle Verarbeitung immer mehr von rund wachsenden Krautsorten ersetzt wird. Angebaut wird aber auch vermehrt Gem√ľse zur Versorgung der Region.

Die landwirtschaftliche Nutzung wird jedoch zunehmend durch Verkehrs- (Flughafen Stuttgart, geplante ICE-Neubaustrecke) und Gewerbeansiedlungen ( Neue Messe Stuttgart ) zur√ľckgedr√§ngt. Um diesem Verlust entgegen zu wirken und wichtige Naturr√§ume von Bebauung frei zu halten, wird das Konzept eines Naturparks Filderpark entwickelt. Mit diesem Konzept soll auch die Nutzung der Landschaft zur Naherholung bei der Raumplanung angemessen ber√ľcksicht werden.

Gemeinden/Verwaltung

Die Filderebene geh√∂rt zum gro√üen Teil zum Landkreis Esslingen. Wichtige St√§dte auf der Filder sind Leinfelden-Echterdingen, Filderstadt und Ostfildern, weitere Gemeinden Neuhausen auf den Fildern und Denkendorf (W√ľrttemberg). Im Norden liegen die Stuttgarter Stadtbezirke Birkach, Degerloch, M√∂hringen, Plieningen, Sillenbuch und Vaihingen.

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Filder aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Filder verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de