fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Blautopf: 31.01.2006 18:12

Blautopf

Wechseln zu: Navigation, Suche
Blautopf in Blaubeuren
Blautopf in Blaubeuren

Der Blautopf ist eine Karstquelle am S√ľdrand der Schw√§bischen Alb. Er befindet sich in der Stadt Blaubeuren, 16 km westlich von Ulm. Seinen Namen erhielt er durch seine leuchtend blaue Farbe, die durch die Streuungseigenschaften des kalkges√§ttigten Quellwassers begr√ľndet ist. Er bildet den Abfluss der Blauh√∂hle und speist die Blau, einen Fluss, der rund 14,5 km weiter √∂stlich im Ulmer Stadtgebiet in die Donau m√ľndet. Aufgrund des hohen Wasserdrucks entstand ein trichterf√∂rmiger Quelltopf, der eine Tiefe von bis zu 21 Meter erreicht.

Inhaltsverzeichnis

Legenden

Abfluss des Blautopfes
Abfluss des Blautopfes

Der Blautopf ist ein Ort der Sagen und Legenden . So wurde die Farbe einst dadurch erkl√§rt, dass t√§glich ein Fass voll Tinte hineingesch√ľttet w√ľrde. Andere versuchten, mit einem Bleilot die Tiefe zu messen, das Lot wurde jedoch immer von einer Nixe gestohlen. So war es nicht m√∂glich, die Tiefe der Quelle zu bestimmen. In Anlehnung an diese Sage gibt es unweit des Blautopfs einen Felsen mit dem Namen 'Kl√∂tzle Blei'. Und auch ein bekannter schw√§bischer Zungenbrecher wird gerne den Kindern in der Umgebung erz√§hlt:

Glei bei Blaubeira leid a Klötzle Blei -
¬īs leid a Kl√∂tzle Blei glei bei Blaubeira

Auf Hochdeutsch lautet das in etwa:

Gleich bei Blaubeuren liegt ein Klötzchen Blei -
Es liegt ein Klötzchen Blei gleich bei Blaubeuren

Die Geschichte Das Stuttgarter Hutzelm√§nnlein von Eduard M√∂rike gibt diese und andere Sagen wieder in einer Binnenerz√§hlung, eingebettet in die Rahmenhandlung eines Wandergesellen , der √ľber die Alb nach Blaubeuren zieht. Ganz besonders ausf√ľhrlich wird die Geschichte von der Sch√∂nen Lau erz√§hlt, der Tochter einer Menschenfrau und eines Wassernix aus dem Schwarzen Meer, die von ihrem Gemahl, dem Donaunix, in den Blautopf verbannt wurde, weil sie nicht lachen konnte und ihrem Gemahl nur tote Kinder gebar. Sie sollte erst zur√ľckkehren und ein lebendiges Kind geb√§ren, wenn sie f√ľnfmal gelacht hatte. Dabei half ihr die Wirtin des Nonnenhofs. Vollst√§ndiger Text siehe Eduard M√∂rike: Die Sch√∂ne Lau.

Geologie

Historisches Hammerwerk, das durch das Quellwasser des Blautopfes angetrieben wird.
Historisches Hammerwerk, das durch das Quellwasser des Blautopfes angetrieben wird.
Blautopf Blaubeuren
Blautopf Blaubeuren

Der Blautopf ist eine Karstquelle , was bedeutet, dass hier Wasser wieder an die Oberfl√§che tritt, das in einem gr√∂√üeren Gebiet versickert ist. Dieses Karstgebiet besitzt nur einen unterirdischen Wasserabfluss, es gibt keine oberirdischen Gew√§sser. Die Quelle ist sehr stark von den Niederschl√§gen abh√§ngig, und auch wenn sie nie trockenf√§llt sind die Sch√ľttungsmengen doch starken Schwankungen unterworfen. Der Blautopf ist die Quelle mit der zweitgr√∂√üten Sch√ľttung in Deutschland nach dem Aachtopf.

Das Wasser hat im Laufe von Jahrhunderttausenden ein gro√ües H√∂hlensystem geschaffen, die Blauh√∂hle, entdeckt von Jochen Hasenmayer . Sie ist jedoch auf etwa 1500 m wassererf√ľllt. Der Einstieg in die H√∂hle liegt in einer Wassertiefe von etwa 18 Metern und kann deshalb nur von gut ausgebildeten H√∂hlentauchern befahren werden. T√∂dliche Tauchunf√§lle sorgten daf√ľr, dass die H√∂hle von der Gemeinde seit den 1980er Jahren f√ľr Taucher gesperrt ist. Sondergenehmigungen haben Einsatztaucher der Wasserrettung , die Arbeitsgemeinschaft Blautopf der HFGOK (H√∂hlenforschungsgruppe Ostalb Kirchheim) und eine Gruppe H√∂hlenforscher um Jochen Hasenmayer. Dass leider auch diese nicht vor Unf√§llen gesch√ľtzt sind, bewies zuletzt im Sommer 2003 ein t√∂dlicher Unfall eines Mitgliedes des Hasenmayer-Teams.

Sehenswertes

Am Blautopf gibt es ein Hammerwerk, das vom Wasser der Quelle angetrieben wird. Au√üerdem ist es m√∂glich, einen Film √ľber die Erforschung der Blautopfh√∂hle zu sehen.

Weblinks


Koordinaten: 48¬į 24‚Ä≤ 57" n. Br., 9¬į 47‚Ä≤ 2" √∂. L.

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Ochsen 89143 Blaubeuren http://www.ochsen-blaubeuren.de/  07344 / 6665
L√∂wen 89143 Blaubeuren http://www.hotelcafeloewen.de/  07344 / 928050
Forellenfischer 89143 Blaubeuren http://www.forellenfischer.de/  07344 / 6545
J√§gerst√ľble 89143 Blaubeuren http://www.jaegerstueble.net/  07344 / 6453
Ochsen 89143 Blaubeuren http://www.ochsen-blaubeuren.de/ Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 30 73 44 / 6265 / 6665

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Blautopf aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Blautopf verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de