fair-hotels - Ein Service wie gemalt
Museum-Suche Urlaubsregionen A-Z Index der Orte Museen nach PLZ Neuaufnahme

Werbung

Heimatmuseum & Stadtinformation in Osterwieck

MuseumHeimatmuseum & Stadtinformation

Aus der Region

HausanschriftAm Markt 1
38835 Osterwieck
Telefon039421/29441
Fax039421/61029
Urlwww.osterwieck.de/
E-MailE-Mail an das Museum schreiben
Für Museen Änderungsmeldung

Öffnungszeiten:

Dienstag- Donnerstag
10.00- 12.00 Uhr
13.00- 16.00 Uhr
Sonntag 13.00- 16.00 Uhr
Führungen bei Anmeldung nach Wunschzeit der Gäste.

Das schreibt das Museum Heimatmuseum & Stadtinformation, Osterwieck über sich

Osterwieck Fachwerkstadt am Fallstein und die Wiege des Bistum Halberstadts!

Osterwieck gelegen am Fallstein mit Blick zum Brocken, ist mit seinen über 400 Fachwerkhäusern, 193 Einzeldenkmalen, 3 Kirchen und 2 Rathäusern schon eine Reise wert. Fast die ganze Stadt könnte ein Museum sein, denn die Häuser weisen erhabene Schnitzereien, Sinnbilder und Runen auf.
Der herzlichst willkommene Gast kann durch angemeldete Führungen in die wertvolle Geschichte Osterwiecks eintauchen. Einen Stadtrundgang mit einer Besichtigung der Stephanikirche, dem Museum und dem Schäfers Hof ermöglichen dem Gast Einblicke in unsere vielseitigen Geschehnisse der Stadtgeschichte.
Aber folgen Sie mir liebe Gäste in das Heimatmuseum der Stadt.
Gegründet wurde dieses Museum 1930 und besonderes stolz sind wir Osterwiecker, weil die Stadt dieses Museum seit jener Zeit trägt.
Es ist das zweitwichtigste Gebäude neben der Stephanikirche unserer Fachwerkstadt am Fallstein.
Das Heimatmuseum befindet sich im historischen Rathaus von 1554. Erwähnt wurden das Rathaus und der Markt schon im Jahr 1277.
Es beherbergt eine prähistorische Sammlung und über eine Eichenholz ( über 500 Jahre alt) Wendeltreppe gelangt der Gast in den Großen Ratssaal zur Fachwerksammlung und zahlreiche Exponate zur Stadtgeschichte, darunter die Ratstabula mit den Namen der Bürgermeister und Ratsherren aus 7 Jahrhunderten, Zeugnisse der 7 Gilden und als Prunkstück einen Hochzeitsteller aus Ahornholz aus dem 15. Jahrhundert. Ein Stammbaum aus dem 15.Jahrhundert ganz ohne Frauen, weckt jedes Mal Interesse, mehr über die geschichtlichen Hintergründe zu erfahren.
Eine besondre Rarität ist das Osterwiecker Ledergeld aus den Jahren 1922/23.
Osterwieck war ab 1830 die Lederhochburg und in der ganzen Welt bekannt.
Auch kleine Sonderausstellungen bieten einen Großen Einblick in geschichtliche Zeitabschnitte. Zurzeit ist bis November 2007 im Fallsteinzimmer des Heimatmuseums die Sonderausstellung „ Brand Schmalian- Volksheld oder Wegelagerer unserer Stadt“ zu besichtigen.
Wir freuen uns herzlich über Ihren Besuch.

Wir möchten Sie einladen, die gewünschten Detaildaten und Informationen direkt auf www.osterwieck.de/ zu suchen.

fair-hotels – Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de